Die ehemaligen Trainer Janine und Rainer wieder im Einsatz

Gegen den FC Lippe Detmold ging es heute auf heimischen Kunstrasen heiß her.

B-Juniorinnen
Anne Bamberger fiebert mit ihrem FC Lippe Detmold mit 😉

Und dies nicht nur aufgrund des Wetters. Da der FC Lippe Detmold keinen vollständigen Kader zur Verfügung hat, wurde auf Kleinfeld gespielt. Aus diesem Grund werden die Spiele gegen die Detmolder Manschaft nicht gewertet. Auf freundschaftlicher Basis werden diese Spiele ausgetragen. Leider war diese Partie heute sehr einseitig. Trotzdem nahmen die Remmighauser Mädls dieses Spiel sehr ernst und gaben trotz anhaltender Hitze alles.

B-Juniorinnen
Janine immer noch die Ersthelferin in der Not

Die Torschützin Ulrike verletzte sich während des Spiels gleich zweimal am Knie. In der Halbzeitpause kümmerte sich die wundervolle Ersthelferin Janine um die Verletzung 🙂

Nicht nur die ehemalige Trainerin trug zum Spiel bei, auch der Ex-Coach Rainer gab als Schiedsrichter wiedermal sein Bestes.

Leider kam der angesetze Offizielle nicht. Daher musste der alte Mann ran. „Der Präsident“ des FC Lippe Detmold versuchte den eingesprungenen Schiedsrichter zubestechen, jedoch gelang es ihm nicht wirklich. 🙂 Denn die TuS Mädls ließen keine Chancen zu, sodass der Gegner hätte zum Ehrentreffer kommen können. Mit 14 geschossenen Toren (7 mal Tina, 3 mal Marielle, 2 Jessica, jeweils einmal Paula und Ulrike) wurde der Gegner abgefertigt.

B-Juniorinnen
Wieder schlägt es im Detmolder Kasten ein

Jessica mit einem schönen Tor zum 6:0. Auch Paula mit ihrem ersten Treffer nach ihrer Verletzung überzeugte auf ganzer Linie. Leider fehlten heute ein wenig die spielerischen Akzente. Das Fehlen von Celine war deutlich zu sehen.

B-Juniorinnen
Finja mit ganzem Einsatz

Außerdem nicht dabei waren Madleen, Julia, Birte, Sophia, Romina, Ricarda und Sina. Stattdessen konnten Finja, Paule, Jenny, Paula, Ulrike, Alexa, Jessica, Tina, Marielle, Yasmin ihr können unter Beweis stellen.

B-Juniorinnen
Yasmin wie immer stark im Zweikampf

Finja fehlte trotz tollem Einsatz ein wenig das Glück zum Torerfolg.

Das hinten die Null stand hat man nicht nur Alexa im Tor zu verdanken, auch die zweikampfstarken Verteidiger und „6er“ haben maßgeblich dazu beigetragen.

Man sollte dieses Spiel nicht überbewerten und es sollte nicht als Maßstab für die laufende Saison benutzt werden. Am kommenden Wochenende wird der Gegner sicher viel stärker sein. Erst dann wird man sehen, ob die Tabellenführung gerecht ist, oder nicht.

Bleibt zu hoffen, dass die Zuschauerzahl weiter steigt und die Kaffeeversorgung weiter ausgebaut wird 🙂 Ein Dankeschön an Nicole, die heute für letzteres aufkam.