Nike gibt starkes Debüt bei 1:3-Niederlage der Frauen in Delbrück

Zur letzten Partie vor der Winterpause reiste die Frauenmannschaft nach Delbrück. Ihr Debüt im Frauenteam gab Nike Bredemeier, die von Beginn an eine gute Partie zeigte. Bereits die Auseinandersetzung im Hinspiel in Remmighausen (1:3) wusste die Fans des Kreis Liga Frauenfußballs zu begeistern. Auch an diesem trüben 3. Advents Sonntag begegnete das Team Eichholz dem Titelaspiranten Delbrücker SC II auf Augenhöhe.

Nach etwa 35 Sekunden Spielzeit: Der hohe Ball segelt in den 5-Meterraum, die SC-Stürmerin ist nah am Keeper Debo… Der Schiri stand gut, konnte aber keine Behinderung der Fängerin Debo beim Abwehrversuch feststellen. Den abgetropften Ball schob Jana Schwede rechts unten ein.

Trotz des Rückstandes gleich in der ersten Spielminute stabilisierte Grün/Weiß sich von Minute zu Minute und ließ danach in Halbzeit eins nichts mehr zu. Die eigenen Vorstöße verpufften allerdings allzu oft in der gut gestaffelten SC-Abwehr, so dass es beim 1:0 zur Pause blieb. Da der Favorit nach dem Führungstreffer ebenfalls kaum Gefahr entwickeln konnte, hielt sich Eichholz mit konzentrierter Arbeit im Spiel. Ein von Madleen sicher verwandelter Elfer brachte in der 55ten Spielminute den verdienten Ausgleich für Grün/Weiß. Eichholz glaubte weiter an sich und agierte konzentriert weiter. So etwa Mitte der zweiten Halbzeit durfte man tatsächlich feststellen, dass der Underdog diesen einen Zähler auch verdient hätte. Nicht zum ersten Male in der laufenden Spielzeit musste man aber nach gut 70 Minuten einen weiteren Gegentreffer der Marke“ völlig unnötig“ hinnehmen. Auch der dritte Treffer, den die Hausherrinnen in der Nachspielzeit setzten, war nicht das Produkt eines starken Angriffs. Ein Patzer vorm Eichholzer Tor brachte die Gegnerin nochmals in gute Position, obwohl die Situation zuvor eigentlich schon geklärt war. Die Effektivität und das eiskalte Verwerten dieser Chancen zeichnen den Favoriten an diesem Tage aus. In dieser Phase forcierte Coach Naroz natürlich die Offensive, um vielleicht doch noch den ersehnten möglichen Punktgewinn zu erreichen. Das Ergebnis von 3:1 für Delbrück entspricht zwar nicht ganz dem Spielverlauf, doch nahmen die Einheimischen die fairen Gratulationen der Eichholzerinnen gerne entgegen. Der Delbrücker SC untermauerte damit seine Aufstiegsambitionen und erobert zumindest vorübergehend die Tabellenspitze. Aus Eichholzer Perspektive hieß es dann wieder einmal: ein klasse Spiel, da war sicher mehr drin. Gewohnt optimistisch resümierte Coach Naroz, dass der TuS insgesamt auf einem guten Wege ist. Die ständige und konzentrierte Aufbauarbeit trägt Früchte. In den letzten Wochen und Monaten haben wir uns enorm weiterentwickelt. Mit Kristina Schnier und Hannah Meyer durften wir Rückkehrerinnen im TuS begrüßen, die unteranderem mit viel Erfahrung zur Stärkung beitragen werden. Insbesondere wird der Focus weiter auf die Jugendarbeit gesetzt. Jule hat sich bereits mehrfach als Torschützin beweisen können. Heute zeigte Nike zeigte mit ihrem starken Debüt, wie wichtig die Integration der Juniorinnen für die weitere Entwicklung der Frauenmannschaft ist. Das Trainerteam, die Mannschaft und auch die Fans des Frauenfußballs im TuS Eichholz-Remmighausen sind sich da einig: Belohnungen in Form von entsprechenden Ergebnissen werden wir nach der Winterpause sicher vermehrt sehen…