Personalsorgen bremsen B-Juniorinnen im Neuaufbau

 

Gute Abwehrarbeit von Sophia
Gute Abwehrarbeit von Sophia

Nicht nur die Freistellungen für die Frauenmannschaft, sondern auch krankheits- und verletzungsbedingte personelle Einschnitte bereiten den Trainern der Mädchen Sorgen. Auch ein funktionierendes Spielsystem für die Begegnungen zwischen den 9-er Teams in der Staffel muss erst noch kreiert werden. Annika stand quasi von Beginn an unter Beschuss. Zu viele Ballverluste im eigenen Spielaufbau brachten die Alverdisser Mädchen immer wieder in gute Schusspositionen.

Annika spitze trotz lädiertem Knie - Fit wären keine 6 Tore gefallen!
Annika spitze trotz lädiertem Knie – Fit wären keine 6 Tore gefallen!

Trotzdem hielt Annika mit ihrem lädierten Knie was zu halten war. Den schnellen Rückstand nach nur wenigen Minuten Spielzeit konnte sie allerdings nicht verhindern. Der TuS war bemüht, das Spiel der Hausherrinnen zu stören. Trotzdem gelang es ihnen immer wieder enormen Druck aufzubauen. Zur Pause lag der TuS bereits mit 0:4 hinten.

Im zweiten Durchgang konnten sich die Grün-Weißen besser in Szene setzen.

Viele Impulse von Franzi, oft aber "allein gegen zu Viele"
Viele Impulse von Franzi, oft aber „allein gegen zu Viele“

Mit ein wenig mehr Konsequenz und Abschlussfreudigkeit wäre der TuS sicher auch zu eigenen Toren gekommen.

Lena mit Zug nach Vorne
Lena mit Zug nach Vorne

Romina, Franzi und Lena hatten einige gute Möglichkeiten, doch die sichere Abwehr der Gegner verhinderte unseren Torerfolg.

Paule, von Birte an die linke Außenlinie geschickt
Paule, von Birte an die linke Außenlinie geschickt

Die Gastgeberinnen ihrerseits konnten zwei weitere Treffer erzielen. Am heutigen Tage sicher ein verdienter Erfolg für Mannschaft aus Alverdissen. Nach diesem 0:6 werden Thomas und Thomas in den Trainingseinheiten sicher die richtigen Maßnahmen ergreifen und das Team zur nächsten Partie (gegen den SC St. Pauli) entsprechend motivieren. Ferner wünschen wir den Kranken und Verletzten eine schnelle Genesung, und hoffen auf deren schnelle Rückkehr ins Team.