Aufstieg der Handball-Männer I – glückliches Saisonfinale in Bösingfeld

Prekäre Ausgangsituation in der vierten Kreisklasse vor dem Beginn der letzten Saisonspiele. Die Mannschaften der Plätze 3 – 6 spielten um die letzten beiden Aufstiegsplätze, wobei der TuS Eichholz-Remmighausen mit die beste Ausgangssituation hatte. Mit 22 Punkten wies man genauso viele Punkte auf wie Stukenbrock und Leopoldshöhe, die im direkten Duell gegeneinander spielten. Der Gegner vom TuS Bösingfeld hatte vor dem letzten Spieltag einen Punkt weniger auf dem Konto und nur noch geringe Chancen auf den Aufstieg.

Somit musste allen Beteiligten klar sein, dass an diesem letzten Spieltag unbedingt gewonnen werden musste.

Allerdings die Ernüchterung bei der Abfahrt: Gerade einmal 8 Mann konnten sich animieren zum entscheidenden Spiel der Saison zu kommen. Um sechs Feldspieler stellen zu können, wurde sogar Marco Niederdeppe aus der zweiten Mannschaft befördert.

Das Spiel gestaltete sich anfangs sehr offen. Anstatt das Spiel kontrolliert und langsam anzugehen, spielte TuS Eichholz überwiegend auf Tempo und kam so zu Torerfolgen. Keine Mannschaft konnte sich so im Laufe der ersten Halbzeit Vorteile erarbeiten, bis sich schließlich 5 Minuten die fehlenden Pausen auf Seiten von Eichholz bemerkbar machten. Immer mehr Ballverluste und Unkonzentriertheiten sorgten für zu einfache Tempogegenstoß-Möglichkeiten, die die Spieler des TSV Bösingfeld eiskalt nutzten. Mit 7 : 11 ging Eichholz in die Pause.

Es kam also auf die zweite Halbzeit an. Der Torwart wurde gewechselt. Für Marcel Dohmann, der in der ersten Hälfte meist glück- und chancenlos war, kam Christopher Drewes zwischen die Pfosten. Und dies zeigte Wirkung. Fast alles, was auf den Kasten kam, darunter ein 7-Meter, den er sogar fing, wurde pariert. Mit viel Leidenschaft und Kampf, der mit viel Zuspruch von der Tribüne und 2-Minuten-Strafen gefeiert wurde, versuchte Eichholz das Spiel wieder offener zu gestalten. Dies gelang den Kämpfern und 4 Minuten vor Schluss erzielten sie noch den Ausgleichtreffer. In einer hektischen Schlussphase riss Remmighausen das Ruder endgültig um und man gewann mit 21 : 18.

Damit stand fest, dass man es doch geschafft hatte: AUFSTIEG 2011 :mrgreen:

Die acht Kämpfer: Marcel Dohmann, Christopher Drewes, Felix Wellern, Ramon Berner, Artjom Hauk, Bastin Drewes, Marco Niederdeppe und Timo Rodenwaldt

An der Seitenlinie stand Yannic Lukas, der aufgrund eines Zehbruches nur als Motivator agieren konnte.

© Timo Rodenwaldt