Konzentrationsschwach aber effektiv!

Der TuS gewinnt bei unseren Sportfreunden aus Oesterholz-Kohlstädt mit 8:1

Zwei starke Drangphasen über jeweils 20 Minuten genügen der Ersten zu einem weiteren Dreier mit 8 Auswärtstreffern. Nachdem man schon den Platz am Paradies in Oesterholz inspiziert hatte, fanden sich Spieler und Fans des TuS pünktlich zum Anstoß in Kohlstädt ein. Und die ersten Minuten hatten es in sich. Das TuS Mittelfeld um Kabatas und Burkert verschob gut und die Offensivreihe konnte die Sportfreunde-Abwehr sofort unter Druck setzen.

Daraus ergaben sich Ballgewinne und schnelle Tempogegenstöße die im 16er auf ihre Abnehmer warteten. Zählbares gab es in der 4., 8., und 14. Minute- Eskuchen, Burkert und nochmal Eskuchen sorgten für einen perfekten Start – nächste Ausfahrt Schützenfest … dachten alle: inklusive der Eichholzer Spieler und lehnten sich kollektiv zurück, in der Hoffnung, dass der Gastgeber schon für weitere Treffer sorgen würde.

Dem wurde leider nicht entsprochen. Statt dessen verflachte das Spiel zusehends, den Sportfreunden steckte noch das Wochenende in den Beinen und der TuS beschränkte sich auf den Ballbesitz. Nachdem Keeper Thevissen schon einmal sein Glück auf die Probe gestellt hatte, patzte ausgerechnet Abwehrchef Albert und die Sportfreunde kamen zum Anschlußtreffer (50.).  Kurz darauf kam Timo Tcheon für den angeschlagenen Pippig und das Spiel nahm langsam an Fahrt auf.

Die Sportfreunde versuchten etwas mehr zu investieren und kamen noch zu einer Konterchance, die aber ungenutzt blieb. Nach 10tägiger Verletzungspause kam Sven Albrecht wieder zu Spielpraxis und der TuS spielte endlich wieder den druckvollen Fußball der Anfangsviertestunde. Die Folge war das 4-1 durch Wessel (60.) und das 5-1 durch Tcheon (65.), der sich auf seiner neuen Position im Sturm gut zurecht fand. Klare und Eskuchen wechselten die Flügel und die Defensive der Gastgeber war nun endgültig überfordert. Kabatas krönte seine gute Leistung an der Seite von Burkert mit einem fulminanten Schuß aus 18 Metern ins linke Eck- 6-1 (70.).

Der Torhunger der Sturmreihe war aber noch nicht gestillt. Wessel tankt sich durch den 16er und trifft zum 7-1 (82.), Tcheon setzt den Schlusspunkt zum 8-1 und lässt dem Gästekeeper wieder keine Abwehrmöglichkeit (90.).

40 gute Minuten reichten heute zu einem ungefährdeten Auswärtserfolg. Bei stärkeren Teams in dieser Liga reicht das nicht aus aber die Mannschaft hat Spaß und die gelungenen Aktionen waren gut anzusehen. Daraus resultiert auch der Mannschaftstag am kommenden Samstag in Remmighausen. Anstoß gegen den TSV Leopoldstal um Trainer Haki Ünal ist um 18:00Uhr in Remmighausen. Dort soll eine gute Leistung auf dem Platz für die nötige Stimmung fürs spätere Mannschaftsessen sorgen.