Beste Saisonleistung – Mädchen überzeugen beim 11:0

Kathleen schaut frühzeitig - und findet ihre Anspielmöglichkeit im Sturmzentrum
Kathleen schaut frühzeitig – und findet ihre Anspielmöglichkeit im Sturmzentrum

Unter Flutlicht und mit prima Unterstützung der begeisterten Fangemeinde zeigten die B-Juniorinnen ihre bisher beste Saisonleistung. Von Beginn an dominierte die Krüger-Elf auf dem Platz.

Kathleen nicht zu stoppen
Kathleen nicht zu stoppen

Einen großen Anteil daran hatte Kathleen Zimmermann, die wie Hannah Meyer mit ihrer Zweitspielberechtigung die TuS-Mädchen verstärkt. Eine technisch versierte Spielerin, die kaum vom Ball zu trennen war, und nahezu die komplette gegnerische Abwehr zur Verzweiflung brachte.

Der Ball scheint ihr am Fuß zu kleben
Der Ball scheint ihr am Fuß zu kleben

Mit enormen Zug zum Tor machte sie drei Treffer selbst, darüber hinaus setzte sie ihre freistehenden Mitspielerinnen mit viel Übersicht gekonnt in Szene. Mit sicherem Kombinationsspiel und schnellen Vorstößen setzte der TuS die Gegnerinnen während der gesamten Spielzeit stark unter Druck. Dabei erarbeiteten sie sich eine Fülle von guten Torchancen, doch ließ der Führungstreffer lange auf sich warten. In der 24. Spielminute eröffnete Jenny mit dem 1:0 den Torreigen. Danach wurde die Überlegenheit immer deutlicher. Zur Pause führte der TuS hochverdient mit drei zu Null. Im zweiten Durchgang legten die Krüger-Mädels einen Gang zu und zauberten mit schönen Ballstafetten gegen überforderte Gäste sieben weitere Treffer ins gegnerische Netz. Einen steuerten sie mit einem Eigentor bei, als ein missglückter Abwehrversuch im eigenen Netz landete. Trotzdem gab der TSV nicht auf, versuchte seinerseits mit eigenen Angriffen zu Torchancen zu kommen, und die überforderte Abwehr zu entlasten.

Gegenangriff des TSV - Hannah hat alles im Blick und unter Kontrolle
Gegenangriff des TSV – Hannah hat alles im Blick und unter Kontrolle

Meistens blieb es aber eher beim Versuch, da die TuS-Defensive konzentriert und sicher agierte. Schon bemerkenswert, dass der TSV während der gesamten Partie eigentlich gar keine richtig gute Einschussmöglichkeit hatte. Nach dem Schlusspfiff jubelten die TuS-Mädchen unter dem verdienten Beifall ihrer Fans.

Tore: 

3 x Isabel Niekamp   3 x Kathleen Zimmermann

Je 1 x Jennifer Labus, Madleen Gandzior, Tina Rother, Lena Renusch + 1 Eigentor

 

Annika Schlosser – Kathleen Zimmermann – Sophia Hansmann – Birte Mackenbrock – Jennifer Labus – Madleen Gandzior – Tina Rother – Franziska-Marie Kronshage – Celine Paulussen – Hannah Meyer – Isabel Niekamp – Lena-Josefine Renusch – Leonie Stock