Zweite dreht´s um – Erste unterliegt 1:2

Spannung pur lieferten die Herrenmannschaften am Sonntag…

 

Pausenstand 0:1 - Eichholz nimmt die Herausforderung an
Pausenstand 0:1 – Eichholz nimmt die Herausforderung an

Nach einem äußerst unglücklichen Rückstand fand die Zweite mehr und mehr in die Partie gegen die Nachbarn aus Diestelbruch-Mosebeck. Trotzdem mussten die TuS-Fans lange zittern, sogar noch zur Pause führte der Gast. In der packenden zweiten Halbzeit warf der TuS alles in die Waagschale und belohnte sich mit dem Ausgleich in der 52. Minute.

Mit vereinten Kräften versuchen die Gäste den guten Spielfluss der Grünen zu stoppen
Mit vereinten Kräften versuchen die Gäste den guten Spielfluss der Grünen zu stoppen

Als sich die Fans beider Läger schon so langsam auf ein Remis eingestellt hatten, traf Jannik in der 82ten Spielminute zum 2:1. Riesenjubel beim TuS, tiefe Enttäuschung bei den Gästen. Nach 90 intensiven und zeitweise hochklassigen Minuten festigte der TuS mit diesem 2:1-Heimsieg Tabellenplatz drei.

 

Wie schon zuvor die Zweite, musste auch die Erste in der Partie gegen die SpVg Hagen-Hardissen einem Rückstand hinterherlaufen. Obwohl schon in Halbzeit 1 ein klares Chancenplus eigentlich für den TuS sprach, mussten die Anhänger der Grün-Weißen zähneknirschend den Pausenstand von 0:1 hinnehmen.

Torchancen nach hohen Bällen häufen sich
Torchancen nach hohen Bällen häufen sich

Im zweiten Durchgang hatte der TuS nach Startschwierigkeiten aber dann doch wieder seine Möglichkeiten. Nach dem vielumjubelten Ausgleich hofften die TuS-Fans natürlich auf einen ähnlichen Spielverlauf, wie bei der Zweiten. Die Gäste hielten allerdings dagegen und blieben mit schnellen Kontern stets gefährlich. Die Offensivabteilung der Eichholzer hatte mittlerweile zum dritten Male den Pfosten des gegnerischen Tores getroffen, nur rein wollte der Ball einfach nicht mehr.

Immer wieder - Kopfballduell gewonnen, Ball verfehlt sein Ziel
Immer wieder – Kopfballduell gewonnen, Ball verfehlt sein Ziel

Acht Minuten vor Spielende standen zwei gegnerische Angreifer mehrere Meter im Abseits, was der Unparteiische allerdings nicht ahndete. Natürlich störten sich die blauen nicht daran und nutzten die Gunst der Stunde zum Siegtreffer. Letztendlich eine unglückliche 1:2-Heimniederlage, wobei die zu geringe Torchancenauswertung dem Gegner zu mehr Punkten verhalf, als unbedingt nötig. Sicher hätte ein Remis dem Spielverlauf eher entsprochen. Trotzdem bleibt der TuS weiter Vierter in der aktuellen Tabelle, hat allerdings den Anschluss nach oben verloren.