Liemepleite abgehakt – Frauen feiern 2:0-Sieg im Kalletal

Julia kann den Ball kaum erwarten - "Spitze", im wahrsten Sinne ihrer Position
Julia kann den Ball kaum erwarten – „Spitze“, im wahrsten Sinne ihrer Position

Die vom Coach geforderte Portion mehr Einsatz und Wille zum Fußballspielen lieferten die Frauen auf allen Positionen.

Klare Anweisungen und viel Lob von Leo
Klare Anweisungen und viel Lob von Leo

Wesentlich konzentrierter auf dem so ungeliebten Naturrasen ging es heute zur Sache. Von Beginn an diktierten die TuS-Frauen die Flutlichtpartie am heutigen Mittwochabend beim FC Unteres Kalletal. Nach zwei drei Warnschüssen in den ersten Minuten hatten die in den vergangenen Jahren sehr selbstbewussten Kalletalerinnen gehörigen Respekt vor dem TuS. In der 12. Spielminute machte die Leo-Elf ernst: Julia zog auf der rechten Seite auf und davon, und spielte unter starker Bedrängnis eine mustergültige Hereingabe direkt in den Lauf von Rania. Aus etwa acht Metern Torentfernung hatte sie keine Mühe zur Führung einzuschießen. Wenig später wirbelte der TuS wieder im gegnerischen 16er. Nur ein Schubser einer Abwehrspielerin konnte eine weitere gute Torchance verhindern, was der gute Schiedsrichter natürlich nicht übersah und folgerichtig auf Elfmeter entschied. Kathrin verwandelte mit einem sicheren Schuss in die linke Ecke.

Kathrin versenkt den Elfer zum 2:0
Kathrin versenkt den Elfer zum 2:0

Gerade einmal 16 Minuten waren absolviert, und es hieß 2:0 für den TuS – wer hätte das gedacht?!

Auch in der Folge blieben die Grünen weiter spielbestimmend, ließen die Hausherrinnen nicht ins Spiel kommen.

Viel Elan und Engagement - Mittelfeld konzentriert im Spielaufbau sowie in der Defensivarbeit
Viel Elan und Engagement – Mittelfeld konzentriert im Spielaufbau sowie in der Defensivarbeit

Gut gestaffelt, im Gegensatz zu den letzten Wochen auch mit viel Engagement agierten die Defensivreihen in Grün. Nach dem Seitenwechsel hatte sich der Gastgeber natürlich viel vorgenommen, konnte aber die TuS-Abwehr zunächst noch nicht in Gefahr bringen. Diszipliniert hielten die Grünen die Abwehr dicht, zudem arbeitete auch das Mittelfeld am heutigen Abend wesentlich agiler mit. Mit gefährlichen Vorstößen setzten sie die Hausherrinnen, die nun natürlich etwas offensiver agierten, immer wieder unter Druck. Dabei konnten sogar weitere gute Torchancen herausgespielt werden. Man konnte den Eindruck gewinnen, dass der TuS dem Dritten näher war, als die Hausherrinnen ihrem Ersten. Das war auch gut so, denn mit zunehmender Spieldauer schwanden so langsam die Kräfte. Die Kalletalerinnen schienen da weniger Konditionsprobleme zu haben, doch reichten ihnen auch die guten letzten zehn Minuten nicht. Es blieb beim verdienten 2:0-Auswärtserfolg für den TuS.

Unterstützung und Anerkennung von der Seitenlinie
Unterstützung und Anerkennung von der Seitenlinie

Für die konzentrierte und tolle Mannschaftsleistung gab es zu Recht Beifall von den mitgereisten TuS-Anhängern.

Weiter geht´s am Sonntag um 11:00 Uhr gegen TSG Holzhausen/Sylbach II

 

Tore:

0:1 Rania Mani (12.)

0:2 K. Schnatmann (16.) per Elfmeter

 

J. Bewersdorff – J. Hartmann – M- Thevissen – R. Mani – A. Hansmann – K. Schnatmann – J. Pohlmann – C. Tcheon – S. Mani – S. Oltmann – I. Güdemann – N. Albeke – I. Wolf – N. Loyek