Aufstieg ade´ – Mädchen knapp gescheitert

Der Ball rollt - im Hintergrund der TuS-Fanblock
Der Ball rollt - im Hintergrund der TuS-Fanblock

Sozusagen als Vorspiel zum ersten Halbfinale der Europameisterschaft gab es am heutigen Mittwochabend das erste Aufstiegsspiel zur Bezirksliga der B-Juniorinnen. Eine tolle Kulisse, trockenes Wetter, nachdem es den ganzen Nachmittag noch geregnet hatte, und zwei hochmotivierte Teams lieferten sich einen klasse Fight.

"Sind wir noch ein wenig nervös?"
"Sind wir noch ein wenig nervös?"

Natürlich war es auch etwas ganz Besonderes für die Spielerinnen, eine Partie mit komplettem offiziellem Schiedsrichtergespann zu spielen. Zunächst hatten die Gäste aus dem Kreis Höxter leichte Vorteile, ohne jedoch die ganz große Gefahr für den TuS heraufbeschwören zu können. Fast wie aus dem Nichts dann doch der Rückstand: Mit einem Sonntagsschuß in den rechten Torwinkel überlisteten die Brakelerinnen Annika. Der Rückstand spornte die Grün-Weißen aber regelrecht an. Mehr und mehr übernahmen mit einer vorbildlichen kämpferischen Einstellung die Initiative.

Birte schirmt den Ball ab - die Fankurve beeindruckt
Birte schirmt den Ball ab - die Fankurve beeindruckt

Obwohl die Gegner technisch und spielerisch zweifelsfrei Vorteile aufwiesen, wurde der TuS immer stärker. Etwa zehn Minuten vor der Pause konnte sich Sina an der rechten Fünfmeterraumecke entscheidend durchsetzen und erzielte den vielumjubelten Ausgleich. Die Betreuer auf der gegenüberliegenden Seite ahnten nichts Gutes. Lautstark und immer häufiger kamen die Anweisungen der Coachs, die sicher nicht mit den Leistungen der Roten zufrieden waren. Zur Halbzeitpause hatte der Thekendienst alle Hände voll zu tun.

Stärkung an der Bude
Stärkung an der Bude

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Jesse, Tim, Robin und Udo, die für die Bewirtung sorgten. Nach der Pause forcierte der TuS weiter das Tempo.

Intensive Zweikämpfe - Ulrike sicher
Intensive Zweikämpfe - Ulrike sicher

Zu fahrlässig wurden allerdings gute Torchancen leider nicht genutzt. Bei einer Begegnung zweier Mannschaften auf Augenhöhe muss man dann auch die wenigen Chancen verwerten. Gut fünfzehn Minuten vor dem Ende der Partie machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar. Das Anrennen gegen die massive Abwehr, die vergebenen Torchancen; all das zerrte an der Substanz. Die Gäste taten sich im Spielaufbau nun auch deutlich schwerer. Zudem hatte die Abwehr um Sofia, Birte und Ulrike den Angreifern keine Räume gelassen. Einige Male setzten sie daher mit Distanzschüssen Zeichen.

Per Faustabwehr hoch übers Tor geklärt - Annika spitze!
Per Faustabwehr hoch übers Tor geklärt - Annika spitze!

Alle samt sichere Beute für Annika im TuS-Tor. Unglücklicherweise stimmte bei einer Ecke die Zuordnung in der zentralen Defensive nicht ganz. Brakels Angreiferin war völlig frei, nahm das Leder direkt aus der Luft und zog ab. Der Ball schlug neben dem rechten Torpfosten ein. Der TuS warf noch einmal alles nach vorne. Um im Aufstiegsrennen zu bleiben, musste mindestens ein Remis her. Leider blieb der erhoffte Ausgleichstreffer aus. Labbe munterte seine Mädels auf.

Jenny zeigt´s den "Großen" mit guter Ballführung
Jenny zeigt´s den "Großen" mit guter Ballführung

Klasse Moral und ein tolles Spiel. Mit ein wenig mehr Fortune in den entscheidenden Szenen wäre mehr drin gewesen. Nach dem Remis zwischen Brakel und Asemissen, sowie der heutigen 1:2-Niederlage kann der TuS leider nicht mehr in die Bezirksliga aufsteigen. Trotzdem – oder gerade deswegen wird der TuS am kommenden Sonntag frei aufspielen können und sich mit einem wahren Fußballfest in die Sommerpause verabschieden.

Also auf nach Greste: am Sonntag um 11:00 Uhr freuen sich die Mädels um Labbe und Thommi über die vorbildliche Unterstützung der treuen Fans.