Quo vadis TuS Eichholz-Remmighausen?

Auf der JHV 2018 am Freitagabend verabschiedeten sich gleich zwei der insgesamt drei geschäftsführenden Vorstandsmitglieder des TuS. Lediglich der 2. Vorsitzende Peter Breyer steht für eine weitere Amtsperiode (wenn auch eingeschränkt) zur Verfügung.

Die langjährige (8 Jahre!) 1. Kassiererin Ulrike Schaefer und der langjährige (20 Jahre!) 1. Vorsitzende des TuS Detlef Wilberg stehen dagegen für eine weitere Amtsperiode nicht zur Verfügung. Beiden dankte die Versammlung für die geleistete Arbeit. Peter Breyer fand zur Verabschiedung die richtigen Worte  und Annette Schwartmann hatte mit Ihrem Team eine kleine Zeremonie vorbereitet (siehe Bild).

Aber wie geht es nun weiter? Der aus der Versammlung bestimmte Wahlleiter Klaus Brand (Ortsvorsteher Spork Eichholz) klärte die Versammlung in klaren Worten darüber im Detail auf. Das schlimmste aller Szenarien trat allerdings zum Glück nicht ein, weil sich mit Birol Altunbas ein neuer 1. Kassierer zur Wahl stellte, der aus der Versammlung dazu ein klares Votum erhielt. Somit bleibt der geschäftsführende Vorstand des TuS handlungsfähig!

Das ist jedoch eindeutig als Notvorstand anzusehen und keine Lösung auf Dauer, zumal Peter Breyer zeitweilig nicht zur Verfügung steht. Ein zu wählender 1. Vorsitzender kann jedoch auf eine völlig intakte, funktionierende Führungsmannschaft bauen. Der 1. Kassierer ist sicher schnell eingearbeitet. Die 4 Abteilungen des TuS (alle Abteilungsführungen wurden durch die JHV bestätigt) arbeiten weitgehend selbstständig und effektiv. Der TuS ist sicher gut beraten wenn er zur Lösung dieser Personalfrage auch externe Hilfe (Ortsvorsteher, Verbände etc.) in Anspruch nimmt.

Weitere Berichte zur JHV folgen.