Pause nach Spielausfall in Leopoldstal genutzt – 100 geknackt!

Marco läßt dem Keeper keine Chance - feinste Ballstafetten erfreuen die Zuschauer
Marco läßt dem Keeper keine Chance – feinste Ballstafetten erfreuen die Zuschauer

Mehr Zeit als allgemein üblich hatte der TuS, um sich auf die heutige Partie gegen den TuS Horn-Bad Meinberg2 vorzubereiten, und um die unnötige Niederlage gegen Oesterholz zu verarbeiten. Die Partie beim TSV Leopoldstal findet nun am kommenden Donnerstag statt. Am heutigen Tage hatte der Tabellenzwölfte aus Horn von Beginn an wenig zu bestellen. Mit flüssigen Kombinationen setzten die Grün-Weißen die Gäste enorm unter Druck. Im Gegensatz zum Oesterholz-Spiel gelangen auch die finalen Pässe in die Spitze. Die Zielstrebigkeit zeigte sich schon im Halbzeitresultat.

Chris (3-facher Torschütze) läßt sich diese Chance nicht nehmen...
Chris (3-facher Torschütze) läßt sich diese Chance nicht nehmen…

Nach dem 4:0 taten die Gäste im zweiten Durchgang etwas mehr, wirkliche Gefahr für den TuS gab es nur beim Ehrentreffer der Horner. Mit dem verdienten 6:1 Heimerfolg konnte der TuS sowohl den zweiten Tabellenplatz (46 Punkte; Torverhältnis 104:18!) festigen, als auch mit dem besten Sturm der Liga die 100er Schallmauer durchbrechen 😆

Tore:     3 x C. Wessel;  2x M. Barkowski;   1x S. Burkert

L. Thevissen – A. Schneider – J. Schaper – S. Altunbas – B. Albert (80. Min. D. Klare) – S. Burkert (70. Min. A. Otte) – F. Tcheon – E. Pippig – C. Wessel – J. Eskuchen – M. Barkowski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.