Frauen sammeln Punkte der B-Juniorinnen wieder ein

Nachdem die Mädchen am Samstag beim 0:1 in Sabbenhausen leider die Punkte lassen mussten, sammelten die Frauen diese Punkte wieder ein und klettern auf den 2. Tabellenplatz.

Intensives Spiel zweier kampfstarker Teams
Intensives Spiel zweier kampfstarker Teams

Trotzdem war das kein Selbstläufer! Der TSV Sabbenhausen agierte von Beginn an aus einer kompakten Defensive und lauerte auf Kontermöglichkeiten. Janine und Viviane sollten im Sturm gemeinsam für „richtig Alarm“ sorgen. 

Vivi - macht mächtig Druck
Vivi - macht mächtig Druck

Nach guten Ballstafetten gleich in der Anfangsphase des Spiels gelang Janine Labus das umjubelte Führungstor. Sie reagierte am schnellsten auf eine Hereingabe von der rechten Seite und drückte das Leder aus kürzester Entfernung quasi samt Torfrau über die Linie. In der Folge entwickelte sich das erwartet schwere Spiel: der TuS drängte auf das zweite Tor, durfte die Defensive dabei aber nicht vernachlässigen. Saya heute Libero für die erkrankte Jenni, machte ihre Sache gut und brachte die erforderliche Sicherheit in die TuS-Hintermannschaft. Durch eine weitere Absage, am frühen Sonntagmorgen, rutschte Marie in die Defensive. Mit einer tadellosen Leistung am heutigen Tag komplettierte Rania die Abwehr. Ergänzend davor glänzte wieder einmal Ani, die kaum etwas zuließ. Letztendlich auch eins der Erfolgsrezepte: Chiara Müller, die gefürchtetste Spielerin der Gäste, regelrecht aus dem Spiel genommen zu haben. Jana, die ihren 2-monatigen „Kurz-Urlaub“ in Kanada endlich beendet hatte, belebte das TuS-Mittelfeld mit ihrer Spielfreude sichtlich.

Jana - enorme Spielfreude nach Kanada-Trip
Jana - enorme Spielfreude nach Kanada-Trip

Mit etlichen guten Dribblings brachte sie ihre Gegenspielerinnen immer wieder in Verlegenheit – und ihre Teamkolleginnen geschickt in Szene. Nach einer tollen Flanke von der linken Seite fehlten ihr nur Zentimeter zum Kopfballtor. Zur Pause sicher eine verdiente, aber keine beruhigende Führung für den TuS. Wenige Minuten nach der Pause zeigte Jana, dass sie in Kanada das Fußballspielen nicht verlernt hat. Nach einem hohen Ball von rechts nutzte sie die allgemeine Verwirrung im 5-Meterraum geschickt, und netzte zum 2:0 ein. Die TuS-Fans nahmen den kanadischen Gruß gerne entgegen. Im Anschluss entwickelte sich ein sehr zerfahrenes Spiel. Die Gäste trauten sich nun mehr, ohne jedoch die zwingenden Möglichkeiten zu erarbeiten. Der TuS mit vielen Abspielfehlern im Spielaufbau brachte sich immer wieder selbst unter Druck. Die eigenen sich nun ergebenen Konterchancen wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. Sonst hätte sicher noch der eine oder andere Treffer fallen können.

Unter großem Beifall vollzog sich der Spielerwechsel in der 68. Minute: Kanada-Heimkehrerin Jana verließ nach einer Klasse Leistung den Platz. Nicole nahm ihre Position im Mittelfeld ein. In den verbliebenen zwanzig Minuten konnten die Gäste keine zwingende Wende einleiten, trotz des deutlich erkennbaren Substanzverlustes auf Seiten des TuS.

Sarra - sicher im defensiven Mittelfeld
Sarra - sicher im defensiven Mittelfeld

Die TuS-Defensive stand konstant gut bis zum Schluss, wurde aber auch, bedingt durch die defensive Ausrichtung der Gäste, nicht sonderlich geprüft. Wenn doch mal ein Ball aufs TuS-Tor kam, war Helena sicher zur Stelle.

Nach Spielende jubelt der TuS nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung über einen verdienten 2:0-Erfolg. Natürlich sieht´s in der aktuellen Tabelle mit dem zweiten Rang auch erfreulicher aus, als zu Beginn der Saison.