Vize-Europameisterin kommt aus dem TuS

Ein Bericht von Klaus Brand

Seit Jahren schon bewegt sich Lilli Schnitzerling aus kleinen Anfängen kontinuierlich auf die Weltspitze zu. Nachdem sie vier Jahre lang in der Leichtathletik-Gruppe von Christine Brand die Grundlagen mitbekommen hatte, wurde sie in der LG Lippe-Süd (von der der TuS ein Teil ist) weiter gefördert. Schon im letzten Jahr kam sie in die Jugend-Nationalmannschaft und wurde unter Trainer Olaf Hilker eine der besten Stabhochspringerinnen ihres Jahrgangs in Deutschland. Jeder andere Verein wäre stolz und glücklich, solche eine Ausnahmeathletin bei sich im Verein zu haben, doch leider war dies dem TuS selbst bei der Jahreshauptversammlung 2011 nicht einmal eine Erwähnung wert gewesen.

Weil Lilli sich 2011 mittlerweile auch international einen Namen gemacht hatte, wurde sie sogar für die Jugend-Nationalmeisterschaft, die auf den U20-Europameisterschaften vom 21.-24.7.2011 in Tallinn (Estland) starten sollte, nominiert. Die LZ widmete diesem Ereignis eine halbe Seite am 20.7.2011. Hierin träumte Lilli von der Finalteilnahme und dass eine „Top-Sechs-Platzierung eine Riesenerfolg wäre“.

Gestern war es dann soweit: Finale erreichen = nach Sprüngen jeweils im ersten Versuch über 3,80-3,90-4,00 und 4,10m souverän am letzten Donnerstag abgehakt. Sie wollte um Medaillen mit springen = nach 4,10m gab es auf einmal nur noch drei aus Europa, die dabei waren. Auf der Homepage des Deutschen Leichtathletik-Verbandes steht:
Lilli Schnitzerling, die Kleinste im Finalfeld der Stabhochspringerinnen, stieg am Samstagabend zu einer der ganz Großen auf. Mit 4,20m gewann die Springerin der LG Lippe-Süd Silber hinter der überragenden U20-Weltmeisterin Angelica Bengtsson, die mit 4,57m einen neuen europäischen Rekord sprang. Bronze gewann die Russin Natalia Demidenko (4,20m), die einen Fehlversuch zuviel hatte.“
Vorher hatte sich Lilli als eine von vielen Anwärterinnen auf eine Medaille gesehen. „Dass es jetzt wirklich eine geworden ist, das ist schon geil.“ An 4,25m scheiterte sie nur knapp. „Bei zwei Versuchen war ich eigentlich schon drüber und habe die Latte nur leicht touchiert. Das ist ein bisschen schade, aber eigentlich auch egal, weil ich die Medaille gewonnen habe!“
Herzliche Glückwünsche, Lilli, aus dem gesamten TuS Eichholz-Remmighausen für die U20-Vize-Europameisterschaft 2011

Nähere Informationen: LG Lippe-Süd oder über Leichtathletik

Klaus Brand

Mitglied im TuS
Vorstand und Trainer LG Lippe-Süd
Vorsitzender des Kreis-Leichtathletik-Ausschusses
Leiter des Leichtathletik-Landes-Leistungsstützpunktes Lippe