Ihm war es wirklich zu gönnen! Chris macht das 1:1 in Müssen

Die zuletzt nicht gerade vom Erfolg verwöhnten Eichholzer standen am heutigen Sonntag vor einer schweren Aufgabe beim BSV Müssen.

Was auch immer Stefan ihm mitgab - es hat gewirkt! Chris rettet mit seinem Tor einen Punkt
Was auch immer Stefan ihm mitgab – es hat gewirkt! Chris rettet mit seinem Tor einen Punkt

Ohnehin ist die Personaldecke nicht sehr üppig bestückt, sorgten zusätzlich die Verletzungen aus den vergangenen Wochen für ständig variierende Aufstellungen. Erfreulicherweise konnte das Burkert/Schaper-Team auch heute wieder auf Unterstützung aus der Zweiten zählen. Mit dem Wind des 3:2-Auswärtssieges der Zweiten in Schlangen, reisten Sven und Kim Oliver in Müssen zur Unterstützung an. Trotzdem tat sich der TuS auf dem Rasen in Müssen von Beginn an schwer. Die Gastgeber verfügten zwar nicht über die spielerischen Mittel, doch sorgten sie mit langen Bällen für immense Gefahr.

Viele lange Bälle auf beiden Seiten - Ideales Spiel für Kopfballspezialisten
Viele lange Bälle auf beiden Seiten – Ideales Spiel für Kopfballspezialisten

Mit schnellen und vor allem antrittsstarken Stürmern stellten die Blauen die TuS-Defensive immer wieder vor große Probleme. Ein ums andere Mal musste Uwe im Kasten sein ganzes Können aufbieten. In der 26. Spielminute wieder so ein langer Ball! Uwe war zwar noch am Schuss des Stürmers dran, der Ball rollte aber direkt neben den rechten Pfosten ins Netz. Im Eichholzer Sturm fehlte es an Durchsetzungskraft. Einige Bälle gingen zwar aufs Tor, doch der sichere BSV-Schlussmann hielt seinen Kasten bis zur Pause sauber. Zwischenzeitlich gab Stefan an der Linie verschiedene Anweisungen. Das spielerische Übergewicht muss doch mal in Tore umgesetzt werden…

Nach der Pause forcierte der TuS seine Angriffsbemühungen. Mehrere Eckbälle, gute Torchancen konnten die Anhänger des TuS zwar erfreuen, doch der Ausgleich ließ weiter auf sich warten.

So oder ähnlich sah es oft im gegnerischen 16er aus - nur rein wollte die Pille nicht
So oder ähnlich sah es oft im gegnerischen 16er aus – nur rein wollte die Pille nicht

Die Gastgeber besannen sich nun nur noch aufs gelegentliche Konterspiel, und waren sichtlich bemüht, das Ergebnis zu halten. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit spielten sie auf Zeit und störten so den Spielfluss der Grün-Weißen erheblich. Die Geduld der mitgereisten Fans des TuS wurde auf die Probe gestellt. Viele hatten sich innerlich schon fast auf dieses 0:1 eingestellt. Gut zehn Minuten vor dem Ende der Partie gelang Chris, der bis dahin unglücklich agierte, der hochverdiente Ausgleich.

Chris beim Kopfball nach mustergültiger Flanke von rechts - Abwehr machtlos
Chris beim Kopfball nach mustergültiger Flanke von rechts – Abwehr machtlos

Riesen Jubel ertönte im Fanblock der Eichholzer. Dieser Treffer wird Chris sicher wieder das nötige Selbstvertrauen geben, welches er zu Anfang der Saison in fast jedem Spiel mit Treffern bewies. Am Ende schrammte der TuS mit diesem 1:1 an einer totalen Pleite so gerade eben vorbei. Wobei eine Niederlage sicher auch nicht dem Spielverlauf entsprochen hätte.

Als Tabellensechster empfängt der TuS am kommenden Sonntag den aktuellen Spitzenreiter CSL Detmold.