Mädchen ringen Favoriten nieder – 2:1 nach Rückstand

Super Teamleistung -Gegnerinnen stören, stören, stören! Nur nicht schiessen lassen!
Super Teamleistung -Gegnerinnen stören, stören, stören! Nur nicht schiessen lassen!

Zum ersten Spiel der Kreisliga A gastierte der FC Donop/Voßheide am ersten Novemberwochenende in Remmighausen. Wie zu dieser Jahreszeit nicht anders zu erwarten, boten die äußeren Bedingungen einen nasskalten und ungemütlichen Rahmen für die Partie. Die favorisierten Gäste aus Donop bestimmten das Spiel, der TuS agierte aus der gesicherten Defensive heraus verlegte sich zunächst auf schnelle Konterangriffe. So bot das Spiel wenig aufregende Szenen, an denen sich die frierenden Fans hätten erwärmen können. Mit dem unspektakulären 0:0 wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause erhöhte der Favorit den Druck. Eine scharfe Hereingabe konnte von den Grünen nicht entscheidend geklärt werden. Aus kürzester Entfernung lenkte Lena die Kugel unglücklich ins eigene Tor, und tunnelte dabei noch die machtlose Annika. Besser hätten es die Blauen auch nicht machen können. Coach Labbe wirkte beruhigend auf sein Team ein. Vehement und in seiner bekannten Weise gestikulierend rief er seinen Mädels zu: „nicht schlimm! nichts passiert! wir haben noch Zeit! wir schaffen das noch!“

Dran bleiben! - intensive Duelle im trüben Novemberwetter
Dran bleiben! – intensive Duelle im trüben Novemberwetter

Wie Recht er damit hatte, zeigte sich Minuten später. Eine tolle Hereingabe von Tina sorgte für Verwirrung in der FC-Hintermannschaft. Lena, die zuvor ins eigene Netz traf, reagierte am schnellsten und sorgte für den umjubelten Ausgleich. Die Gäste übernahmen sofort wieder das Zepter, ohne jedoch Annika vor unlösbare Aufgaben zu stellen. Mit klasse Reflexen und sicherem Stellungsspiel verhinderte sie einen möglichen Rückstand.

Annika - klasse Paraden - sicherer Rückhalt
Annika – klasse Paraden – sicherer Rückhalt

Auf der anderen Seite ergaben sich natürlich Räume für schnelle Entlastungsangriffe. Nach gut einer Stunde Spielzeit gab es einen Eckball für den TuS. Bloß nicht hoch vors Tor… dachten die Fans. Konzentriert schoss sie den Ball flach in die Mitte, genau vor die Füße des Keepers. So hart geschossen, dass er von den Beinen ins Tor abprallte. Auch der Versuch, den Ball noch zu erwischen scheiterte. Erst hinter der Torlinie bekam der Keeper das Leder zu fassen.

Ball war im Tor; TuS jubelt, DonVoß entsetzt
Ball war im Tor; TuS jubelt, DonVoß entsetzt

Wahnsinn!!! 2:1 für den TuS. Aber noch war gut eine Viertelstunde zu absolvieren. Natürlich würden die Gäste noch einmal alles nach vorne werfen. Wie erwartet spielte auch der Keeper nun offensiv mit. Bei jeder Gelegenheit stand sie auf Höhe der Mittellinie, war anspielbereit und lauerte auf jede Chance zu ihren gefährlichen Distanzschüssen. Auch die letzten brenzligen Situationen überstand der TuS unbeschadet. Ein toller Fight bis zum Ende. Dann endlich der ersehnte Schlusspfiff. Nach dem dummen Rückstand zeigte das Team eine klasse Moral, gab sich nie auf, kämpfte mannschaftlich geschlossen und belohnt sich mit einem 2:1-Sieg über den FC Donop/Voßheide.

Der Lohn - 2:1-Heimsieg
Der Lohn – 2:1-Heimsieg