1:1 starker Auftritt in Westenholz

Eine klasse Partie zweier offensiv ausgerichteter Mannschaften bei traumhaftem Herbstwetter sahen die Fans in Westenholz. Von Beginn an entwickelte sich eine völlig offene Begegnung auf Augenhöhe mit Torraumszenen auf beiden Seiten. Einen sicheren Rahmen bekam dieses hervorragende Frauenfußballspiel mit dem sehr souveränen Unparteiischen Raphael Böddeker. Dieser ließ sich weder von der herrlichen Mittagssonne noch von der ein oder anderen Spitzfindigkeit der Spielerinnen auf dem Platz blenden. 10 Minuten sind gespielt – Eichholz startet einen Bilderbuchangriff, schnörkellos zirkuliert das Leder in die Spitze und per Flachschuss gelingt den Grün-Weißen die Führung. Westenholz zeigte sich nur wenig beeindruckt. Die Abschlüsse der Gastgeberinnen waren aber oft zu ungenau, wenig Extremgefahr für Debo zwischen den Pfosten. Die Defensivarbeit der Grün-Weißen funktionierte gut. Nach vielen Balleroberungen ergaben sich dadurch immer wieder gute Möglichkeiten zu eigenen Angriffen. An dieser Schraube könnte noch ein wenig gestellt werden: ein wenig zielstrebiger und genauer im Abschluss und das mögliche zweite Tor hätte sogar noch in der ersten Halbzeit fallen können. Schrecksekunde für die Eichholzerinnen war kurz vor dem Pausenpfiff angesagt, als ein Angriff der Gastgeberinnen über rechts nicht zu stoppen war. In die scharfe Hereingabe in Richtung Fünfer stürzte eine SuS Stürmerin mit hohem Tempo, um Zentimeter ging der Ball rechts am Gehäuse vorbei. Mit der knappen Eichholzer Führung ging es in die Halbzeit. Die Gastgeberinnen würden sicher im zweiten Durchgang alles daransetzen, den Ausgleich so früh wie möglich zu schaffen. Hier musste der TuS nun höllisch aufpassen und konzentriert dagegenhalten. Rund zehn Minuten nach der Pause nutzen die Gastgeberinnen einen ihrer schnellen Angriffe, dieses Mal über die linke Seite und kamen im 16er aus halblinker Position fast ungehindert zum Schuss. Der flache Ball in die rechte Ecke war für die Eichholzer Nummer 1 nicht zu halten. Nach dem Ausgleich mahnte Coach Björn zur Ruhe, sich vor Allem nicht durch die nun vermehrt gespielten langen Bälle der Einheimischen überrumpeln zu lassen. Natürlich erkannte SuS Westenholz auch die Qualität der Eichholzer Angriffe. Immer wieder konnten Jule und Co prima vor dem Tor freigespielt werden. Mehrfach gab es dadurch Eins zu Eins Situationen in der Box und gute Einschussmöglichkeiten. Einige davon parierte die SuS-Fängerin. Andere Bälle verfehlten ihr Ziel knapp. Die wohl beste Torchance im zweiten Durchgang hatte Jule mit einem 18-Meter-Schuss, der krachend an die Latte klatschte. Die Eichholzer Führung war zum Greifen nahe, es sollte an diesem Tage einfach nicht sein… Die Hausherrinnen gingen weiter aufs Zweite! Einige erfolgversprechende Angriffe vorwiegend mit langen Bällen kamen dabei heraus. Die Eichholzer Hintermannschaft stellte sich aber inzwischen gut darauf ein, konnte die schnellen Gegenstöße frühzeitig ausbremsen, so dass es nicht allzu gefährlich für Keeper Debo mehr wurde. Die Kräfte schwanden bei beiden Teams. SuS hatte anscheinend mehr Körner für die verbleibenden letzten 10 Minuten. Obwohl die körperlich und konditionell stärkeren Westenholzerinnen nun das Spiel Geschehen bestimmten, arbeitete Team Eichholz fast fehlerlos in der Defensive und ließ kaum etwas zu. Grün-Weiß versuchte trotzdem weiter für etwas Entlastung zu sorgen, wurde nun aber vehement von den Abwehrspielerinnen in der Entfaltung gestört. In der 88ten Minute hatte der souveräne Schiedsrichter nach einem Revanchefoul, vielleicht war es auch ein Frust-Foul, infolge lautstarker Provokation sogar den roten Karton ins ansonsten sehr faire Spiel bringen müssen. Gelb für SuS und Rot für Eichholz. In den letzten beiden Minuten beruhigten sich die Gemüter wieder und der Schiedsrichter pfiff die Partie mit einem 1:1 endend ab. Letztendlich ein leistungsgerechtes Remis in einer packenden Partie. Insgesamt wäre aber auch ein Auswärts-Dreier für den TuS anhand der höheren Qualität liegengebliebener Torchancen drin gewesen. Fazit: Ein rundum gelungener erster Auftritt im neuen Trikot. Danke an Sponsor Oliver Fiedler (SwissLife Select). Am kommenden Sonntag, 11:00 Uhr – Heimspiel gegen SF Oesterholz-Kohlstädt 2 – wird die offizielle Vorstellung des neuen Trikots mit Mannschaftsfoto stattfinden. Ein paar Szenen aus Westenholz gibt´s hier: Klick 😉