David gegen Goliath! Kräftemessen mit Verbands- und Bezirksligisten in Wiedenbrück

Am Samstag reisten unsere B-Juniorinnen zum Hallenturnier nach Wiedenbrück. Ein hochkarätig besetztes Teilnehmerfeld, gespickt mit Westfalenligisten, Bezirksligisten und Hannover 96 aus der Niedersachsenliga erwartete die Grün-Weißen. In unserer Gruppe B war der Platz 1 quasi reserviert für die U16 des FSV Gütersloh. Der Kampf um Platz zwei in der Gruppe B und somit zur Qualifikation für das Spiel um Rang 3 im Gesamtklassement bot Spannung in jeder Partie. Im Auftaktspiel reichte es für die mit großem Anhang angereisten Eichholzer nach überlegen geführter Partie gegen Lippstadt „nur“ zu einem 1:1 Unentschieden. Unter anderem eins von zwei Ergebnissen mit ganz besonderer Bedeutung, wie am Ende des Berichts zu erfahren ist. Das Team des SC Borchen musste leider absagen. Der freigewordene Platz in unserer Gruppe wurde durch den Ausrichter SC Wiedenbrück mit seiner zweiten Mannschaft belegt. In dieser Begegnung kam die Offensive des TuS auf ihre Kosten. Ein klarer Sieg mit 3:1 konnte für die Tabelle notiert werden. In der darauffolgenden Partie gegen die U16 des FSV Gütersloh stellte Team Eichholz seine Defensivqualitäten unter Beweis. Dabei wurde Grün-Weiß nach nicht einmal 10 Sekunden mit dem ersten Gegentreffer aus dem Tiefschlaf gerissen, und der Rückstand kam schneller als erwartet. Danach jedoch stabilisierte sich die gesamte Mannschaft und bot anschließend eine hoch konzentrierte Vorstellung. Nicht ganz unerwartet, standen vorwiegend die Abwehr und Keeper Jannika im Fokus des Geschehens. Etliche Glanzparaden von Jannika und viele exzellente Aktionen im Defensivbereich wussten die Zuschauer in der Halle zu begeistern. Nachdem Jannika doch noch ein zweites Mal überwunden wurde, endete die Partie mit 0:2. Dieses Ergebnis konnte die Betreuer und Fans des TuS sicher als einen Erfolg gegen das Westfalenligateam werten. Erfreulicherweise nahmen die Grün-Weißen diesen Schwung mit in die Partie gegen den SC Bielefeld. Obwohl Gegnerinnen und Ball scheinbar sicher kontrolliert werden konnten, mussten die Eichholzer auch in dieser Begegnung einen Rückstand hinnehmen. Zur Freude im Fanblock ließ der Ausgleich nicht lange auf sich warten und die Grün-Weißen drehten mächtig auf. Trotz hervorragender Gelegenheiten wollte der Siegtreffer aber leider nicht gelingen. So blieb es beim Remis, was die Chancen auf Platz 2 definitiv drastisch reduzierte. Wie der Turnierverlauf es wollte, hatte der TuS nun 1 ½ Stunden Leerlauf. Sichtbare Anzeichen von Müdigkeit verbreiteten sich bei den Eichholz-Kickerinnen auf der Tribüne. In der letzten Partie vor den Finalspielen hatte der TuS gegen den Bezirksligisten SUS Flaesheim nicht mehr die Energie wie zu Beginn des Turnieres. Gegen die körperliche Übermacht der Gegnerinnen, die zudem eine mehr als harte Gangart in die Partie einfließen ließen, reichten Kraft und Konzentration nicht mehr aus. Am Ende mussten die Eichholzerinnen in eine 0:2 Niederlage einwilligen, die gleichzeitig das Erreichen der Finalspiele zunichtemachte. Davon profitieren konnte der SV Lippstadt – wir erinnern uns an unser 1:1 im Auftaktspiel, dazu das Remis gegen den SC Bielefeld… Wie eng der Kampf um Gruppenplatz 2 war, ist den Ergebnissen deutlich zu entnehmen. Natürlich wäre es Naroz und Andreas mit den Grün-Weißen eine Ehre gewesen, gegen Hannover 96 spielen zu dürfen. Kreisligist SV Lippstadt unterlag im Spiel um Platz 3 dem Niedersachsenligisten Hannover 96. Das Finale bestritten mit dem Delbrücker SC und dem FSV Gütersloh die Spitzenmannschaften der Westfalenliga. Trainer, Betreuer und Fans des TuS Eichholz-Remmighausen ziehen ein hoch positives Fazit, loben ihr Team zurecht für die gezeigten Leistungen- bravo! Hier geht’s zur kleinen Bilderserie aus Wiedenbrück: Klick 😉