Klasse Debüt von Marielle – Coach lobt Teamleistung

Die Vorbereitungszeit zur neuen Spielsaison ist sicher in den letzten Jahren nie die Stärke des TuS gewesen.

Klasse Einstand für Marielle
Klasse Einstand für Marielle

Auch wegen der schmerzhaften Abgänge einiger Spielerinnen nach der letzten Saison musste zunächst erst einmal auf den gesamten Frauenkader geschaut werden. Bei über 36 Grad Hitzeschlacht trat der TuS zunächst nur mit genau 11 Spielerinnen an. Wie lange würde das gut gehen? Zur Pause konnte mit Petra wenigstens eine frische Kraft an die Linie gebracht werden. Besonderes Augenmerk lag heute sicher auch auf Marielle, die sich nach ihrer Freistellung für die Frauen ganz hervorragend in das TuS-Spiel einfügen konnte. Zusätzlichen Motivationsschub gab es für Marielle mit der Einwechselung von Petra: Mutter und Tochter auf dem Feld – immer ein Highlight für jedes Frauenfußball Spiel! 😆

"Wo ist meine Tochter?"
„Wo ist meine Tochter?“

Die Gäste hatten sogar 9 Auswechselspielerinnen aufgeboten, die in regelmäßigen 10minütigen Abständen ins Spiel genommen worden waren. Bei den extremen Bedingungen war das am Ende ausschlaggebend für den Spielausgang. Umso erstaunlicher, dass der TuS in der ersten Halbzeit sogar die Partie dominierte, gute Chancen aber nicht nutzen konnte.

Viele Torraumszenen, gute Chancen - leider kein Treffer
Viele Torraumszenen, gute Chancen – leider kein Treffer

Nach dem Seitenwechsel bis etwa Mitte der zweiten Halbzeit hatte der TuS weitere Möglichkeiten in Führung zu gehen. Danach war die Luft sprichwörtlich raus. Ein Konzentrationsfehler auf der rechten Defensivseite führte zum Rückstand. Wenige Minuten später gab es kleine Abstimmungsprobleme zwischen Torfrau Alisa und Rania, die Gästestürmerin nutzte diese konsequent aus und erzielte mit dem 2. Treffer die Spielentscheidung. Alles in Allem stellte dieses 0:2 den Spielverlauf sicher etwas auf den Kopf. Natürlich freuten sich  die Gäste aufgrund der letzten 20 starken Minuten über den Sieg.

Solide Arbeit in der Defensive
Solide Arbeit in der Defensive

Auch der TuS durfte mit dieser Leistung im ersten Vorbereitungsspiel sicher hoch zufrieden sein. Peter Burkert lobte vor Allem die Einstellung und die mannschaftliche Geschlossenheit seiner Elf.