Filmriss nach Zwei-Tore-Führung

Im Nachholspiel gegen den Blomberger SV hatte der TuS zahlenmäßig keine Aufstellungssorgen.  

Zur Halbzeit war die Welt noch in Ordnung
Zur Halbzeit war die Welt noch in Ordnung

Patrick und Ralf konnten also aus dem Vollen schöpfen.  Nach den Treffern von Alan und Jan sollte das Spiel des TuS eigentlich an Sicherheit gewinnen.  Warum auch immer, lief plötzlich gar nichts mehr. Prompt fing sich die Werner-Truppe den Ausgleich noch vor der Pause.  In der Kabine forderte Ralf von seinen Jungs den Einsatz, wie in den ersten 20 Minuten.  Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit  übernahmen allerdings die Gäste das Kommando.  Nach individuellen Fehlern folgte der Ausgleich für Blomberg.  Was danach geschah, lässt sich gar nicht beschreiben: Kein Pass kam zum Mitspieler,  Abspielfehler  im Spielaufbau,  sogar der Weg aus dem eigenen 16er wurde zu einer unüberwindbaren Hürde für den TuS.  OK, zwei gute Chancen ergaben sich dann doch für den TuS. Sebastian verfehlte mit einem sehenswerten Kopfball  das Tor nach einer  mustergültigen Flanke von Jan nur knapp. Wenig später konnte er mit einem Dribbling auf der rechten Sturmseite bis in den 5er der Gäste eindringen. Anstatt in die Mitte zurückzulegen, dort waren zwei Grüne völlig frei positioniert, versuchte er es selbst. Der anschließende Gewaltschuss klatschte leider nur gegen den Pfosten.  Danach spielten nur noch die Gäste. Der TuS nun völlig von der Rolle. In Sachen Gastfreundschaft hätte die Mannschaft des TuS heute sicher den ersten Preis gewonnen. Bei fast jedem Treffer der Blomberger halfen die Akteure des TuS kräftig mit. Das Endergebnis von 2:6 muss nun erst einmal verdaut werden. Patrick und Ralf haben nun bis zum kommenden Samstag Zeit, die vielen Baustellen abzuarbeiten.