Zwei Spiele in einem?

Zwei grundverschiedene Halbzeiten (welche Rolle spielte der starke Ostwind?) wurden den Zuschauern geboten! Halbzeit eins ging deutlich an die SG Istrup-Brüntrup, wenn auch die Tore zum 1:2 und 1:3 durch grobe Abwehrschnitzer unter Mitwirkung des Torwarts zustande kamen. Das Eichholzer Führungstor erzielte Albert mit Direktannahme nach Eckball von Burkert. Alle Bilder sind aus Halbzeit zwei.

Eskuchen kam in Halbzeit zwei und überzeugte!
Eskuchen kam in Halbzeit zwei und überzeugte!


Mit der Einwechslung des ballsicheren Eskuchen kam deutlich mehr Belebung in das Eichholzer Sturmspiel. Ein völlig anderes Spiel nun! Die SG kam fast gar nicht mehr aus der eigenen Hälfte. Folgerichtig erzielte der TuS das 2:3 durch einen perfekten Freistoß von Spielertrainer Burkert. Als Pippig kaum fünf Minuten drei SG Spieler und den Torwart stehen ließ stand es plötzlich 3:3.

Nach tollem Solo trifft Pippig zum 3:3
Nach tollem Solo trifft Pippig zum 3:3

Die noch in Halbzeit eins so starke SG schien völlig verunsichert. Angriff auf Angriff rollte in Richtung SG Tor. Der Schirri pfiff in der 60. Minute berechtigterweise Elfmeter, als ein Abwehspieler der SG sich breit machte und die Hand (den Arm) zur Klärung zur Hilfe nahm … die Chance!

Kapitän Färber scheitert am starken Schlussmann der SG
Kapitän Färber scheitert am starken Schlussmann der SG

Man erahnt es: Die SG Istrup-Brüntrup erhält 20 Minuten vor Schluss einen Eckball. Der TuS kann nicht klären und der Gast köpft mit der einzigen richtigen Chance in Halbzeit zwei zum 3:4 Sieg ein. Ein Unentschieden hätte den beiden vollkommen unterschiedlichen Halbzeiten sicher eher entsprochen!

Aufstellung des TuS: Thevissen – Klare – Albert – Albrecht – Schneider – Burkert – Färber – Schubert – T. Tcheon – Pippig – Wessel. Auswechselspieler: Eskuchen – Schaper – Altunbas

Hier: Der Spielbericht aus des Gegners Sicht.