Goßartiges Spiel, am Ende unglückliches Aus im Pokal

Das mit Spannung erwartete Westfalenpokalspiel der B-Juniorinnen bot vieles, was den Fußball zur schönsten Nebensache der Welt macht. Ein großer Dank geht an die vielen Fans und Unterstützer der Eichholzer Juniorinnen, die trotz widriger Witterungsbedingungen zum Platz kamen. Leider musste der TuS an diesem Tage auf 5 Stammspielerinnen verzichten. Dennoch, oder vielleicht gerade deswegen legten sich die Grün-Weißen ganz besonders ins Zeug. Gegen den Bezirksligisten TV Gütersloh war man von der Papierform als Kreisligist der Underdog. Vom Anstoß weg verschaffte sich das Team von Andreas, Tobias und Naroz hervorragend eingestellt, Respekt beim Bezirksligisten. Nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch war man mindestens auf Augenhöhe mit den Gästen. Im ersten Spielabschnitt wollte der Treffer aber nicht gelingen, obwohl dieser mehrfach in der Luft lag. So wurden mit dem für die Gegnerinnen schmeichelhaften 0:0 die Seiten gewechselt. In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit hatten die Gäste nicht nur ihre stärkste Phase, sondern auch das Quäntchen Dusel auf ihrer Seite. Mit Unterstützung der ersten stärkeren Windbö ging der Favorit in Führung. Wenig später war es wieder ein Distanzschuss zum 0:2. Eichholz kam zurück und hielt spielerisch mit enormer Moral dagegen. Eine Viertelstunde vor Schluss bejubeln Spielerinnen und Eichholzer Fans den hochverdienten Anschlusstreffer, der dem Spiel eigentlich die Wende hätte geben sollen. Ein Freistoß segelte um Zentimeter am gegnerischen Pfosten vorbei, hier wäre der Ausgleich drin gewesen. Die Kräfte schwanden, die Gegner versuchten sich aufs verteidigen des Vorsprungs zu konzentrieren. In der Nachspielzeit führte ein Konter der Gäste noch zum 1:3, direkt danach pfiff der Unparteiische die Partie ab. Auch wenns heute nicht gereicht hat, muss man der Eichholzer Mannschaft zu einem tollen Spiel gratulieren, in dem sie über weite Strecken das bessere Team war. Wie die Spielerinnen sich gegenseitig unterstützt und motiviert haben, auch wie sie mit der prekären Personalsituation umgingen verdient aller größten Respekt. Nach diesem unglücklichen Aus im Westfalenpokal geht für den TuS die Welt sicher nicht unter. Dem TV Gütersloh wünschen wir für die nächste Runde viel Glück, welches im weiteren Wettbewerb sicher von Nöten sein wird. Freuen wir uns nun auf die vielen Hallenevents der Eichholzer Juniorinnen… Hier geht’s zur kleinen Bilderserie vom Westfalenpokalspiel in Remmighausen: Klick 😉