Drei Neuzugänge in der Winterpause

Die Fußball-Frauen freuen sich über drei Neuzugänge in der Winterpause:

Die Neuzugänge: Katja, Natascha und Lisa
Die Neuzugänge: Katja, Natascha und Lisa

Katja Maaß, Natascha Loyek und Lisa Zoja wechselten vom Nachbarn SG Berlebeck – Heiligenkirchen zum  A -Ligisten und erhoffen sich damit eine sportliche Weiterentwicklung.

Trainer Peter Burkert  ist besonders von der Einstellung der drei Spielerinnen beeindruckt. Obwohl sie von ihrem ehemaligen Verein keine Freigabe erhielten und somit eine sechsmonatige Sperre bei dem Wechsel in Kauf  nehmen, freuen sie sich auf die sportliche und mannschaftliche neue Herausforderung beim TuS.

Auf Vorstandsebene beharrt Heiligenkirchen auf die Zahlung von 750 Euro. Das kann der TuS leider nicht bezahlen.

In der Wechselfrist II zwischen 31.12. (Abmeldung) und 31.1. (Anmeldung) kann die Ablösesumme von den abgebenden Vereinen frei bestimmt werden. So kann im Sommer nicht mehr als 250 Euro in der Kreisliga verlangt werden, im Winter aber kann jede Summe gefordert werden.

Die Tatsache, dass eine Spielerin überlegt ihr Sparschwein zu schlachten, um die Summe aus eigener Tasche zu bezahlen zeigt doch wie gerne sie ihren Sport betreiben möchte. Und nur wegen einiger Überdenkens würdiger Bestimmungen daran gehindert wird!

Bis zu ihrer Spielberechtigung Mitte Mai können sie nur an Freundschaftsspielen teilnehmen und erst die letzten vier Spiele in die Meisterschaft eingreifen. Insofern schade, da alle 3 die TuS- Mannschaft auf wichtigen Positionen verstärken würden. Katja und Natascha sollen die Defensive festigen. Lisa sollte mit ihren Möglichkeiten eher das offensive Mittelfeld effizienter gestalten –(In HK musste sie oftmals wegen ihrer Laufstärke in der Abwehr spielen).

Von allen gut aufgenommen fühlen sich die Neuzugänge im TuS sehr wohl. Gemeinsam werden wir trotz aller Widrigkeiten bei den vollzogenen Vereinswechseln, sicher noch viel Spaß haben…