Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde

Der Vorstand des TuS Eichholz-Remmighausen wünscht allen ein gutes und gesundes neues Jahr. Leider beginnt das neue Jahr alles andere als gut. Ein mieser Nachbar macht ein geregeltes Vereinsleben für über 1000 Mitglieder unmöglich.
Wenn dann auch noch die Stadt Detmold praktisch mit diesem Nachbarn an einem Strang zieht dem TuS und dem Remikenhus-Verein mit Strafen droht, dann wird selbst eine Jahreshauptversammlung zu einer normalen Tageszeit undurchführbar.

Die letzte Jahreshauptversammlung endete laut Protokoll um 21.45 Uhr. Diese Veranstaltung befindet sich auf einer Liste der Stadt Detmold zu der sich der Remikenhus-Verein wegen der Lautstärke und der Parkbelästigung nach 22.00 Uhr äußern muss. Jeder Teilnehmer wird mir bestätigen, wie lächerlich die Vorhalte sind. Trotzdem muss der TuS darauf reagieren und so musste die diesjährige

Jahreshauptversammlung des TuS Eichholz-Remmighausen
auf Freitag, den 20. Januar 2012 um 18.30 Uhr im Remikenhus

vorgezogen werden. Das Jugendheim des TuS Eichholz-Remmighausen muss ab sofort geschlossen bleiben, da die enormen Kosten und die gestrichenen Zuschüsse der Stadt mittelfristig zu einem finanziellen Ruin des Sportvereins führen würden. Das Risiko, dass dann eine hässliche Bauruine entsteht muss leider in Kauf genommen werden.

Unseren Unmut über die Situation rund um den Sportplatz, das Jugendheim und das Remikenhus können wir bei der Veranstaltung:

„das mobile Rathaus“ im Gildezentrum
um 19.00 Uhr am Dienstag, 17. Januar 2012

kundtun. Hier sollten so viele Mitglieder wie möglich Präsenz zeigen.

Fragen sie den Bürgermeister, warum die Stadt ihre Zusagen gegenüber dem TuS nicht einhält. Fragen sie, warum es bisher keine einzige Lärmmessung gibt. Fragen sie, was es für ein Rechtsverständnis ist, dass eine bloße verleumderische Äußerung als Beweis ausreicht. Fragen sie, ob der Eingriff in die Versammlungsfreiheit in Detmold zur Regel werden soll.

Liebe Mitglieder tragt euch in die im Ort aus liegenden Listen ein und zeigt Flagge beim „mobilen Rathaus“. Für alle, die keine Fahrmöglichkeit haben pendelt der TuS-Bulli ab 18.00 Uhr mehrmals zwischen Bushaltestelle Sigges, Hofmann und Gildezentrum hin und her.

1. Vorsitzender Detlef Wilberg