Kein gutes Wochenende für unsere Senioren

2. Mannschaft:

Am Sonntag ging es für unsere Zweite nach Lage. Auf dem dortigen Hartplatz stand das Duell gegen SuS Lage II auf dem Programm. Trotz des ungeliebten Untergrundes kamen unsere Jungs gut in die Partie und waren in der ersten Hälfte lange Zeit auf Augenhöhe mit den favorisierten Gastgebern. Sogar die 0:1 Führung gelang in dieser Phase. Diese wurde allerdings noch vor dem Halbzeitpfiff ausgeglichen. Nach der Pause waren unsere Mannen dann leider nicht mehr ganz so gut im Spiel und verschliefen mehr oder weniger die ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit. In dieser Zeit mussten dann die Gegentreffer zum 2:1 und 3:1 hingenommen werden. Erst in den Schlussminuten kamen unsere Farben noch einmal gefährlich vor das Gehäuse des Gastgebers. Der daraus resultierende Treffer diente allerdings nur noch der Ergebniskosmetik (4:2).

Torschützen:
0:1 Alfonso Cervinara (37´)
2:4 Dominik Klare (88´)

Fazit:
Trotz der Niederlage macht die erste Hälfte sicherlich Hoffnung für die nächsten Spiele. Das nächste Match startet bekanntlich wieder mit 0:0 und die Karten werden neu gemischt 😉

1. Mannschaft:

Nach dem starken Comeback am Mittwoch in Augustdorf, stand bereits am Sonntag das nächste Spiel der ersten Mannschaft an. Es ging zu den Sportfreunden aus Oesterholz-Kohlstädt. Auf einem guten Rasenplatz entwickelte sich ein Spiel, in dem beide Teams ihre Aktionen hatten. Doch gerade in Halbzeit eins waren unsere Jungs zumindest optisch leicht die bessere Mannschaft. Diese leichte Überlegenheit konnte aber nicht für einen Führungstreffer sorgen. In der zweiten Hälfte wurde der Gastgeber dann allerdings stärker. In der 58. Minute gingen die Sportfreunde nach einem langen Ball über unsere Abwehr in Führung. Trotz des Gegentreffers steckten unsere Spieler nicht auf und versuchten weiterhin alles, um einen Treffer zu erzielen. Dieser Versuch bedeutet aber auch zu gleich, dass der Gastgeber mehr Räume bekam. Diese Räume ermöglichten schnelle Konter. Einer dieser Konter führte dann auch zum 2:0 in der Endphase des Spiels. Dieses zweite Gegentor besiegelte dann mehr oder weniger die Auswärtsniederlage. Der Treffer zum 3:0 in der Nachspielzeit hatte keine gr0ße Bedeutung mehr.

Fazit:
Nach dem man in der ersten Halbzeit noch gut mithalten konnte, gingen bei einigen Akteuren im zweiten Durchgang die Kräfte aus und der Gastgeber nutzte seine Chancen eiskalt. Zwar gibt dies keine Punkte, aber immerhin die Erkenntnis, dass man sich auch vor den „großen Teams“ der Liga nicht verstecken braucht.