Comeback des Jahres von Max Schramm: 1:1 für Shawn

Max - klasse Comeback
Max - klasse Comeback

Nicht nur der ganz plötzliche Ferienstart bereitete der C-Jugend enorme Aufstellungssorgen. Am Vorabend verletzte sich Shawn beim Training schwer, musste mit Schienbeinbruch ins Klinikum gefahren werden. Zuvor hatte es bereits Absagen für heute gegeben. Alles andere als gute Vorzeichen für das Auswärtsspiel auf Rasen in Oesterholz. Am Treffpunkt zählte Ralf Werner nur 9 Aktive. Auf die freundliche Anfrage von Patrick sagte Max Schramm sofort zu, der Werner-Elf auszuhelfen. So konnte man wenigstens zu zehnt antreten. Die Gastgeber hatten wohl zunächst gar nicht bemerkt, dass der TuS in Unterzahl auflief. Gut eingestellte Grün-Weiße machten es den Hausherren schwer.

Meyk konzentriert und sicher im Zweikampf
Meyk konzentriert und sicher im Zweikampf

Auf allen Positionen wurde von Beginn an gekämpft. Max fügte sich bei seinem Comeback sofort ins Spiel ein, als wäre er nie weg gewesen. Mit gutem Stellungsspiel und immer ein Auge für den freien Mitspieler brachte er Ruhe ins Eichholzer defensive Mittelfeldspiel. Ein ums andere Mal brachte er die Offensivleute gut in Position. Natürlich hatten die Gastgeber mehr Ballbesitz, konnten aber kein Kapital daraus schlagen. Die Konter des TuS waren immer gefährlich. So war es Max, der aus zentraler Position einfach mal abzog und leider nur den Pfosten traf. Etwa 2 Minuten vor der Pause verhalf den Gastgebern ein grober Schnitzer in der zentralen Defensive doch noch zur Führung. Ralf und Patrick ermunterten die Zehn in der Kabine, in der zweiten Halbzeit mit gleichem Einsatz und Mut weiter nach vorne zu spielen. Im zweiten Durchgang nahm die Partie einen ähnlichen Verlauf. Die Platzherren mit mehr Spielanteilen, der TuS immer gefährlich bei Kontern.

Sebi gibt Alles - "ein Tor für Shawn"
Sebi gibt Alles - "ein Tor für Shawn"

Sebastian, der locker zuvor ankündigte einen Treffer für Shawn zu erzielen wirbelte immer gefährlich in den 16er der Sportfreunde. Nach genau einer Stunde Spielzeit hatte er den Ball richtig auf dem Schlappen, und machte seine Ankündigung wahr. Unhaltbar traf er zum Ausgleich. In den verbleibenden zehn Minuten versuchten die Gegner ihrerseits noch einmal den Druck zu erhöhen, um nicht gegen in Unterzahl spielende Gäste Punkte liegen zu lassen. Die Werner-Elf zeigte Moral, kämpfte und wurde auch dafür belohnt. Nach dem Schlusspfiff jubelte der TuS zu Recht über einen verdienten Punkt in Oesterholz. Das Team um Comeback Spieler Max sendet mit diesem Erfolg die besten Genesungswünsche an Shawn.