Beim amtierenden Meister Punkte liegen gelassen

Bei schönem Wetter und eigentlich gut gelaunt traf man am Samstag in Sabbenhausen ein.

B-Juniorinnen
Ankunft beim amtierenden Meister aus Sabbenhausen

Zwar hatte der Trainer bei der Anreise kurz die Orientierung verloren und unser Sturmtank Tina leider absagen müssen aber ansonsten war man voller Euphorie.Hatte man in den letzten Wochen doch souverän und teilweise zu Null gespielt war man heute immerhin zu Gast beim amtierenden Meister aus Sabbenhausen. Trotzdem waren die Mädels guter Dinge und auch während der Aufwährmphase war gute Laune angesagt.

B-Juniorinnen
Aufwärmphase der Mädels

Außer Tina fehlten heute Finja und Paula. Ulrike stand erneut im Tor und machte ihre Sache prima. Alle anderen legten gleich los wie die Feuerwehr und hatten einige Chancen. Zum erstaunen aller hätte man verdienter Weise hier längst in Führung gehen müssen. Celine hatte dabei goßen Anteil mit ihrer besten Möglichkeit traf sie nur das Lattenkreuz.

B-Juniorinnen
Celine mit Pech trifft nur das Lattenkreuz

Aus dieser Aktion heraus ergab sich für die Heimmannschaft ein Konter der zum 1:0 führte. Nach dieser Aktion waren die TUS Mädels wie gelähmt. Halbzeit. Bei Wiederanpfiff hatte man eigentlich damit gerechnet, dass noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft geht, doch leider ließen einige Mädels doch diesen unbedingten Willen vermissen. Trotzdem kamen wir noch zu einigen Chancen, leider ohne Erfolg. Sicherlich hätte der Schiri auch mal auf den Punkt zeigen können. Er übersah ein Faul an Marielle im Strafraum aber O.K.. Das er aber dann auch ein Handspiel übersah naja dabei kann man schon etwas Bauchschmerzen bekommen. Das dann die Emotionen hoch kochen, und Rainer dem Sabbenhausener Trainer etwas ins Ohr flüsterte ist irgendwie verständlich ;-). Sicherlich hat man heute hier Punkte liegen gelassen und evtl. ärgert man sich später noch einmal darüber. Das man heute nur mit 0:1 gegen den Meister verloren hat und das unglücklich, damit hätte man vorher nicht unbedingt rechnen können. Heute wäre sicherlich mit Tina mehr drin gewesen. Das soll nicht heißen, dass alle anderen schlecht waren, ganz im Gegenteil, wir sind auf dem richtigen Weg und gehen aus dieser Niederlage gestärkt hervor. Schön das wieder so viele Eltern den Weg auch nach Sabbenhausen gefunden haben. Weiter so und dann bin ich mir sicher, dass gegen Pivitsheide wieder Grund zur Freude da sein wird. Mitgespielt haben : Ulrike, Birte, Madleen, Sophia, Yasmin, Jessica, Marielle, Celine, Paule, Jenny, Julia, Alexa, Sina und Romina.