Heute vor 25 Jahren: Ski & Rodel

Nach einem fünfjährigen „Winterschlaf“ fanden am Sonntag, den 2. März 1986 wieder die Wintermeisterschaften statt. 80 Besucher folgten der Einladung des Vereinsjugendausschusses. Bei herrlichem Sonnenschein, aber wenig Schnee konnten 47 Teilnehmer ihr Können in 3 Disziplinen messen. Eine für die Schneeverhältnisse hervorragend präparierte Loipe sorgte für die große Anzahl von Starts in dieser Disziplin. Selbst der Trainer der ersten Seniorenmannschaft griff nach längerem Zögern zu den Latten und sprintete durch den Rundkurs. Die guten Stunts sollen allerdings bei ihm unfreiwillig zustande gekommen sein.

Als sehr tückisch erwies sich die letzte Kurve, bei der bald alle Teilnehmer Bekanntschaft mit „Tögers Wiese“ machten. Die Kinder tummelten sich auf der Rodelbahn und fuhren dort die Meister der verschiedenen Altersgruppen aus. Ein Eltern-Kind-Rodeln beendete dann siese Disziplin. Dichtes Gedränge herrschte bei den Aufstiegsmöglichkeiten zum Abfahrtslauf. Zu bemerken sei, dass manch ein Teilnehmer mit Langlauf-Skiern hier schneller war als sie Asse mit Alpin-Ausrüstung.

Teilnehmer an Ski & Rodel
© Die Pocke

Bei Glühwein in Heißwürstchen endete gegen 15:30 Uhr die Veranstaltung in „Trögers Wiese“ und man zog zur Siegerehrung ins Jugendheim. Nach einigen Fachgesprächen unter den Teilnehmern, wo man noch ein paar Sekunden hätte gut machen können, konnte gegen 17:00 Uhr die Siegerehrung durchgeführt werden. Für die Jugendlichen gab es Preise, die von der Volksbank Detmold und Sporthaus Ledermöller gestiftet wurden. Hierfür nochmals herzlichen Dank. Alle Teilnehmer erhielten eine Medaille sowie die ersten drei jeder Gruppe eine Urkunde. Gegen 19:00 Uhr endete dann auch im Jugendheim die Veranstaltung. Der Vereinsjugendausschuß möchte sich auf diesem Wege noch einmal bei allen Teilnehmern, Besuchern und Helfern bedanken. © S.R.