Teurer Sieg – Stefan verletzt, Karriereende für Bernd?

Nach den packenden Partien der Frauen und der Zweiten stand am Nachmittag die Begegnung gegen den Tabellenvorletzten TuRa Heiden II auf dem Programm des heutigen Sonntags.

Jan über links - wie Naldo! Heute mit sehenswertem Treffer in den linken Torwinkel
Jan über links – wie Naldo! Heute mit sehenswertem Treffer in den linken Torwinkel

Natürlich wollte man sich nach den zuletzt nicht berauschenden Ergebnissen heute ein wenig vor den Fans rehabilitieren. Als klarer Favorit ging Eichholz in die Partie. Dennoch sah man dem TuS in den Anfangsminuten ein wenig die Verunsicherung der letzten Wochen an. Nur 11 Minuten dauerte die Partie für Stefan Burkert, verletzungsbedingt
musste er das Feld verlassen. Für ihn kam Dominik Klare ins Team. Ein zähes
Ringen um jeden Meter auf dem Feld entwickelte sich.

Schlitzohr Felix lupft den Ball über den Keeper...
Schlitzohr Felix lupft den Ball über den Keeper…

Nach gut einer halben Stunde war es dann endlich so weit: Felix Tcheon war auf der linken Seite auf  und davon, vernatzte mit einem Lupfer den herausstürmenden Keeper der Gäste.

... direkt neben dem Pfosten zum 1:0 ins Netz - Felix schaut über die Schulter und jubelt
… direkt neben dem Pfosten zum 1:0 ins Netz – Felix schaut über die Schulter und jubelt

Unter riesigem Jubel flog der Ball auf den Kasten zu und senkte sich direkt neben dem
rechten Torpfosten in die Maschen. Zur Pause eine knappe, aber verdiente Führung.

Konzentrierte Arbeit im Mittelfeld - Grün-Weiß sicher im Spielaufbau
Konzentrierte Arbeit im Mittelfeld – Grün-Weiß sicher im Spielaufbau

Im zweiten Durchgang setzte sich das effektivere Spiel der Grün-Weißen schlussendlich doch durch. Ganze fünf weitere Male durften die zahlreichen TuS-Fans ihren Jubelschrei noch ertönen lassen. Den wohl schönsten Treffer des Tages erzielte Jan Eskuchen aus etwa 20 Metern Torentfernung als er eine Direktabnahme per Gewaltschuss im linken Torwinkel unterbrachte. Mit zunehmender Spieldauer war die Abwehr der Gäste schlichtweg doch zeitweise überfordert.

Duelle Eins gegen Zwei - auch hier zeigt sich die Überlegenheit der Einheimischen
Duelle Eins gegen Zwei – auch hier zeigt sich die Überlegenheit der Einheimischen

Mit herrlichen Kombinationen und konsequent durchgespielten Spielzügen führten die weiteren Treffer von Chris Wessel, Jasper Diekmann, Jannik Rother und nicht zuletzt Dominik Klare zum 6:0-Endergebnis. Direkt vor dem Schlusspfiff blieb Bernd Albert in Höhe der Mittellinie nach einem unscheinbaren Zweikampf am Boden liegen. Mit schmerzverzerrtem Gesicht griff er sich an seinen Oberschenkel.

Endet hier und heute die Kariere von Bernd? Wünschen wir Ihm und Stefan das Beste und hoffen auf eine schnelle Genesung. Nächsten Sonntag geht’s zum BSV Müssen, sicher ebenfalls keine leichte Aufgabe.