Drei wichtige Punkte gegen den Abstieg aus der Kreisliga A

Einfach super - Janine zum 4:0 nach genialer Vorlage von Marie
Einfach super - Janine zum 4:0 nach genialer Vorlage von Marie

Coach Peter Burkert zeigt sich nach dem sicheren 4:0-Sieg gegen den SC Lemgo/West zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Die taktischen Anweisungen und Umstellungen in der Mannschaft nach einigen Absagen konnte das Team hervorragend umsetzen. Peters Marschroute: Die Gäste aus Lemgo sofort unter Druck setzen, deren Kombinationsspiel zu stören und die eigenen Angriffe über Janine und Vivi konsequent zu Ende spielen. Dahinter sorgte das massive Mittelfeld mit Antonia, Marie und Kathrin für die nötige Unterstützung. Nach einem Angriff über die linke Seite konnte Vivi den Ball kurz vor Überschreiten der Torauslinie noch in den 16er zurückgeben. Antonia rückte mit in den 16er und verwandelte die Hereingabe sicher zur Führung bereits in der 8. Spielminute. Nur drei Minuten später spielte Janine ihre Schnelligkeit aus. 2:0 nach nur 11 Spielminuten.

Janine trifft zum 2:0 - Vivi, auch einschussbereit, jubelt
Janine trifft zum 2:0 - Vivi, auch einschussbereit, jubelt

Auch hier gute Teamarbeit zu bestaunen, Vivi war in der Mitte mitgelaufen und ebenfalls in zentraler Position einschussbereit. Weiter konsequent die Gegner in der eigenen Hälfte beschäftigen und sofort unter Druck zu setzten, forderte Peter Burkert zu diesem Zeitpunkt. Natürlich waren die Gäste geschockt. Sie kamen bei ihren eigenen Angriffen zwar mehrmals recht flüssig durch das Mittelfeld, sahen sich aber einer massiven Deckung des TuS gegenüber, die kaum eine gefährliche Situation zuließ. Ganz anders der TuS, effektiver im Spiel nach vorne und erfreulicherweise auch im Abschluss immer wieder gefährliche Torschüsse. Janine, die mittlerweile die gesamte Hintermannschaft der Gäste beschäftigte schaffte es immer wieder sich zu lösen. In der 26. Minute war sie wieder zur richtigen Zeit am richtigen Ort, zögerte nicht lange und trifft zum 3:0. Mehrere gute Einschussmöglichkeiten gab es noch bis zur Pause. Die beste davon vergab Janine frei vor dem gegnerischen Tor, als sie den Ball nicht richtig traf und am Torwart und leider auch am Tor vorbei legte. Halbzeitstand 3:0 – wer hätte das gedacht.

Halbzeitpause im Schatten
Halbzeitpause im Schatten

Im Schatten der Märzsonne motivierte Peter das gesamte Team, nicht nachzulassen. Lemgo wird sicher im 2. Durchgang noch einmal alles versuchen, hier das Blatt zu wenden. Mit der Auswechselung von Vivi fehlte im Sturm allerdings die weitere Spitze, zumal Janine mittlerweile gedoppelt wurde. Da hätten sich für die zweite Spitze viele Räume ergeben müssen. Die für Vivi eingewechselte Nicole verstärkte Defensive und Mittelfeld. Marie schloss nun die Lücke und schaltete sich mit schönen Flankenläufen immer wieder ins Angriffsspiel ein. Ein mustergültiges Anspiel von Antonia auf die linke Seite in den Lauf von Marie leitete den wohl schönsten Angriff des Spiels ein. Im Ansatz war bereits zu erkennen, dass die Gegenspielerin nicht folgen konnte. Die präzise Hereingabe erwischte die mitgeeilte Janine, die wiederum mit einem platzierten Schuss links unten dem Keeper keine Abwehrchance gab. Das 4:0, gerade in der Spielphase als die Lemgoer zu Anfang der zweiten Halbzeit mehr vom Spiel hatten, war nun die endgültige Entscheidung. Klasse, genau das was Peter sehen wollte… In der Druckphase der Lemgoer hatte Libero Kati ihre Abwehr voll im Griff.

Libero Kati- klasse Spiel! Helena im Tor fast arbeitslos
Libero Kati- klasse Spiel! Helena im Tor fast arbeitslos

Souveränes Stellungsspiel, Übersicht und präzise Anweisungen an ihre Mitspielerinnen hielten die Deckung zusammen. Dadurch bekam Helena kaum einen gefährlichen Schuss zu parieren. Resignation machte sich bei den Gästen bemerkbar, trotzdem versuchten sie weiter ihre Torchancen herauszuspielen und zum Erfolg zu kommen. Die Einstellung im TuS stimmte auf allen Positionen.

Natascha, einsatzfreudig in der Abwehr
Natascha, einsatzfreudig in der Abwehr

Nahtlos fügte sich Natascha in die Abwehrreihe ein, nachdem Sarra das Feld verließ. Alisa konnte nach ihrer Einwechselung im Sturm für Janine ebenfalls gute Akzente setzen. Mehrfach gelang ihr der gute Pass aus der Mitte wieder hinaus auf die Außen, und brachte einige Male ihre Mitspielerinnen so in durchaus gute Schusspositionen. Am Ende blieb es beim verdienten Sieg für den TuS. Am kommenden Sonntag gegen den TSV Sabbenhausen gilt es diese gute Leistung zu bestätigen.