Erste mit viel Pech in Augustdorf

Am gestrigen Donnerstag Abend stand für unsere Erste Mannschaft ein schweres Auswärtsspiel bei der Reserve des FC Augustdorf auf dem Plan. Durch einige Ausfälle war der Kader nicht optimal besetzt und trotzdem ging man mit dem Ziel ins Spiel,die Punkte mit nach Remmighausen zu nehmen. In der Anfangsphase entwickelte sich nach kurzer Zeit das gewohnte Bild. Mit gutem Pressing wurden immer wieder Bälle tief in der Hälfte des Gegners erobert. Die daraus resultierenden Chancen wurden allerdings nicht verwertet. Als dann Augustdorf mit der ersten wirklichen Torchance durch einen Sonntagsschuss in Führung ging,wurde das Spiel ausgeglichener und beide Teams hatten weitere Möglichkeiten,die aber allesamt nicht den Weg ins Ziel fanden. In dieser Phase verletzte sich dann zu allem Pech auch noch Mirko Röhl im Zweikampf und musste ausgewechselt werden (38´). Hier auch direkt gute Besserung an Mirko,komm schnell wieder zurück!
Mit Beginn der zweiten 45 Minuten war es dann das Heimteam,welches das Spielgeschehen an sich riss und in der Folge einige Torchancen erspielte. Diese resultierten zu meist aus Ecken und langen Einwürfen,die auf dem sehr kleinen Kunstrasenplatz am Inselweg besonders gefährlich wurden. Doch diese Chancen verhinderten die Eichholzer meist gut und wenn alle geschlagen waren,war Mirko Mergel zur Stelle,der heute zwischen den Pfosten stand. Als mit einem weiteren Distanzschuss allerdings das 2:0 für den FC A fiel,war Mirko machtlos,ihm war die Sicht versperrt. Dieser Treffer zeigte direkt Wirkung,einige Jungs hatten nicht mehr den Glauben,dass dieser Vorsprung noch egalisiert werden könnte und so folgte prompt das 3:0,welches wieder mehr oder weniger durch einen Zufall entstand. 10 Minute vor Spielende war die Messe dann augenscheinlich komplett gelesen,als ein Schuss an Jan Eskuchens Rücken flog und von diesem zum 4:0 ins eigene Tor. Spätestens jetzt war klar,dass die Punkte in Augustdorf bleiben sollten,aber die Eichholzer zeigten dann noch einmal Moral und kamen schon eine Minute nach dem unglücklichen Gegentor zum Anschlusstreffer.

Camara erzielt den ersten Anschlusstreffer (älteres Bild)

Dieser Treffer wurde so leicht heraus gespielt,dass sich ziemlich alle fragten,warum man nicht schon früher so agierte. Nur wenige Minuten später war es dann noch einmal soweit,Mikail Demir setzte nach gutem Passspiel durch das Mittelfeld einen schönen Schuss direkt an den Innenpfosten und von dort sprang der Ball ins Netz 4:2! Jetzt waren zwar alle richtig heiß,aber die Zeit reichte einfach nicht mehr,um noch einmal zu verkürzen.

Fazit:
Auch wenn ein 4:2 deutlich erscheint spiegelt es das Spiel kaum wieder. Von Beginn an war die Erste voll da und erspielte sich auch einige Chancen,die aber nicht den Weg ins Tor finden wollten. Der Gastgeber trifft hingegen mit fast jedem Torschuss und hat hierbei auch das Glück des Tüchtigen.

Torschützen:
Karamo Camara 4:1 (81´)
Mikail Demir 4:2 (86´)