Asche zu Asche, Staub zu … Tina mit Lastminute-Tor zum 1:1

Hohe Bälle - heute selten Vorteile für das TuS-Team
Hohe Bälle – heute selten Vorteile für das TuS-Team

Diese Partie auf der Asche beim SV Diestelbruch-M. sollte schnellstens zu den Akten gelegt werden. Es darf weiter gerechnet werden. Die vorzeitige Meisterschaft gelang zwar nicht, dennoch kann der TuS-Anhang nach dem Spielverlauf in Diestelbruch mit einem Punktgewinn gut leben. Technisch überlegene Gastgeberinnen diktierten die ersten 40 Minuten nach Belieben.

Annika sicher am Boden - beim Gegentreffer chancenlos
Annika sicher am Boden – beim Gegentreffer chancenlos

Sie erzielten nach einem Schnitzer in der TuS-Defensive die zwischenzeitliche Führung. Nach der komplett verschlafenen ersten Halbzeit wachte der TuS ein wenig auf. Die Zweikämpfe wurden angenommen, auch das schnelle Spiel in die Spitze brachte einige Möglichkeiten. Mit zunehmender Spieldauer verlegten sich die Diestelbrucher nur noch auf schnelle Konter und versuchten hinten dicht zu machen. Da sie in der Defensive sicher standen, kaum hochkarätige Torchancen zuließen, hatte es den Anschein, als würden sie ihren Vorsprung auch über die Zeit retten können.

Klasse Einsatz - aber dieser Ball bleibt im Staub stecken
Klasse Einsatz – aber dieser Ball bleibt im Staub stecken

Drei Minuten vor Ende der Partie bekam dann Tina doch noch den entscheidenden Ball auf ihren starken rechten Schlappen. Beim knallharten Schuss links unten rein, gab’s für den Keeper nichts zu halten. Der Jubel im TuS-Fanblock zog sich bis nach dem Schlusspfiff. Eines der wirklich schlechteren Spiele wird mit einem Punkt belohnt. Zitat vom Spielfeldrand: „Haste den Hummer (Humor) wohl im Keller gelassen?“

Am kommenden Samstag gastiert der TuS beim TBV Alverdissen.

 Tor: Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.