D-Jugend mit freundschaftlichem Test gegen Heidenoldendorf

Strahlender Sonnenschein begleitete die D-Jugendmannschaften des TuS und des BSV Heidenoldendorf beim Vorbereitungsspiel am Samstagnachmittag.

Packende Torraumszenen - BSV-Stürmerin Jasmin stets gefährlich
Packende Torraumszenen – BSV-Stürmerin Jasmin stets gefährlich

Beide Trainer konnten viel ausprobieren, bevor es in der Meisterschaft weitergeht. In
einer Partie auf Augenhöhe präsentierte sich der BSV Heidenoldendorf als das
Team mit den größeren spielerischen Möglichkeiten. Der TuS hielt dagegen, brauchte aber zu viele Chancen um zum Erfolg zu gelangen. Dem torlosen Ergebnis nach dem ersten Teil folgte ein turbulenter zweiter Spielabschnitt. Nach einer Ecke und einem schönen Kopfballtreffer ging der BSV in Führung. Wenig später drehte der TuS mit einem Doppelschlag die Partie.

Wie verwirrend, verblüffend und manchmal auch kurios Fußball sein kann, zeigte sich beim Ausgleich. Dabei übersah der Schiedsrichter aus Heidenoldendorf einen verletzten Spieler des TuS, ließ weiterspielen und der durchgelaufene Stürmer hatte keine Mühen zum 2:2 einzuschießen. Obwohl der BSV noch einen weiteren Erfolg notieren konnte, hieß es am Ende 2:2 in einer äußerst fairen Partie. Oder war es doch ein 2:3? Sei es drum, an dieser Stelle müssen wir den Hut ziehen vor dem Coach des BSV (Jens Niggemeier), der ein 2:2 eintrug!