Hade stellt mit 2 Treffern frühzeitig Weichen auf Sieg

Eine grundsolide Mannschaftsleistung gegen Angstgegner SV Kollerbeck bringt wichtige Punkte um den 3. Tabellenplatz. Obwohl Trainer Burkert auf Raphaela und Maja, die für das läuferische Argument vorgesehen waren verzichten musste, zeigte das Team um Kapitän Janine Labus eine engagierte und konzentrierte Leistung.

Unhaltbar Hade aus der Distanz
Führung Hade unhaltbar aus der Distanz

Bereits nach 11 Minuten konnte Hade mit einem sehenswerten Treffer aus der Distanz zur Führung einschießen. Hoch droben auf den Bergen von Kollerbeck wehte wie immer ein heftiger Wind, der in Halbzeit 1 den TuS bei den Angriffsbemühungen unterstützte. Zwanzig Minuten später war es wieder Hade aus der Entfernung. Dieses Mal ließ sie der Torfrau mit einem flachen Schuss keine Abwehrmöglichkeit.

Hade zum Zweiten, dieses Mal flach
Hade zum Zweiten, dieses Mal flach

Genau das war die Präzision, die Peter Burkert nach dem letzten Spiel mehr gefordert hatte. Mit dieser beruhigenden 2-Toreführung wechselten die Mannschaften die Seiten. Nun hieß es gegen den heftigen Wind und den stürmenden Gastgebern die Ordnung zu halten. Ein weiteres Tor würde dem TuS sicher gut tun, dachten auch die zahlreichen mitgereisten Fans des TuS. Kaum zu Ende gedacht, konnte Jana beim ersten Vorstoß des TuS in der 2. Halbzeit irgendwie den Ball noch zu Janine in die Mitte bringen. Geschickt und gewohnt antrittsschnell befreite sie sich von ihrer Gegenspielerin, und ballerte das Leder aus 5 Metern ins Tor.

Janine - volle Pulle zum 3:0
3:0 die Vorentscheidung durch Janine

Natürlich mobilisierte der SV Kollerbeck noch einmal alle Kräfte, übernahm auch die Initiative des Spiels.

SV-Coach J. Mönks hatte mit 3 Einwechslungen richtig frischen Wind in die Partie bringen können. Peter Burkert brachte Mitte der 2. Halbzeit Corinna für Alisa ins Spiel und hatte somit bereits alle möglichen Einwechseloptionen gezogen. Kollerbeck bestimmte nun das Spiel, ohne jedoch die Erfolge verbuchen zu können. Die meisten Angriffe verpufften in der konzentrierten Hintermannschaft des TuS. Zu spät für den Gastgeber kam der Anschlusstreffer. 5 Minuten vor dem Ende der Partie drückte eine Angreiferin des SV Kollerbeck einen hohen Ball mit der Hand in Richtung linke untere Torecke. Der Pfiff blieb aus, der Ball wurde länger und länger und trudelte ins Tor. Jubel des TuS nach dem Schlusspfiff. Mit 3 verdienten Punkten tritt der TuS die Heimreise an. Bereits am Mittwochabend gastiert die Reserve des SC Donop-Voßheide in Remmighausen.