Zu Gast am Dörenwald – Auswärtssieg in Diestelbruch

Schon unter Woche, nach dem kräfteraubenden Pokalerfolg zeichnete sich ab das an diesem Wochenende einige Ausfälle zu verzeichnen wären. Trainer Tim Hosch weilte beruflich in der Benteler Arena, Spielertrainer Marco Barkowski plagte weiterhin die Leiste, Stürmer Jannik Rother fehlte ebenfalls angeschlagen (und half der dritten Mannschaft als Torwart) und Mirko Röhl humpelte unter der Woche ganz ordentlich. Keine optimalen Vorzeichen für das Wochenende. Der Aufsteiger vom Dörenwald präsentierte sich bisher ebenfalls sehr teuer und wie es der Zufall so will, hatte auch noch die 1. Mannschaft des SV Diestelbruch-Mosebeck spielfrei. Es war also zu erwarten das der Gegner punktuell verstärkt werden würde. 

Das erklärte Ziel des Trainerteams ist es eine homogene Einheit zu formen. Eine Mannschaft die konstant ihr Potenzial ausschöpft. Denn in einer so ausgeglichenen Liga ist Konstanz das wichtigste Kriterium. Das bedeutet eben auch konzentriert gegen Mannschaften aus anderen Tabellenregionen zu spielen.

Den fast schon traditionellen Blitzstart gab es leider nicht. Stattdessen ist es in der 10. Minute Joel Weber der eine Rakete auf den Eichholzer-Kasten feuert, den Torwart Magnus Kemna nicht mehr entscheidend umlenken kann. Ein recht ausgeglichenes Spiel entwickelte sich auf der schönen Anlage in Diestelbruch. In der 21. Spielminute fasste sich der noch leicht vom Bierschnupfen geplagte Mittelfeldmotor Fabian Schramm dann ein Herz und zog los. Nach einem dynamischen Dribbling fand er den Ausstieg mit einem Pass in die Tiefe des rechten Flügels, nur um dann die Hereingabe direkt selbst zu verwerten. Weitere zwei Minuten später verwandelt dann Dennis Esau einen Elfmeter zur Führung.  Dieser ist es dann auch der kurz vor der Halbzeit auf 3:1 stellt. 

Dennis Esau war heute schwer zu stoppen in der Spitze.

Nach Wiederanpfiff legt dann Jannis Pintus Bredemeier (mit seinem 4. Tor in dieser Woche) nach. Als in der 55. Minute Tarek Renusch auf 5:1 erhöht ist das Spiel vermeintlich gelaufen. Das ist leider bei den Kickern in rot nicht angekommen. Diese schicken sich dann doch noch an das Spiel einmal spannend zu machen. So ist es erneut Joel Weber der in der 69. und 72. Minute den Ball in den Maschen unterbringt. In den folgenden Aktionen verdient sich dann Keeper Kemna den Sonderpreis „Flieger des Tages“ indem er immer wieder tolle Schüsse auf seinen Kasten mit schönen Flugeinlagen pariert. Kurz vor Ende nimmt sich dann unser Kapitän Jan Eskuchen einen Freistoß und versenkt zum 6:3. Den Schlusspfiff danach nehmen dann alle Akteure gerne. Unser Geburtstagskind Henrik Kowalski konnte sich leider nicht mit einem eigenen Tor belohnen, belohnt aber im Anschluss dann die Mannschaft mit einer Kiste Bier. 

Das nächste Kapitel wird am kommenden Sonntag geschrieben. Auf heimischen Kunstrasen geht es ab 15:00 Uhr gegen die SG Hiddesen-Heidenoldendorf um unseren ehemaligen Trainer Jörg Jöstingmeier.