TuS Mädchen ungeschlagen Turniersieger

Alle Turnierteilnehmer
Alle Turnierteilnehmer mit Betreuern und Trainer

Zur dritten Auflage des Mädchen- und Damentages durfte der TuS Eichholz-Remmighausen ausnahmsweise an einem Samstag einladen. Wie erwartet, hatten die Turnierorganisatoren prompte Zusagen zur Teilnahme der Teams erhalten. Früh um 9 Uhr startete der Tag mit dem Turnier der B-Juniorinnen. Sechs Mannschaften spielten im Modus „Jeder gegen Jeden“ den heutigen Tagessieger aus.
Leider war die Halle des Leopoldinums in Detmold heute nicht ganz „ausverkauft“, was die Mädchen erfreulicherweise nicht davon abhielt, den Betreuern, Eltern und mitgereisten Fans der Mannschaften schöne und spannende Spiele zu zeigen.
Mit Einsatzfreude, Kampfbereitschaft und sogar vielen fußballerischen Kabinettstückchen begeisterten die B-Juniorinnen auch die anwesenden Trainer der Damen-Teams.
Natürlich kannten sich die Mädchen untereinander aus vielen Spielen und Einladungsturnieren. Entsprechend fair ging es in den Begegnungen zu. Herzlichen Dank an die Schiedsrichter Jörg Schramm, Udo Kaiser und Mike Krüger, die mit den fair geführten Partien wenig Mühe hatten. Trainer Rainer Helms und Janine Labus stellten ihre Mannschaft gut auf die Gegner ein. Lediglich der FC Donop-Voßheide und die JSG Pivitsheide konnten dem ungeschlagenen Turniersieger TuS Eichholz-Remmighausen jeweils ein 1:1 abtrotzen.

Endtabelle
Endtabelle

So konnte am Ende mit 11 Punkten der verdiente Turniersieg gefeiert werden. Punktgleich auf den Plätzen 2, 3 und 4 folgten mit 7 Zählern der FC Donop-Voßheide, die JSG Pivitsheide und TSG Holzhausen-Sylbach. Rang 5 mit 3 Punkten belegten die Mädchen vom SV Blomberg. Erfreulicherweise gingen auch die Mädel der JSG Barntrup/Sonneborn/Alverdissen nicht leer aus, und belegten den 6. Platz mit zwei Punkten.

Nicht nur aus den TuS-Reihen gab es zu Recht viel Lob und Anerkennung für Carsten Schaefer, der mit gewohnter Routine und professioneller Arbeit in der Turnierleitung den straffen Zeitplan präzise einhielt und für einen reibungslosen Turnierverlauf sorgte.

Durchgehend geöffnet war die gut ausgestattete Cafeteria, deren Auswahl an Speisen und Getränken keine Wünsche offen ließ.