Auch ohne zu punkten! E-Mädchen lassen die Leo-Halle beben

Lea - eine klasse Nummer 1 - meistert auch die hohen Bälle
Lea – eine klasse Nummer 1 – meistert auch die hohen Bälle

Der gefühlte Tagessieg ging heute eindeutig an die E-Mädchen, obwohl sie ohne Punktgewinn den vierten Platz in ihrer Gruppe belegten. Dabei war in zwei Partien erheblich mehr drin! In der Auftaktbegegnung zur heutigen Hallenrunde kam es zum TuS-internen Duell: E2-Jungs gegen die E2-Mädchen (Team E III).

Gutes Zusammenspiel - E2Jungs siegen 2:1 im internen Duell gegen die Mädchen
Gutes Zusammenspiel – E2Jungs siegen 2:1 im internen Duell gegen die Mädchen

Die Jungs (als Team E II) zitterten sich zu einem denkbar knappen 2:1-Sieg. Getragen von den begeisterten Zuschauern packten die Mädchen in der Partie gegen Post SV II ihre bisher beste Leistung der Hallensaison aus. Völlig verdient gelang ihnen sogar die Führung, die allerdings nur wenig später von Post egalisiert werden konnte. Nun wurde es mächtig laut in der Leo-Halle. Viel Zuspruch und Unterstützung gab es bei jeder gelungenen Aktion, erfreulicherweise auch aus den Reihen der anderen Vereine, sowie vieler neutraler Zuschauer 😆 . Und tatsächlich sorgten die TuS-Mädchen unter dem Beifall der Fans mit dem erneuten Führungstreffer für Furore. Immer mehr rückte Keeper Lea in den Fokus des Geschehens und brachte die gegnerischen Stürmer mit klasse Paraden schier zur Verzweiflung.

Voll getroffen - Lea pariert blitzartig
Voll getroffen – Lea pariert blitzartig

Gegen Ende der Partie war der Kräfteverschleiß bei den Mädchen doch deutlich erkennbar. Nach dem Ausgleich musste sogar noch kurz vor Schluss das 2:3 hingenommen werden. Post drehte das Spiel und war mit dem berühmten blauen Auge davon gekommen 😳 . Im Spiel gegen den späteren, verlustpunktfreien Gruppensieger  SV E Jerxen-Orbke III gab es für die TuS-Mädchen nichts zu bestellen. Zu deutlich war die Überlegenheit der Gegner. Trainerinnen Celine und Madleen fanden anschließend die richtigen Worte und brachten es auf den Punkt: Hier konnte (und sollte!) das Abwehrspiel geübt werden. Für Keeper Lea, heute eine der Besten im Team, gab es anhand der Jerxener Dominanz erwartungsgemäß genügend Gelegenheiten, sich mit erstklassigen Torwartparaden weiter auszuzeichnen.

Lea packt sicher zu
Lea packt sicher zu

Leider waren auch für die Jungs von Werner Krüger die drei Punkte gegen unsere Mädels im Eröffnungsspiel zugleich die einzigen Zähler. Gegen Jerxen-Orbke konnte die Partie zwar offen gehalten werden, am Ende siegte der Favorit jedoch mit 2:1. Sichtlich niedergeschlagen ging es dann in die letzte Partie gegen Post SV Detmold II. Nie richtig ins Spiel gefunden und fast immer in den Zweikämpfen zu spät dran, setzte es am Ende eine deutliche 1:6-Niederlage 👿 .

Packende Aktionen - bis ins letzte Detail
Packende Aktionen – bis ins letzte Detail

In der zweiten Gruppe sicherte sich CSL Detmold II punktgleich vor der JSG Klüt-Wahmbeck den Tagessieg. Rang drei holen sich unsere Nachbarn aus Heiligenkirchen, Vierter wurde Post SV III.