Siegreich am Supersonntag – Heimsieg im Topspiel

Gehen wir zu Anfang eine Woche zurück. In den ersten 30. Minuten wurde SuS Lage in allen Belangen an die Wand gespielt… Nur um nach der 3:0 -Führung den Spielbetrieb völlig einzustellen und das Spiel letztendlich unglücklich zu verlieren.  Das zog Konsequenzen nach sich und legte die größte Schwäche unserer jungen Mannschaft offen. Gegen einen scheinbar unterlegenden Gegner schwindet die Konzentration leider zu oft. Im heutigen Topspiel allerdings durfte das nicht passieren. Die SG Istrup-Brüntrup kam am Supersonntag der Kreisliga B zum Bolzen vorbei. Supersonntag übrigens weil sowohl der 1.Platzierte gegen den 2.Platzierten spielte, als auch der 3. gegen den 4.! So zumindest der Spielplan.

Mit veränderter Startelf sollte das Spiel über 90 Minuten dominiert werden. Bei amtlichem Regen wurde angepfiffen und von Minute 1 war die Konzentration auf 100%. Mit Dennis Esau in der Spitze, Jannik Rother und Noah Cardoso auf dem Flügel sollte dem Gegner das Fürchten gelehrt werden. So wurden die erste Spielphase auch durch die Offensive bestimmt. Abschlüsse wurden erzielt aber das letzte Glück fehlte noch, auch bei Dennis Esau der die wohl größte Chance des Abschnitts liegen lies. Einen schönen Schnittstellenpass schob er im Duell mit dem Torwart aufs kurze Eck aber verfehlte knapp. Die Zweikämpfe wurden hart und fair geführt, das Passspiel war sauber, nur die Torschüsse waren noch verbesserungswürdig. Nach einer eigenen Ecke wurde es erstmals auch für die Eichholzer Defensive gefährlich aber der aktuell überragend aufspielende Kapitän Jan Eskuchen klärte letztendlich auch diesen Angriff souverän. So kann man tatsächlich von einer sehr guten Leistung sprechen die das neuformierte Innenverteidiger-Duo Eskuchen / Heer auf den nassen Kunstrasen brachte. Nach 45 regnerischen Minuten pfiff der sehr souveräne Unparteiische beim Stand von 0:0 dann zur Halbzeit.

Eine neue Situation für die Truppe, ist doch bisher in jeder Halbzeit der Saison mindestens ein Tor gefallen. Nach kurzem trocken-rubbeln und taktischen Anweisungen ging es schon wieder weiter. Es war weiterhin toll anzusehen wie die beiden Teams sich duellierten. Die SG mit einer der besten Defensive in dieser Saison arbeitete weiterhin daran Punkte zu entführen und die erste Saisonniederlage zu verhindern. Während der TuS mit dem (mit Abstand) besten Angriff der Liga auf die Führung drängte. Sechs Minuten nach Anpfiff des zweiten Durchgangs bekommt im Mittelfeld auf dem rechten Flügel ein SGler den Ball an die Hand und der Schiedsrichter pfiff zum Freistoß. Freistöße aus 40m in den Strafraum schlagen ist Chefsache. Chefkuchen schlägt den Ball also in den Strafraum, wo diverse Spieler es verpassen Ihre Birne an den Ball zu bringen und so trudelt die Kugel letztlich nach einem Aufsetzer im linken Toreck ins Netz. Der gute gegnerische Torhüter Andre Georg musste sich nach sehr starken Paraden doch geschlagen geben. Anschließend galt es weiterhin das Spiel zu bestimmen und auf das zweite Tor zu drängen. Die Einwechslung von Mirko Röhl und Marco Barkowski bringen dabei nochmal eine Menge Qualität rein.  So kommen wir auch weiter zu Chancen und Abschlüssen im Strafraum. Die SG IB bringt aber immer wieder noch einen Fuß oder ein anderes Körperteil dazwischen. So ist es dann kurz vor Schluss Mittelfeldmotor Fabian Schramm der an der linken Seite einem aus-geglaubten Ball nachgeht und mit aller Dynamik nach vorne zieht während der Gegner noch reklamiert. Dem Torwart lässt er anschließend keine Chance, verwandelt zum 2:0 und krönt damit seine sehr gute Leistung. Der alte Fussballerspruch „Spiel so lange weiter bis der Schiri pfeift“ hat sich in dieser Szene einmal mehr bewahrheitet. Ob der Ball tatsächlich im Aus gewesen ist, lässt sich ohne VAR rückblickend nicht feststellen. Kurz darauf ertönte dann auch pünktlich der Schlusspfiff. In der Kabine dann die erfreuliche Nachricht: Das andere Spitzenspiel wurde nicht angepfiffen und somit setzen wir uns an die Tabellenspitze. Am nächsten Sonntag geht es dann im weitesten Auswärtsspiel der Saison zum SV HW Falkenhagen.