B-Juniorinnen im Pokal eine Runde weiter

Nachdem man in den letzten Wochen die Orientierung verloren hatten (kein Gegner, Irrläufe im Dorf usw.) konnte man heute endlich Fußball spielen. Im Pokal musste man auswärts in Pivitsheide antreten.

B-Juniorinnen
Coach Labbe erklärt die Positionen

Coach Labbe und Betreuer Thomas F. mussten die Mannschaft auf einigen Positionen umbesetzen.

Julia, Ulrike und Ricarda konnten dieses Wochenende nicht mitspielen. So waren wir doch ein wenig geschwächt, gerade was die Defensive angeht. Trotzdem fingen unsere Mädls stark an. Bereits nach 5 Minuten spielte Jessica über links mit Jenny, welche dann zu Tina passte, die wiederrum in den 16er zog und von außen einen Hammer in den Winkel knallte. In der 20. Minute, gleiche Situation, doch diesmal erkämpfte sich Tina den Ball, zog wieder in Robben-Manier in den 16er und haute den Ball unter die Latte – 2:0. Im Minutentakt ging es weiter. Jenny in der 21. Minute frei vor dem Tor – knapp drüber. In der 23. Tina flach – Torwart hielt. Eine Minute später leider der Anschlusstreffer zum 2:1. In der 38. Minute gab es ein Gewühle vor dem Tor, Marielle knallte das Leder an die Latte.

B-Juniorinnen
Marielle im Dreikampf 🙂

Unser Capitano wurde genauso wie Celine meistens gedoppelt. Trotzdem kam Celine in der 39. Minute zu einem schönen Heber, den die Torhüterin parierte.

B-Juniorinnen
Celine, unser Mittelfeldmotor

– Halbzeit –

Unterdessen hatte man für die Zuschauer Kaffee besorgt. Hier ist noch dringender Handlungsbedarf für die nächsten Spiele. 🙂

Nachdem die zweite Halbzeit begonnen hatte, war klar das Pivitsheide jetzt mehr tun würde, um den Rückstand aufzuholen. Das Spiel wurde aggressiver, die Zweikämpfe häuften sich. Chancen waren jetzt Mangelware. Der TuS arbeitete jetzt mehr in der Defensive, nur wenige Konter wurden gefahren.

B-Juniorinnen
Sina, unser Ribéry

8 Minuten vor Schluss wurde dann einer dieser Konter zum 3:1 abgeschlossen. Aus der sicheren Abwehr über Birte, welche zu Jessica passte. Jessica lief die Linie entlang, zauberte einen perfekten Pass in den Lauf zu Sina. Mit aller Ruhe und Routine schob sie an der Torhüterin vorbei ins Tor.

Alle dachten jetzt das Spiel wäre gelaufen und man hätte Finja, Paula und Romina einwechseln können, doch leider machte Pivitsheide noch den Anschlusstreffer – 3:2. So blieb es spannend bis zur letzen Sekunde. Paule konnte zwischendurch einige Minuten für die verletze Tina spielen. Für Tina ging es dann aber in der Defensive weiter. Endlich pfiff der manchmal unglückliche Schiedsrichter ab.

Alles in allem ein verdienter Sieg mit einer geschlossenen Manschaftsleistung. Zu dieser haben beigetragen: Alexa im Tor, Birte Sophia Jessica und Yasmin souverän in der Abwehr, Madleen Celine Jenny Marielle kämpferisch im Mittelfeld, Tina und Sina läuferisch stark in der Offensive.