Erfolgsserie der Zweiten gerissen – 2:5 Heimniederlage

Keeper Vojan - starker Rückhalt im TuS-Kasten
Keeper Vojan – starker Rückhalt im TuS-Kasten

Der TuS hatte in den vergangenen Wochen mit guten Ergebnissen glänzen können. Trainer Mirko Mergel war zu Recht zuversichtlich, mit der Einstellung aus den letzten Partien auch gegen die Dritte der SG Berlebeck-Heiligenkirchen punkten zu können. Leider geriet die Zweite von Beginn an unter Druck.

Da hilft nur noch: Ball raus hauen!
Da hilft nur noch: Ball raus hauen!

Der Gast diktierte das Spielgeschehen und ließ die Spielfreude der Grün-Weißen nicht zur Entfaltung kommen. Keeper Vojan, der bereits in der Anfangsphase mit hervorragenden Reflexen einen frühzeitigen Rückstand verhindern konnte, sowie seine Vorderleute hatten alle Hände (und Füße) zu tun, um dem Druck standzuhalten.

Viel Arbeit für die TuS-Defensive
Viel Arbeit für die TuS-Defensive

Ein gut vorgetragener Entlastungsangriff brachte die überraschende Führung für den TuS. Ilhan Furat ließ sich quasi die erste gute Torchance für den TuS nicht nehmen und netzte kaltschnäuzig ein. Großer Jubel auf Seiten des TuS. Leider währte die Führung nur wenige Minuten, denn bereits in der 41. Spielminute konnte der Gast ausgleichen. Mit dem 1:1 ging es in die Pause. Unglücklicherweise kassierte der TuS nur vier Minuten nach dem Seitenwechsel das schnelle 1:2 gleich zu Anfang der zweiten Halbzeit. Der TuS stemmte sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage.

Ballbehauptung - dieses Mal gegen "nur" zwei
Ballbehauptung – dieses Mal gegen „nur“ zwei

Ein Doppelschlag in der 71/72 Spielminute führte zum zwischenzeitlichen 1:4. Patrick Martens brachte mit seinem Treffer in der 80. den TuS zwar noch einmal heran, doch legten die Gäste nur zwei Minuten später nach und machten das 2:5. Nach dem Schlusspfiff taten die verlorenen Punkte sicher weh. Der TuS gab sich nie auf und bekam zu Recht für die Moral und kämpferische Einstellung Lob vom Coach. Bereits am kommenden Freitagabend kann sich der TuS mit einem Sieg bei der Zweiten der SG Istrup-Brüntrup im Mittelfeld der Tabelle etablieren.