Wiedergutmachung in Steinheim

Nach einer enttäuschenden Heimniederlage gegen den direkten Aufstiegskandidaten aus Brake ging es am Samstag, den 26. Februar nach Steinheim. Dabei musste das Team aufgrund des Fehlens von Artjom Hauk, Mirko Mattke und Ramon Berner stark umgestellt werden. Yannic Lukas kam im rechten Rückraum zum Einsatz, Gorden Sydow spielte größtenteils auf der Mitte und Torwart Christopher Drewes rückte an den Kreis.

Das Spiel begann mit viel Tempo. TuS Eichholz-Remmighausen spielte konzentriert und produzierte somit kaum Fehler. Die Abwehr arbeitete stark und ließ nicht viele Chancen zum Abschluss eines Steinheimers zu. In der Offensive vergab man allerdings zu viele gute Wurfmöglichkeiten und somit stand es kurz vor Ende der ersten Halbzeit 9 : 8 für klar bessere Eichholzer. Dann setzte man allerdings zum Endspurt der ersten Hälfte an und konnte durch 5 Treffer am Stück den komfortablen Halbzeitstand von 14 : 8 herstellen.

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten die Gastgeber. Sie kamen auf zwei Tore wieder heran. Dieser Vorsprung konnte bis zur Schlussphase gehalten werden, die von starken Spielzügen des TuS Eichholz und von teils fragwürdigen 7-Meter-Entscheidungen für Steinheim geprägt war. Schließlich stellten die starke Torwartleistung von Marcel Dohmann, der insgesamt 4 von 7 7-Meterwürfen parierte, und die Treffsicherheit im Angriff die Weichen auf Sieg. Verdient holte der TuS Eichholz-Remmighausen in einer insgesamt fairen Partie mit 24 : 21 seinen dritten Auswärtserfolg und kann somit weiter vom Aufstieg träumen.

Bericht von: Timo Rodenwaldt