6:1 gegen Grünenbaum – Juniorinnen fast am Ziel

Zum Duell der beiden bisher verlustpunktfreien Mannschaften erwarteten unsere Juniorinnen den TuS Grünenbaum. Das Team aus Halver (im Märkischen Kreis, zwischen Lüdenscheid und Radevormwald) reiste am Mittwochabend mit großen Erwartungen an. Eichholz begeisterte in den vorherigen beiden Partien (5:1 gegen Verl und 10:0 in Hagen) mit sehenswertem Offensivfußball und mobilisierte viele Fans. Vor großartiger Zuschauerkulisse in Remmighausen startete Eichholz wieder mit einer geänderten Anfangsformation. Neben Sophie stand auch Lisa nach ihrer schmerzhaften Begegnung mit der Hagener Fängerin am Sonntag leider nicht zur Verfügung. Knipserin Sophia rückte wieder ins Team, zudem überzeugte Dorkas in ihrem Startelfdebüt. Etwa 10 Minuten benötigte Grün/Weiß infolge der Personalrotationen, um in die Partie zu finden. Grünenbaum verhinderte zunächst mit schnellen Ballgewinnen und robust geführten Zweikämpfen das kontrollierte Aufbauspiel der Eichholzer Mädels in der Abtastphase. So spielte sich für Eichholzer Verhältnisse ungewöhnlich viel vor dem eigenen 16er ab. Aus dem Eichholzer Fanblock heraus hatte unsere verletzte etatmäßige Abwehrchefin Nike ein besonderes Auge auf ihre Vertretung Miray. Nach einigen wilden Angriffsversuchen der Gäste stabilisierte sich die Defensive um Miray von Minute zu Minute. Richtig gefährlich wurde es für unsere Nummer 1 Jannika nicht. Auf der anderen Seite hatte Eichholz die passende Antwort parat. In der 11ten Spielminute netzte Jule mit einem satten Schuss zur Führung ein. Den ersten Versuch konnte die Fängerin noch abwehren, beim Naschschuss war diese machtlos. Zur Freude der vielen Eichholzer Anhänger übernahm ihr von Kapitänin Jule angeführtes Team mehr und mehr die Spielkontrolle. Mit gradlinigem und immer sicherer werdenden Spielaufbau stoppte Eichholz den Offensivschwung der Gegnerinnen aus den ersten 10 Minuten. Nur acht Minuten nach der Führung legte Grün/Weiß nach. Der sehenswerte Kopfballtreffer von Salome begeisterte nicht nur die eigenen Fans. Sichtlich zeigte das 2:0 Wirkung beim Gegner, Verunsicherung in den Defensivreihen der Gäste war zu erkennen. Sophia knipste wieder und erhöhte wenig später auf 3:0. Eichholz kontrollierte die Begegnung, die Fans unterstützten mit viel Beifall nahezu jede gelungene Aktion. Halbzeit – 3:0, wie reagieren die Gegnerinnen, die sich den Spielverlauf sicher anders gewünscht hätten. Coach Madleen, Tobi und Betreuer Andreas bereiteten ihr Team in der Pause auf den zweiten Durchgang vor. Erwartungsgemäß blieben sie der offensiven Linie treu. Allrounderin und Vertretungsabwehrchefin Miray sollte sich dabei nach Möglichkeit auch mit in die Offensive einschalten. Natürlich bei entsprechender Absicherung aus dem Mittelfeld. Der Spielfreude mit den sicher und den konzentriert vorgetragenen Angriffen hatten die Gäste aus dem Märkischen Kreis dann doch nicht mehr so viel entgegenzusetzen, wie erforderlich gewesen wäre. Die Vorteile auch in Sachen Lufthoheit wurden mit einem weiteren Kopfballtreffer untermauert. Eine präzise Flanke in Minute 53, gutes Auge und Salome nickt zum zweiten Male ein. Die Vorentscheidung war mit diesem zwischenzeitlichen 4:0 gefallen. Wenig später startete Miray einen ihrer gefürchteten Ausflüge in den gegnerischen 16er. Aus halblinker Position nahm sie Maß und hämmerte das Leder rechts oben zum 5:0 in die Maschen. Ein Eigentor der Gäste sorgte in der 65ten für das zwischenzeitliche 6:0. Die Gegnerinnen belohnten sich für die engagierte Vorstellung mit dem verdiente Ehrentreffer fünf Minuten vor Schluss. Das Schiedsrichtergespann J. Raatz, J. Neese und W. Ercik hatte mit der fairen Begegnung keine Probleme und beendete die Partie pünktlich. Bis in die späten Abendstunden feierte Team Eichholz mit ihren Fans den dritten Sieg im dritten Spiel. Der TuS Grünenbaum muss sich der beeindruckenden Effektivität des Eichholzer Sturms geschlagen geben und in die klare 1:6 Niederlage einwilligen. Da die beiden Erstplatzierten der Relegationsgruppe aufsteigen werden, bleibt der TuS Grünenbaum als aktueller Tabellenzweiter weiter im Aufstiegsrennen. Die Besten Karten hat der TuS Eichholz-Remmighausen, mit 9 Punkten und einem beeindruckenden Torverhältnis von 21:2 auf Platz 1. Eichholz hat am Wochenende spielfrei und reist am letzten Spieltag nach Bad Oeynhausen zum RW Rehme. Mittwoch, den 22. Juni um 19 Uhr wird die Partie angepfiffen. Die Mädels freuen sich auf zahlreiche Fans im Grün/Weißen Lager.