Vereinschronik

Der TuS Eichholz-Remmighausen ist der Sportverein am südöstlichen Rand von Detmold, im schönen Lipperland gelegen. Bis Bielefeld, dem Zentrum der Region OWL (Ostwestfalen-Lippe) sind es mal gerade 30 km. Bis zum Hermanns Denkmal und zu den Externsteinen im nahen Teutoburger Wald gar nur 6-8 km.

Der Sportinteressierte findet bei uns Sportangebote für alle Altersklassen in den verschiedenen Abteilungen unseres Sportvereins! Etwa 1000 Mitglieder finden in den Abteilungen: Fußball, Handball, Leichtathletik/Tanzen/Turnen und  Schach ein breites Sportangebot von fast 20 verschiedenen Sportarten. Im Hauptmenü findet Ihr ähnlich der Abteilungsstruktur des Vereins alle angebotenen Aktivitäten mit allen Gruppen und Mannschaften. Über Veranstaltungen des TuS informiert unser Terminkalender.

Noch ein Hinweis in eigener Sache: Im Jahr 2012 feierte der TuS Eichholz-Remmighausen sein 100-jähriges Bestehen!

  • Gründungsjahr 1912
    Gründung des Turnvereins Frisch-Auf Eichholz-Remmighausen am 12. April 1912. Im September 1912 findet das erste Sportfest statt. Zum Ankauf von Turn- und Sportgeräten leiht sich der Vorstand 400 Goldmark vom Wirt des Dreierkruges, denn der Saal des Gasthauses wird als Turnhalle genutzt. Erst als die Räumlichkeiten während des Ersten Weltkrieges als Lazarett genutzt werden, muss der Verein weichen.
  • 1921
    Beginn des Fußballsports.
  • 1925-1927
    Sportler aus Eichholz-Remmighausen schließen sich der Arbeitersportbewegung an. Gründung des Arbeitersportvereins (ASV) „Freie Turnerschaft“ Eichholz-Remmighausen mit den Abteilungen Turnen, Gymnastik, Leichtathletik, Laienspiel und später auch Handball. Fast gleichzeitig bildet sich ein dritter Verein: Der Kraftsportverein „Herold“ (Ringen und Boxen). Gründung des Sportplatzverbands, der an der Werre eine Wiese pachtet.
  • 1928 und 1929
    Frisch-Auf und der ASV gründen Handballmannschaften und das Geräteturnen geht etwas zurück.
  • 23. August 1931
    Sportplatzverband Eichholz-Remmighausen weiht neuen Sportplatz ein.
  • 1933
    Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten werden die Arbeitersportvereine aufgelöst. Die Mitglieder treten dem Turnverein Eichholz-Remmighausen bei.
  • Ende 1939
    Der Turnverein löst sich auf.
  • Juli 1945
    Die Militärregierung gestattet die Neubildung von Vereinen, die Fußball, Handball und Leichtathletik betreiben.
  • 11. und 13. Oktober 1945
    Auf Initiative von Ludwig Adam treffen sich Mitglieder aller vor dem Kriege bestehenden 3 Vereine und gründen den Turn- und Sportverein Eichholz-Remmighausen. Künftig soll im Gebiet der Gemeinden Spork-Eichholz und Remmighausen nur ein Sportverein bestehen. 1. Vorsitzender wird Fritz Oberkrüger. Überraschend für Ortsfremde ist, dass nicht die Handballtradition fortgesetzt, sondern das Fußballspiel aufgenommen wird. Noch im Herbst 1945 wird das Training begonnen. Das erste Freundschaftsspiel wird gegen Rot-Weiß Falken Detmold ausgetragen.
  • 1946
    Wilhelm Winter löst Fritz Oberkrüger als 1. Vorsitzenden ab.
  • 17. September 1946
    Schriftführer Kurt Tödtmann meldet 30 Spieler zur Serie der 2. Fußball-Kreisklasse an. Ernst Grote appelliert an die Fußballer, ‚auch Hallensport und Turnen zur Verbesserung der Kondition zu‘ betreiben. Artur Plötner und Paul Romey übernehmen das Training für Hallensport und Leichtathletik. Friedrich Bialy wird Fußballobmann.
  • Oktober 1946
    Beginn des Fußballspielbetriebs mit Senioren-, Jugend- und Schülermannschaften
  • 6. Oktober 1946
    Erstes Sportfest auf dem Sportplatz in Remmighausen unter Mitwirkung der Nachbarvereine aus Horn und Detmold.
  • 30. Oktober 1946
    Schriftlicher Antrag an das Kultusministerium auf Zuweisung von 4 Fußbällen.
  • 5. November 1946
    Bildung der Frauenturnriege Übungsleiter wird Artur Plötner.
  • 23. November 1946
    Der Verein hat 138 Mitglieder
  • 1947
    Die Fußballabteilung wird in den Fußballverband NRW aufgenommen.
  • 1948
    August Droste wird zum 1. Vorsitzenden gewählt.
  • Februar 1948
    Große Spielerkrise, da durch Spruchkammerentscheid mehrere gewonnene Spiele für verloren erklärt werden, weil der Spieler J. Schulze beim Verein nicht spielberechtigt ist.
  • Juni 1948
    Der Verein geht mit einem Kassenbestand von 13,67 RM in die Währungsreform.
  • Januar 1949
    Vorsitzender Droste bittet die Gemeinden Remmighausen und Spork-Eichholz um finanzielle Unterstützung für den Verein.
  • 1950
    Willi Klöpping übernimmt für einen kurzen Zeitraum das Amt des 1. Vorsitzenden danach leitet Heinrich Ahrens 2 Jahre den Verein.
  • Frühjahr 1950
    Der Sportplatzverband Eichholz-Remmighausen schaltet sich in eine Spieler- und Vereinskrise ein. In außerordentlichen Mitgliederversammlungen werden Eduard Pfeil, Walter Malik und Otto Hess in den Vorstand gewählt.
  • Sommer 1950
    Die neugebildete Senioren-Handballmannschaft unter der Leitung von Siegfried Wünsch und Ewald Schild nimmt den Spielbetrieb auf.
  • September 1951
    Die Handballmannschaft steigt in die 2. Kreisklasse auf.
  • Sommer 1952
    Erhebliche Spannungen zwischen Vorstand und Fußballabteilung – vorzeitiger Rücktritt des Vorstandes. Neuwahlen: 1.Vorsitzender: Artur Plötner (bis 1959),
    Kassenwart: Adolf Nolte (bis 1976)
  • 25. November 1952
    Der Westdeutsche Handballverband verleiht an die Handballabteilung eine Urkunde zum 25jährigen Jubiläum.
  • 1. März 1953
    Günther von der Linden wird an die Volksschule Spork-Eichholz versetzt und übernimmt die Aufgaben des Sportwartes.
  • 20. Juni 1953
    Die zielstrebige Arbeit des langjährigen Jugendobmanns Hartmut Meinbrok zeigt sich in der Erringung der Meisterschaft durch die 1. Jugendmannschaft in der Gruppe Horn in der Spielserie 1952/53.
  • November 1953
    Beantragung von Totogeldern für den Ausbau des Sportplatzes.
  • Januar 1954
    Der Verein bekommt eine neue Satzung
  • März 1954
    Beginn der Ausbauarbeiten am Sportplatz. Der Verein erbringt hierbei für Drainage, Einfriedung und sonstige Erdarbeiten, Eigenleistungen von 3000 Arbeitsstunden.
  • 2. Juli 1954
    Die 1. Fußballmannschaft steigt in die 1. Kreisklasse auf.
  • September 1954
    Einweihung des neuen Platzes
  • Frühjahr 1955
    Ludwig Adam wird wegen seiner Tätigkeit im Sport in den vergangenen Jahrzehnten und für seine Verdienste beim Ausbau des Sportplatzes zum Ehrenmitglied ernannt
  • 14. Mai 1955
    Im Nachgang zu der Sportplatzeinweihung im Vorjahr findet ein Fußballspiel zwischen der Spvg Fürth (3 Nationalspieler) und dem TSV Detmold statt. Der TSV Detmold bietet ein großartiges Spiel und siegt verdient mit 5:2. Diese Veranstaltung wird durch einen Dauerregen stark beeinträchtigt und bringt der Vereinskasse statt eines erwarteten Gewinns einen Verlust von 280,- DM.
  • 30. Mai 1955
    Die 1. Mannschaft gewinnt Ausscheidungsspiel gegen Hörste und verbleibt in der 1. Kreisklasse.
  • Sommer 1955
    Die Handballabteilung stellt wegen Spielermangels den Spielbetrieb ein.
  • April 1956
    Abschluss eines Benutzungsvertrages mit der Gemeinde Spork-Eichholz über die im Bau befindliche Turnhalle.
  • Sommer 1956
    Infolge Verbandsbeschluß gibt es im Jahre 1956 keine Absteiger, so dass die l. Mannschaft wiederum vor dem Abstieg bewahrt bleibt.
  • 24.-26. Mai 1957
    Einweihung der Turnhalle in Spork-Eichholz. Nach Fertigstellung der Turnhalle nimmt die Mitgliederzahl des Vereins sprunghaft zu. An den Übungsstunden nehmen wöchentlich etwa 200 Sportler teil. Oberturnwart Alfred Haase leitet seitdem den Turnbetrieb und widmet sich besonders dem Aufbau des Frauenturnens. Mehrere Abende in der Woche verbringt er in den Turnhallen.
  • 30. Januar 1958
    Der Westdeutsche Tischtennis-Verband nimmt die Tischtennis-Abteilung des Vereins auf.
  • 30. Juni 1958
    Die 1. Fußballmannschaft verliert in Lothe und steigt in die 2. Kreisklasse ab.
  • 8. November 1958
    Hallensportfest in der Turnhalle Spork-Eichholz mit 250 aktiven Teilnehmern.
  • 1959
    Auf der Jahreshauptversammlung wird Helmut Görder zum 1. Vorsitzenden gewählt und bleibt bis 1980 im Amt.
  • März 1959
    Die 1. Mannschaft wird Gruppenmeister, verliert aber ein Aufstiegsspiel, so dass sie in der 2. Kreisklasse verbleibt.
  • August 1959
    Starke Mitwirkung des Vereins (Festwagen und Gruppen) bei der 6oo-Jahrfeier der Gemeinde Spork-Eichholz.
  • 29. Januar 1960
    Auf der Jahreshauptversammlung wird Gustav Ellerbeck zum 2. Vorsitzenden gewählt und übt dieses Amt ununterbrochen bis Ende 1971 aus. Hermann Breyer wird Fußballobmann und verwaltet dieses Amt bis 1969. Dem gewählten Fußballjugendobmann Hermann Kligge, stand bis 1970 Winfried Tkaczik als Schülerwart tatkräftig zur Seite. Hans-Oskar Kienitz wird Vereinsjugendwart.
  • Frühjahr 1961
    Die 1. Fußballmannschaft wird Kreismeister in der Spielserie 1960/61 und steigt in die 1. Kreisklasse auf.
  • 27. Januar 1962
    Wegen des anhaltenden Mitgliederzuwachses werden organisatorische Änderungen im Verein notwendig. Durch eine neue Vereinssatzung wird der Verein in nachstehende, weitgehend selbstständige Abteilungen gegliedert: Fußballabteilung, Turn- und Leichtathletikabteilung und Tischtennisabteilung.
  • 4. April 1962
    Der TuS Eichholz-Remmighausen wird unter der Nr. 268 in das Vereinsregister beim Amtsgericht eingetragen und führt seitdem den Zusatz „e.V.“
  • 6. Juni 1962
    Gemeinsamer Aufruf des 1. Vorsitzenden Helmut Görder und der Bürgermeister Grote, Spork-Eichholz, und Schwind, Remmighausen, an die Bevölkerung zur Unterstützung der 50-Jahrfeier des TuS Eichholz-Remmighausen.
  • 23. Juni bis 1. Juli 1962
    Durchführung der 50-Jahrfeier mit einem umfangreichen Programm in allen Sportarten.
  • Sommer 1963
    Die Fußballjugend unternimmt unter der Leitung von Hermann Kligge und Heinz Reuter eine Türkeifahrt.
  • Mai 1964
    Berlinfahrt der Vereinsjugend unter Leitung von Hans-Oskar Kienitz.
  • Juni 1964
    Die 1. Fußballmannschaft wird Kreismeister der Spielserie 1965/64 und steigt in die Bezirksklasse auf.
  • November 1964
    Die 1. Fußballmannschaft wird Herbstmeister in der Bezirksklasse. Die Turner nehmen am Landesturnfest in Minden teil. Die Tischtennismannschaften fahren zu Wettspielen nach Hattingen und Solingen. Willi Linke stiftet dem Verein ein Trampolin im Werte von rund 1.200,- DM.
  • 15. Mai 1965
    Hallensportfest mit umfangreichem Programm in der Turnhalle Spork-Eichholz.
  • Juni 1965
    Die 1 Fußballmannschaft erringt die Meisterschaft in der Bezirksklasse Staffel 3 und steigt in die Landesliga auf.
  • Sommer 1965
    Paul Lobe, ehem. Vereinsmitglied, schickt aus Chicago einen großen vergoldeten Pokal für die Erringung der Meisterschaft.
  • 16. Februar 1966
    Bürgermeister Grote sagt den baldigen Bau der Trainingsbeleuchtung am Sportplatz in Remmighausen durch die beiden Gemeinden zu.
  • Sommer 1966
    Die Trainingsbeleuchtung wird fertiggestellt. Beträchtliche Eigenleistung der Vereinsmitglieder. Die 1. Mannschaft steigt aus der Landesliga in die Bezirksklasse ab. Bildung einer Fußball-Altherren-Mannschaft. Starke Aktivität in der Turnabteilung durch Teilnahme an zahlreichen Wettkämpfen. Guter Leistungsstand bei den Schüler- und Jugendmannschaften.
  • Sommer 1967
    Abstieg der 1. Mannschaft aus der Bezirksklasse in die 1. Kreisklasse. A-Schüler erringen Gruppenmeisterschaft in der Serie 1966/67.
  • Juli 1967
    Schottlandfahrt der Jugend.
  • Herbst 1967
    Die Alte-Herren-Fußballer erringen die Meisterschaft in ihrer Spielklasse.
  • 21. Dezember 1967
    Abschluss eines Benutzungsvertrages mit der Gemeinde Remmighausen über die neue Turnhalle.
  • 16. bis 19. Mai 1968
    Einweihung der Turnhalle Remmighausen im Rahmen eines Dorffestes mit umfangreichem Programm.
  • Sommer 1968
    Schüler erringen Meisterschaft in ihrer Gruppe.
  • Herbst 1968
    Erfolge der Turner beim Lipperland-Bergfest.
  • Mai 1969
    A- und B-Jugend belegen erste Plätze in ihren Gruppen. Schülermannschaft erringt 2. Platz bei der Kreismeisterschaft der Schüler. Mitwirkung aller Abteilungen des Vereins beim Dorffest in Spork-Eichholz
  • 1. Januar 1970
    Kommunale Gebietsreform: Die Verwaltung des Sportplatzes und der Turnhallen geht auf städtische Dienststellen über. Mitarbeit des Vereins im Stadtsportverband Detmold. Stadt Detmold setzt finanzielle Unterstützung der früheren Gemeinden fort.
  • 20. März 1971
    Hallensportfest in Remmighausen. Außer den Schülern überzeugt vor allem wieder die starke Frauenabteilung. Wanderpreis der Fußballjugend bei den Stadtmeisterschaften Detmold wird gewonnen. Meisterschaft der Fußball-Knaben in ihrer Gruppe.
  • Frühjahr 1971
    Beginn der Umbauarbeiten in der Turnhalle Spork-Eichholz (Umkleideräume, Fußboden u. a.).
  • Herbst 1971
    Neubildung einer Damen-Handballmannschaft und der Handballabteilung.
  • 1972
    Heinz Reuter übernimmt von Gustav Ellerbeck das Amt des 2. Vorsitzenden.
  • 23. April 1972
    Die 1. A-Jugend wird Gruppenmeister in der Sonderklasse (10 Mannschaften) und spielt um die Kreismeisterschaft
  • 20. bis 28. Mai 1972
    60-jähriges Vereinsjubiläum.
  • Serie 1973/74
    Die l. Fußballmannschaft steigt wieder in die Bezirksklasse auf. Aber auch dieser Ausflug dauerte nicht lange. Im nächsten Jahr war die l. Mannschaft des TuS wieder A-Kreisligist.
  • 1974/1975
    Der Rasenplatz in Remmighausen wird zu einem Tennenplatz umgebaut.
  • 1976
    In der Jahreshauptversammlung gibt es 2 Veränderungen im geschäftsführenden Vorstand. Rolf Schlicker löst Heinz Reuter als 2. Vorsitzenden ab. Jürgen Klaus übernimmt von Adolf Nolte (seit 24 Jahren ! im Amt) die Position des 1. Kassenwartes.
  • 1978
    wird, mit der Bildung einer Mädchenmannschaft im Fußball, der Grundstein für den Damenfußball im Verein gelegt.
  • 1979
    wird im TuS Eichholz-Remmighausen eine Volleyball-Abteilung gegründet. Damit besteht der TuS nun aus 5 Abteilungen: Fußball, Turnen und Leichtathletik, Tischtennis, Handball, Volleyball.
  • 1980
    erfolgte die Meldung einer Fußball-Damenmannschaft für die Spiele der Damen-Kreisliga. Nach über zwanzigjähriger, hervorragender Tätigkeit als l. Vorsitzender legt Helmut Görder die Geschicke des TuS Eichholz-Remmighausen in die Hände von Werner Krehbiel-Graether. Auf einstimmigen Beschluss der Mitgliederversammlung wird Helmut Görder der erste Ehrenvorsitzende des TuS.
  • 1982
    Bruno Bödefeld wird zum 1. Kassenwart gewählt. 1983 kommt er bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben.
  • Sommer/Herbst 1982
    Beginn der Umbaumaßnahme „Schwabenkampfbahn“ zu einem Rasensportplatz. Von vielen TuS-Mitgliedern werden etliche Stunden Eigenleistung erbracht.
  • 1982/83
    Die Fußball-Mädchenmannschaft wird Kreismeister.
  • September 1983
    Die „Schwabenkampfbahn“ wird mit einem großen Sportfest eingeweiht. Endlich kann der TuS wieder auf Rasen Fußballspielen. Ein kleiner Nachteil: Es gibt dort, bis heute, am Platz keine Umkleidemöglichkeiten, dazu müssen die Umkleidekabinen am Sportplatz Remmighausen genutzt werden.
  • 1983/1984
    Die Stadt Detmold überlässt dem TuS Eichholz-Remmighausen die „alte Turnhalle“ am Sportplatz Remmighausen zum Umbau in ein „Vereinsjugendheim“. Die Bauarbeiten werden unter Federführung von Hermann Kligge begonnen. Zahlreiche Vereinsmitglieder haben mit ihrer tatkräftigen Unterstützung dazu beigetragen, dass ein vielfältig nutzbares Haus entstanden ist.
  • 1984
    Jahreshauptversammlung: Dieter Rohde wird zum 2. Vorsitzenden und Helmut Stritzker zum 1. Kassenwart gewählt. Die Fußballdamenmannschaft erringt den Titel eines Lippischen Hallenmeisters.
  • 1986
    Leonhard Hansmann wird 1. Kassenwart.
  • 1987
    Albert Sisenop löst Leonhard Hansmann als 1. Kassenwart ab. Sichtbarer Erfolg im Senioren-Fußball. Die 2. Mannschaft, die wie die 3. Mannschaft in der Kreisliga C spielt, wird ungeschlagen Meister und steigt in die Kreisliga B auf.
  • 12. bis 21. Juni 1987
    Festveranstaltung zum 75jährigen Bestehen des TuS Eichholz-Remmighausen.
  • 1989
    ist wieder ein Aufstieg zu verzeichnen. Die Damenmannschaft wird Meister der Damen-Kreisliga und spielt in der Fußball-Damen-Bezirksliga.
  • 1990
    Auf Initiative von Elisabeth Lesniak wird die erste Jazz Tanzgruppe im TuS gegründet. Ab 1992 tritt sie unter dem Namen „MUWINX“ auf. 1994 übernimmt Silvia Koch die Leitung der MUWINX.
  • 1992
    Ronald Richts übernimmt von Albert Sisenop die Position des 1. Kassenwartes.
  • 1994
    Abschluss eines Vertrages mit der Stadt Detmold über die Benutzung der Turnhalle Spork-Eichholz.
  • 28. Juni bis 2. Juli 1995
    Sportfest „50 Jahre Fußball“ mit Festakt in der Turnhalle Remmighausen. Beim Festakt wurden die folgenden 9 Mitglieder der „ersten Stunde“ (Mitgliedschaft seit Oktober 1945) zu Ehrenmitgliedern ernannt:
    Kurt Bügener (†)
    Reinhold Grote (†)
    Friedhelm Kligge (†)
    Hartmut Meinbrok (†)
    Reinhard Richts
    Günter Romey (†)
    Rudi Sand (†)
    Kurt Siemert (†)
    Paul Stölting (†)
  • 1996-1998
    Verschiedene Ortstermine mit der Stadt Detmold an der Schwabenkampfbahn zur Planung bzw. zum Bau eines Sportlertraktes mit Umkleide- und Duschräumen, bleiben ohne Ergebnis. Das Umweltamt vom Kreis Lippe legt gegen jede Planung auf dem Gelände des Landesverbandes sein Veto ein. Einzige Möglichkeit wäre ein Bau auf dem angrenzenden Grundstück der Familie Schwabe, die aber kein weiteres Land verkaufen will.
  • Januar 1998
    Detlef Wilberg als 1.Vorsitzender und Andreas Rühl als 2. Vorsitzender übernehmen zusammen mit Ronald Richts als Kassenwart (seit 1992 im Amt) die Vereinsführung. Detlef und Andreas lösen Werner Krehbiel und Dieter Rohde ab, die langjährige hervorragende Arbeit in schwierigen Zeiten geleistet haben.
  • Frühjahr 1998
    die Tanzgruppe „Bailando Girls“ für Mädchen ab 10 Jahren wird ins Leben gerufen.
  • Sommer 1998
    Abstieg der 1. Fußballmannschaft in die Kreisliga B nach 23jähriger Zugehörigkeit zur Kreisliga A (früher: 1.Kreisklasse)
  • 1998-1999
    Bei den Sportfesten gibt es große Probleme. Das staatliche Umweltamt Minden droht mit dem Abbruch der Sportfeste, da durch die ungünstige Witterung (Trockenheit, Wind, Staubentwicklung) die Anwohner des maroden Sportplatzes massiv belästigt werden. Nur durch den Einsatz vom 1. Vorsitzenden Detlef Wilberg und Bürgermeister Brakemeier können die Sportfeste fortgesetzt werden.
  • März 1999
    auf Initiative von Annette Schwartmann (Betreuerin der Bailando Girls) wird nach den Bailando Girls die Tanzgruppe „Lollypop Kids“ für Mädchen von 6-8 Jahren gegründet.
  • Frühjahr/Sommer 1999
    Die Stadt Detmold stellt dem TuS in Aussicht, den maroden Tennenplatz in Remmighausen (defekte Drainage, starke Staubentwicklung bei Trockenheit im Sommer, vor allem bei den Sportfesten) zu einem Kunstrasenplatz umzubauen. Es wird seitens der Stadt ein Gutachten in Auftrag gegeben, das eine Prioritätenliste der in Detmold zu renovierenden Sportplätze erbringen soll. Alle Hoffnungen des Sportvereins liegen auf dem Kunstrasenplatz, damit endlich die Probleme mit den Anwohnern des Tennenplatzes gelöst und den Fußballern auch im Sommer zumutbare Spielbedingungen geschaffen werden.
  • August 1999
    Der Ausschuss „Schule und Sport“ stimmt mit einer Stimme Mehrheit gegen den Kunstrasenplatz in Remmighausen und statt dessen für einen Umbau des Werresportplatzes in Detmold. Das Votum des Ausschusses steht im krassen Widerspruch zum Gutachten der Stadt Detmold, in dem der Sportplatz Remmighausen eindeutig auf Platz eins, der zu renovierenden Tennenplätze gesetzt wurde.
  • September 1999
    Während des Alte-Herren-Sportfestes, führt der Sportverein im Festzelt eine Bürgerversammlung wegen des unglaublichen Sportplatzbeschlusses durch. Dort können die zahlreich versammelten Bürger und Anwohner des Tennenplatzes, ihren Unmut gegenüber den Politikern kundtun. Die Argumente der Kunstrasenplatzgegner im „Sportausschuss“ können niemanden überzeugen. Dem Fußballabteilungsleiter Herbert Melcher laufen, auch auf Grund des Sportplatzbeschlusses, die Spieler in Scharen weg. Die 3. Mannschaft wird daraufhin vom Spielbetrieb abgemeldet.Herbert Melcher ruft WDR Reporter Olaf Wolontarski zu Hilfe, der sich im WDR Fernsehen als „Robin Good“ für benachteiligte Menschen, Vereine und Institutionen einsetzt. So kommt der Fall „Kunstrasenplatz Remmighausen“ sogar ins Fernsehen. Der Ausschuss für „Schule und Sport“ bekommt von „Robin Good“ den „Hammer der Woche“ überreicht.
  • Frühjahr 2000
    die Zuschussgelder des Landes für Sportplatz Neu- und Umbauten sind bereits auf Jahre hinaus verplant, so dass die Chancen für einen Umbau des Tennenplatzes Remmighausen zu einem Kunstrasenplatz gleich Null sind. Der Verein muss also mit den Unzulänglichkeiten des Tennenplatzes Remmighausen weiterleben.Unter der Leitung von Andrea Nolte (Fachübungsleiterin für Aerobic) wird eine Aerobic-Gruppe für Frauen gegründet.
  • April 2000
    in der Sporthalle des Leopoldinum findet der 1. Tanztreff des TuS statt. Die Organisation liegt in den Händen von Annette Schwartmann und Silvia Koch (Leiterin der „MUWINX“ Tanzgruppe). Neben den 3 TuS Tanzgruppen: Lollypop Kids, Bailando Girls und MUWINX, treten auch einige befreundete Tanzgruppen aus anderen Sportvereinen auf. Die Veranstaltung ist ein Höhepunkt im Jahr 2000. Die Halle ist bis auf den letzten Platz besetzt und die Zuschauer sind von den Darbietungen begeistert.
  • Sommer 2000
    Auftritte der MUWINX, Lollypop Kids und Bailando Girls im August bei den Jubiläumsfeiern „125 Jahre Hermannsdenkmal“. Die Lollypop Kids und Bailando Girls treten zudem noch bei der Sportgala des KSB Lippe in der Lipperlandhalle Lemgo auf. Auch die „Kleinsten“ wollen tanzen. Die ehemalige Leiterin des Kindergartens „Morgenstern“ Remmighausen Heidrun Reimann, übernimmt die Leitung der Tanzgruppe „Quirlis“ für Kinder bis 7 Jahre
  • Oktober 2000
    beim „Lippe Dance Cup“ in Extertal-Bösingfeld erreichen die MUWINX den 1. Platz und nehmen einen Superpokal mit nach Haus.
  • Herbst 2000
    Tanzen erfreut sich bei den Kindern in Spork-Eichholz und Remmighausen immer größerer Beliebtheit. Wegen des großen Interesses wird eine zweite Tanzgruppe für 8-9-jährige, die „Mikado-Kids“, gebildet. Kursleiterin wird Michaela Brächtker.
  • Dezember 2000
    nach 1983 durchbricht der TuS wieder die Schallmauer von 1000 Mitgliedern. Das 1000. Mitglied soll auf der Jahreshauptversammlung 2001 geehrt werden.
  • 26. Januar 2001
    der 11jährige Tischtennisspieler Hermann Muralew wird auf der Jahreshauptversammlung mit einem Geschenk als 1000. Mitglied geehrt
  • 1. Juni 2001
    erfolgreiche Auftritte der Lollypop Kids und Bailando Girls auf dem LandesKinderTurnfest in Lage.
  • 16. Juni 2001
    die Borussia Dortmund Traditionsmannschaft ist während des Sportfestes Gast des TuS Eichholz-Remmighausen und trägt gegen die Alte Herren (ü32) im Schulzentrum Mitte in Detmold ein Freundschaftsspiel aus.
  • vom 31. August – 2. September 2001
    findet unter dem Motto: „30 Jahre Altliga Pokalturniere“ das Jubiläums-Sportfest der Alte-Herren Fußballer statt
  • Januar 2002
    unter Leitung von Silvia Koch wird die Wettkampftanzgruppe „Funky Feets“ gegründet.
  • 18. Januar 2002
    auf der Jahreshauptversammlung wird Werner Krehbiel zum Ehrenvorsitzenden und Hans Gillich zum 2. Vorsitzenden gewählt.
  • 9. Juni 2002
    Die Funky Feets feiern ihren ersten Wettkampferfolg. Beim Dance Cup des Lippischen Turngaues belegen sie in ihrer Altersgruppe den 1. Platz. Die „MUWINX“ wiederholen ihren Erfolg vom Herbst 2000 und werden ebenfalls Erster.
  • 12. Juli 2002
    Sensationeller Ratsbeschluss der Stadt Detmold: Der Sportplatz Remmighausen wird nun doch in einen Kunstrasenplatz umgebaut. Diese Lösung wurde von der SPD-Fraktion schon seit Längerem favorisiert. Nach langem Beratungsbedarf konnten die CDU Ratsherren von Olberg und Thilo Stahlberg nun auch die gesamte CDU-Fraktion von dieser Lösung überzeugen, so dass sich für diesen Vorschlag eine breite Mehrheit fand.
  • 23. und 24. November 2002
    ein kultureller Höhepunkt in der Vereinsgeschchichte, war das von den Tanzgruppen, in der neuen Aula des Leopoldinums Detmold aufgeführte Tanz-Musical, Der kleine Tag von Rolf Zuckowski. Beide Vorstellungen waren mit jeweils 500 Besuchern ausverkauft. Die restlos begeisterten Zuschauer bedankten sich bei den 51 Darstellern mit frenetischem Beifall und „standing ovations“. Silvia Koch und Annette Schwartmann hatten als Organisatorinnen, mit zahlreichen Helfern, dieses „Highlight“ nach einer einjährigen Vorbereitungszeit realisiert.
  • 30. November 2002
    im Alter von 85 Jahren verstarb unser Ehrenvorsitzender Helmut Görder. Als langjähriger 1. Vorsitzender und Kommunalpolitiker hatte er seine vielfältigen Kontakte und Lebenserfahrung immer zum Wohl des Sportvereins eingesetzt. Er hinterläßt eine große Lücke. Sein guter Rat wird dem TuS fehlen.
  • 2003
    Mit der Einweihung des Kunstrasenplatzes hat die Stadt die Pflege der Schwabenkampfbahn eingestellt und den Pachtvertrag mit dem Landesverband gekündigt. Der TuS hat die Schwabenkampfbahn auf 10 Jahre zu einer Jahrespacht von 1200 Euro gepachtet und muss den Platz nunmehr auch pflegen, hierzu wurde ein Mäher angeschafft. Die Schwabenkampfbahn ist nun Privatgelände auf dem auch andere Gruppen gegen entsprechende Gebühr spielen und trainieren dürfen, wie z.B. die Walldorfschule. 
    In der Halle und auch auf dem Feld wurden die Alten Herren Ü 40 und die Ü 50 Stadtmeister.Funky Feet`s,  in dieser Gruppe tanzen 12 Kinder unter der Leitung von Sylvia Koch, sie nahmen in diesem Jahr an 3 Wettkämpfen teil: Lippe Dance Cup in Lemgo 1. Platz, Westfälische Dance Cup in Bochum im Juni, 1. Platz mit Qualifizierung für die Deutschen Meisterschaften, Deutsche Meisterschaften in Kreuztal, toller 21. Platz.
    Teilnahme der TuL-Tanzgruppen (Bailando-Girls, Mikado-Kids, Lollypop-Girls, Funky Feet…‘s, MUWINX) an der Sportgala des KSB in der Lipperlandhalle in Lemgo mit dem Musical-Projekt „Mamma Mia“.
  • 2004
    Alle Tanzgruppen sind wie die Turn und Gymnastikgruppen eifrig beim Training und mit Freude bei der Sache. Anzumerken ist hier, dass die Bailando-Girls Lippischer Meister 2004 und die Funky Feet`s Vize Westfalenmeister 2004 geworden sind. Ansporn genug für 3 Tanzgruppen (Smarties, Mikado-Kids und Lollpop-Girls) den Sprung in den Wettkampf zu wagen.Bei den Hallenstadtmeisterschaften in 2004 werden die Alten Herren Ü 32 Stadtmeister!
  • 2005
    Handball:
    Zum ersten Male konnten wir im August auf  dem Kunstrasenplatz ein Handballturnier für Minis und E-Jugend veranstalten, das guten Anklang gefunden hat, so dass wir dieses Jahr wenn möglich wieder ein Turnier ausrichten wollen. Besonderer Dank gilt der Fußballabteilung ohne deren Unterstützung.
    Tanzen:
    30 Teilnehmer (Bailando-Girls, Funky Feet…‘s) beim Deutschen Turnfest in Berlin. 90 Tänzerinnen – vereint in einer Choreographie aus dem Musical „Joseph“ – tanzen auf der Sportgala des KSB in der Lipperlandhalle in Lemgo.
    Die Tanzgruppen nehmen an verschiedenen Wettkämpfen bei unterschiedlichen Veranstaltungen im Kreis Lippe und auf Landesebene in „DTB-Dance“ teil:
    – bei Meisterschaften 1 x 1. Platz     2 x 2. Platz    1 x 3. Platz    1 x 4. Platz
    – bei Westfalenmeisterschaften  1 x 5. Platz     1 x 8. Platz
    – bei Pokalwettkampf auf nationaler Ebene  1 x 7. Platz
    TuL:
    150 Kinder , Jugendliche und Erwachsene zeigten auf der Turnschau der TuL – Abteilung ihr Können
    Fußball:
    Die Ü 32 werden Hallenstadtmeister 2005, gleiches schaffen auch die  Ü 40 
    Die 1. Mannschaft unter Trainer Uwe Hohnhold wird Meister in der Kreisliga B und steigt in die Kreisliga A auf
    Website:
    Jochen Franz übernimmt von Ronald Richts die Internetseite des TuS
  • 2007
    Die Schachgemeinschaft ,,Paulsen‘‘ Detmold tritt dem TuS Eichholz-Remmighausen bei.
    Bei der Aufzählung der Jahreshöhepunkte im TuS soll der TuL Schnuppertag nicht ohne Erwähnung bleiben. Ein ganzer Tag Action in 3 Hallen. Sport zum Ausprobieren für Jedermann.
    Pilates, Kindererlebnisparcours, Volleyball, Völkerball, Prellball, Brennball, Kinderschauturnen, Nordic-Walking, Flexi-Bar, Aerobic, Thai Chi, Step-Aerobic, Qigong, Disco Fox, Body-Balance, Kraft-Ausdauer-Training und vieles mehr, dazu noch unsere Tanzgruppen.
    Diese Veranstaltung war eine gelungene Werbung für den TuS. Exakt so stellt man sich innovativen Breitensport vor. Ein herzliches Dankeschön geht stellvertretend für die vielen Mitarbeiter die zu dieser Veranstaltung beigetragen haben an die Abteilungsleiterin Silvia Koch sowie Uwe Lukas und Anette Schwartmann. 
    Festsetzung der Beitragserhöhung /Vereinsbeiträge: Familienbeitrag 11,00 €, Erwachsene 6,50 €, Jugendliche 4,50 €, Passive 3,50 €!
  • 2008
    TuL: Turnen, Tanzen und Leichtathletik
    TuL stand bisher nur für Turnen und Leichtathletik. Da der Bereich Tanz in den letzten Jahren immer stärker geworden ist –  inzwischen betätigen sich  mehr als die Hälfte der aktiven Kinder und Jugendlichen der Abteilung in diesem Feld –  nimmt der neue Briefkopf des TuS dieses auf: das T steht nun für Turnen und Tanzen. 
  • 2009
    Am 25.04.2009 findet der große Festumzug anlässlich der 650 Jahr-Feier von Spork-Eichholz statt. An diesem Umzug wird der TUS geschlossen teilnehmen. Das heißt jede Abteilung, jede Riege, jede Gruppe, jede Mannschaft. Die ganze Veranstaltung ist als Vorbereitung auf unsere 100 Jahr-Feier 2012 zu sehen. Die Planungen zu diesem großen Jubiläum müssen spätestens Anfang 2010 anlaufen.
    Teilnahme der TuS Dance-Company im November 2009 mit 140 Teilnehmerinnen unter dem Motto „Hexenzauber“ im Rahmen der Sportgala des KSB in der Lipperlandhalle.
    Die drei folgenden Gruppen werden fortlaufend das ganze Jahr über angeboten, werden aber als Kurse mit neben dem Mitgliedsbeitrag anfallenden Kursgebühren abgerechnet:
    Tai Chi – Margret Schnitzerling
    Kraft und Ausdauer für Männer – Andreas Dörksen
    Fitness und Gesundheit für Frauen – Andreas Dörksen
    Diese Kurse laufen unter dem Oberbegriff „Gesundheitssport“ –natürlich dienen alle unsere Sportkurse der Gesundheit – jedoch sind diese hier von den Krankenkassen anerkannt und können z.T.  auch dort abgerechnet werden. Auf das Pferd „Gesundheitssport“ wird die TuL im kommenden Jahr 2010 insbesondere aufspringen und den Pluspunkt Gesundheit beim DTB erwirken, der aufgrund besonderer Übungsleiterqualifikationen und Kursmanuale (in unserem Fall: Rückenschule) gewährt wird.
  • 2010
    Vorsitzender Detlef Wilberg ehrte mit einer Ansprache zu den gezeigten Leistungen im Mai 2010 die insg. 48-köpfigen Gruppe bestehend aus Tänzerinnen- und -Einradfahrerinnen (ÜL Annegret Wilberg) unter dem Namen „Detmolder Hexen“. Diese Sportlerinnen nahmen am Wettbewerb „TuJu-Stars“ des Deutschen Turnerbundes in Berlin am Bundesfinale teil und erreichten beim Finale den 3. Platz. Für diese sportliche Leistung und Leitung der TuS Dance-Company ehrte der 1. Vorsitzende Sylvia Koch als „Sportlerin des Jahres 2010“!
  •  2011
    Neugestaltung der TuS-Website unter Nutzung moderner Internettechniken.
    ÜL Anneliese Lehmann gibt nach 33 Jahren das Kinderturnen an Sylvia Koch ab.
    Teilnahme der „Detmolder Hexen“ an der Sportgala des KSB in der Lipperlandhalle mit der Darbietung „Wenn ein Orchester erwacht“.
    Gründung der Einrad-Gruppe „Mobilé“ für Fortgeschrittene unter Annegret Wilberg.
  • 2012
    Der TuS Eichholz-Remmighausen feierte sein 100-jähriges Vereinsjubiläum, dies ist das herausragende Ereignis des  Jahres. Dieses Jubiläum war ein spektakulären Erfolg der so schnell nicht getoppt werden wird. Der für dieses Ereignis gegründete Festausschuss hat hervorragende Arbeit geleistet und eine ganze Reihe von Maßnahmen auf die Beine gestellt. Von der Vorberichterstattung über die begleitenden Maßnahmen bis hin zu den eigentlichen  Festveranstaltungen lief alles wie aus einem Guss. Es ist gelungen das Motto „alles ist im Fluss“ im Sinne von ein Sportverein erfindet sich immer wieder neu, in die Öffentlichkeit zu transportieren.
    Beim Festabend war  die Rede unseres Hasselter Freundes Ivan Verheer besonders bemerkenswert. Diese Freundschaft mit Hasselt sollten sich auch die Leute, die den TuS im neuen Vereinsjahrhundert führen werden, auf ihre Fahnen schreiben. Mit unserer beispielhaften Festmeile konnten wir eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass der TuS sein Image als jung, bunt, attraktiv und innovativ völlig zu recht trägt. Nie zuvor haben wir eine solch vielfältige Sportveranstaltung mit derartig vielen Aktiven gesehen.
    Wir hatten uns zum Ziel gesetzt eine würdige Veranstaltung mit einer möglichst breiten Wirkung in der Öffentlichkeit. Außerdem sollte ein größeres finanzielles Minus vermieden werden. Die ersten beiden Kriterien wurden voll erfüllt. Umso schöner natürlich auch, dass die finanziellen Ziele übertroffen wurden. Mit unserem Festkommers haben wir versucht etwas Anderes zu machen als andere Vereine. Mit unseren 4 jungen Moderatorinnen haben wir nicht nur etwas Anderes gemacht, sondern auch Manches besser und attraktiver. Die Tanzgruppen „Lollypops“ und „Bailandos“ fusionieren und treten zukünftig unter dem neuen Namen „PERPLEX!“ auf.
    Sportler des Jahres 2012:
    Wurde die 1. Handballdamenmannschaft des TuS. Der Vorsitzende Detlef Wilberg ehrte mit seiner Ansprache zu den gezeigten Leistungen in 2012, verbunden mit dem Aufstieg der Mannschaft in die Landesliga!
  • 2013
    Sportler des Jahres:
    Gewonnen hat eine Gruppe die im hohen Alter von über 50 Jahren ihren sportlichen Höhepunkt hatte. Eine Mannschaft, die alle möglichen Titel, Stadtmeister, Kreismeister abgeräumt hat und unseren Verein dann auf westfälischer Ebene würdig vertreten hat. Sportler des Jahres wurde also die Fußballer der AH Ü 50.
    Lippischer Meister wurden die Diamonds in der „Kinderklasse“, zum 3. Mal infolge. Die Smarties   in der „Jugend“, zum 3. Mal infolge mit der Tageshöchstpunktzahl von 17,9. De Gruppe PERPLEX in 18+,; zum 2. Mal in Folge. Lippischer Vize-Meister wurden die Mariposa  in der „Kinderklasse“, die Estrellas   in „Jugend1“ und den 3. Platz erreichten die Mikados   in „18+“.Bei Landesmeisterschafen DTB-Dance des Westf. Turnerbundes in Bochum erreichten die Mariposas  in der „Kinderklasse“ den 1. Platz, und die Diamonds   in der „Kinderklasse“   den 2. Platz, so gingen zwei Meistertitel an den TuS! Die Smarties erreichten in „Jugend“  den  2. Platz und wurden Westf. Vize-Meister,    
  • 2014
    Mannschaften und Sportler des Jahres 2014  wurden die Tanzgruppen PERPLEX! (Trainerin Mareen Schwartmann und „Smarties“ (Trainerinnen Mareen Schwartmann/Anja Dreimann) aufgrund der Erstplatzierung an den Westf. Meisterschaften „DTB-Dance“ in Detmold und der Teilnahme am Bundesfinale „DTB-Dance“ in Haslach im Schwarzwald.
    Die Planung und Ausrichtung der Westf. Meisterschaften in DTB Dance und Gymnastik+Tanz in Detmold über zwei Tage war eine Herausforderung.
    Die entscheidende Frage: „Wie viele Vereine aus NRW werden sich zu den Meisterschaften anmelden, machte alle lange Zeit nervös? Letztendlich waren 50 Gruppen, d. h. insgesamt 500 Tänzerinnen, 1000 Zuschauer sowie 30 Kampf- und Linienrichter an der Veranstaltung beteiligt.
  • 2015
    Nachdem der TuS im vorherigen Berichtszeitraum fast unter die 1000 Mitgliedermarke gerutscht ist verzeichnen wir 2015 wieder einen starken Anstieg der Vereinsmitglieder auf 1070.
  • 2016
    Ende des Jahres wurde ein neuer Vereins Bulli Opel Vivaro  angeschafft. 
    Relaunch der TuS-Website durch Rolf Gehrke und Jochen Franz mit einem neuem Theme.
  • 2017
    5 Tanzgruppen (Jugend/18+) nehmen an Wettkämpfen und zahlreichen Veranstaltungen am Deutschen Turnfest in Berlin teil.
    Gründung einer Basketball-Gruppe für Kinder/Jugendliche unter ÜL Heike Herrmann.
    Gründung einer Tischtennis-Gruppe für Kinder/Jugendliche unter ÜL Michael Boelke/Ralf Frevert.
    Miriam Lalk und Sophie Westerheide werden auf dem Fachjugendtag der TuL als Jugendwartinnen gewählt.
    Auf der Abt.-Vers. der TuL wird – nach Jahren der Vakanz – der Vorsitz neu gewählt – Annette und Felice Schwartmann nehmen nach langjähriger Jugend-Leitung weiter Verantwortung.
  • 2018
    Der Vorsitzende Detlef Wilberg teilt der Versammlung mit, dass er nach 20 Jahren im Amt des Vorsitzenden nunmehr nicht mehr zur Verfügung steht! Abschließend bedankte er sich bei allen Mitstreitern für die langjährige, vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die Tanzgruppe „Mariposa“ (Trainerinnen: Felice Schwartmann/Miriam Lalk) qualifizieren sich auf den Westf. Meisterschaften (AK „J“ Master) für dem Deutschland-Cup „DTB-Dance“ in Witten und erreichen den 9. Platz. Auf der JHV wurden die Gruppe als „Sportler des Jahres“ gewählt.
    – Anschaffung einer „AirTrack“-Matte für den Turnsport – ein jahrelang gehegter Wunsch wurde aufgrund eines Sponsors erfüllt.
    – Die Kinder-Tanzgruppen unterstützen das Projekt „Sport4Kids“ der Stadt Detmold, Lions, Sparkasse Paderborn-Detmold und Sportverband Detmold mit einer Bühnenshow.
  • 2019
    Die TuL-Abteilung richtet erstmals im Januar unter der Leitung von Mareen Schwartmann (Bundeskampfrichterin und Landeskampfrichter-Obfrau) die zweitägige Trainerfortbildung (Westfalen und Rheinland) „Wettkampfkriterien DTB-Dance“ im „Remikenhus“ (Therorie) und der Halle Remmighausen (Praxis) aus.
    Am 11. Mai 2019 richten die Tanztrainerinnen der TuL zum 5. Mal den 20. Lippe Dance-Cup unter der Leitung des Lippischen Turngaues in Bad Meinberg im Waldstadion aus.
    Teilnahme der Jugendtanzgruppe „Mariposa“ am Deutschland-Cup „DTB-Dance“ in Augsburg (Bayern) und an der Sportgala des KSB in der Phönix-Contact-Arena in Lemgo.
    Annette Schwartmann und Miriam Lalk übernehmen das „Eltern-Kind-Turnen“ (1–6 Jahre).
  • 2020
    12.01.2020
    LZ-Cup Endrunde in der Phoenix-Contact-Arena in Lemgo.
    Der TuS war zum ersten Mal seit 2008 in der Endrunde dabei. Als einziger B-Ligist konnte sich das Team für die Endrunde qualifizieren. Nach einem Auftaktsieg war leider nicht mehr viel zu holen aber durch die zahlreichen lauten Anhänger in grün und weiß ging abends niemand aus der Halle ohne zu wissen wer wir sind (für die Fans wurde ein Fan-Bus eingesetzt sowie Shirts und Lunchpakete organisiert).
    17.01.2020
    Auf der Abt.-Versammlung der Fußball-Abteilung stellt sich die Leitung in dieser Sitzung wie folgt neu auf.
    Abteilungsleiter: Patrick Werner. Stellvertreter: Tom-Silas Möller, Fußballobmann: Mohamed Ali Ben Ayed, Stellvertreter: Kevin Helms, Frank Hermann
    Februar 2020:
    Thorsten Bewersdorff wird als neuer 1. Vorsitzender auf der Mitgliederversammlung gewählt. Zu seinem Team gehören Harm-Hendrik Möller als 2. Vorsitzender und Annett Schmid als 1. Kassenwartin. 
    Sommer 2020
    Nach dem letzten Heimspiel am 10. März 2020 wird die Fußball-Saison Pandemie-bedingt erst unterbrochen und anschließend abgebrochen.
    Als Tabellenzweiter steigt die 1. Fußball-Mannschaft des TuS wieder in das Kreisoberhaus auf. Eine wahnsinnige Saison die das Team von Tim Hosch und Marco Barkowski leider nicht zu Ende spielen darf. Trotzdem freuen sich natürlich alle über den verdienten Aufstieg in die Kreisliga A.
    Handball: Die Handballabteilung verabschiedet sich aus der SG Handball Detmold
    Das Corona Virus verhindert ein Jahr des aktiven Sports, das Vereinsleben liegt weitest gehend lahm.