TuS-Frauen gelingt erster Dreier; 6:0 gegen SuS Pivitsheide

Nach der unglücklichen Niederlage gegen Pömbsen sollte heute der erste Sieg eingefahren werden.

Janine L. - zu schnell für die Abwehr
Janine L. - zum 2:0

Eine stark defensiv orientierte Mannschaft aus Pivitsheide reiste mit gehörigem Respekt an. Umso erfreulicher dass Janine Labus bereits nach 8 Minuten eine beruhigende Zwei-Tore-Führung herausschießen konnte. Danach ließ die Abwehr der Gäste im Minutentakt Torchancen für den TuS zu. Mehrere sogenannte 100%ige Tormöglichkeiten konnten nicht genutzt werden. Der vielbeinigen und vor allem Kopfballstarken Abwehr, sowie einer glänzend aufgelegten Torfrau hatten es die Gäste zu verdanken, dass es zu Pause „nur“ 2:0 stand. Besonderes Highlight war sicher Kopfballabwehr für die bereits geschlagene Torfrau, nachdem Kathrin aus zentraler Position auf den leeren Kasten schoss. 10 Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Janine L. mit ihrem dritten Treffer auf 3:0.

Kämpferin Ani
Ani kampfstark

Wenig später zeigte Ani ihre spielerischen Qualitäten mit einem genialen Zuspiel auf Antonia.  So herrlich bedient, zog sie von dannen und ließ dem Gäste-Keeper mit einem flachen Ball in die lange Ecke keine Abwehrmöglichkeit.

Nur wenige Entlastungsangriffe konnten die Gäste wirklich durchspielen. Jenni organisierte mit sicherem Stellungsspiel die TuS-Abwehr. Kaum ein Ball kam durch.

Sally - ballsicher, auch gegen zwei
Sally - ballsicher, auch gegen zwei

Neuzugang Sally fügte sich hervorragend ins Mittelfeld ein, war immer anspielbar und verteilte die Bälle sicher. Ani setzte mit ihrem aggressiven Pressing die Gegner immer wieder sofort bei der Ballannahme unter Druck. Dennoch sei einmal an beide gerichtet: ihr dürft auch Tore schießen. Mit ein wenig mehr Entschlossenheit hätten sich heute beide in die Torschützenliste eintragen können. Genau das wollte auch Alisa, die mittlerweile für Antonia ins Spiel gekommen war. Ein präzises Zuspiel in den 16er, Janine L. wird beim Torschuss gefoult und Alisa ballert das Leder ins Tor. Der Schiedsrichter erkannte das Tor nicht an, entschied stattdessen auf Strafstoß. Ein Fall für Kathrin, den sie sicher verwandelt. Corinna ersetzte Sarra, die kurz vor ihrer Auswechselung sogar noch eine Torchance hatte, leider knapp vorbeizog. Mit Alexandra kam eine weitere „Neue“ und sollte sich auf der Position von Rania ins Spiel einbinden. Bei mittlerweile starken Regen war es Janine L., die mit ihrem vierten Treffer den Endstand von 6:0 klar machte. Alles in allem ein hochverdienter Erfolg für den TuS. Lob vom Coach für eine klasse Mannschaftsleistung. Dennoch bereitet die Chancenauswertung dem Trainer weiter etwas Sorgen. Unter den zahlreichen Zuschauern waren auch Spielerinnen und Betreuer der SG Heiligenkirchen-Berlebeck, die uns kräftig anfeuerten 😆 . Am kommenden Wochenende werden diese das wohl nicht tun, da der TuS zu Gast in Heiligenkirchen sein wird 😀