Moral top, Spritzigkeit fehlte – Frauen auswärts 0:3

Der Rote Blitz - Julia effektiv im Spiel nach vorne
Der Rote Blitz – Julia effektiv im Spiel nach vorne

Es war das erwartet schwere Spiel in Sylbach. Große Personalsorgen zwangen den TuS zu einigen taktischen Raffinessen, die zwar zwischenzeitlich Wirkung zeigten, aber schlussendlich doch nicht ganz aufgegangen sind. So unterstützte Kathrin mit ihrer Erfahrung das Team im Mittelfeld.

Kathrin sorgt mit viel Erfahrung für Akzente in der Offensive
Kathrin sorgt mit viel Erfahrung für Akzente in der Offensive

Der kurzfristige Ausfall von Julia Pohlmann tat heute natürlich besonders weh, war Sina als Rechtsaußen nun einzige etatmäßige Offensivkraft. Wie bereits in den letzten Wochen führte der erste kleine Fehler auf der linken Abwehrseite auch gleich zum 1:0 für die Gegnerinnen, gerade einmal fünf Minuten waren gespielt. Und wieder musste einem Rückstand hinterhergelaufen werden. Mit der Einwechselung von Interims-Keeper Tina deutete sich der nächste taktische Schachzug an.

Wie in alten Zeiten! Janine macht richtig Alarm im Sturm
Wie in alten Zeiten! Janine macht richtig Alarm im Sturm

Kapitän Janine rückte in den Sturm, wo sie jahrelang viele klasse Spiele für den TuS gezeigt hatte. Nach dem Seitenwechsel hatte der TuS auch die
ein oder andere Möglichkeit, doch die Gastgeberinnen verwalteten geschickt den
knappen Vorsprung.

Aktivposten Iris - umringt von drei Gegnerinnen, setzt sich prima durch
Aktivposten Iris – umringt von drei Gegnerinnen, setzt sich prima durch

Julia Hartmann und Iris Güdemann trieben die Grünen immer wieder an, doch die Kräfte schwanden mit zunehmender Spielzeit.

Viel Defensivarbeit, vor allem in der ersten Halbzeit - Sarra konsequent und sicher
Viel Defensivarbeit, vor allem in der ersten Halbzeit – Sarra konsequent und sicher

Insgesamt bestimmten die blauen mit dem gefälligeren Spiel die Partie, konnten sich aber im zweiten Durchgang auch keine zwingenden Torchancen herausarbeiten. Brauchten sie dann auch nicht, da ein Eigentor von Alisa neun Minuten vor Schluss quasi die Entscheidung brachte. Das 3:0 in der 89. Spielminute nach einem Freistoß von der linken Sturmseite hatte nur noch statistischen Wert. Trotz der 0:3-Niederlage behauptet der TuS mit 22 Punkten weiterhin den siebten Tabellenplatz. Die TSG Holzhausen-Sylbach II kommt mit dem heutigen Ergebnis zwar nicht vorbei am TuS, aber ein wenig näher heran. Mit einem Spiel weniger und aktuell 19 Zählern sitzt die TSG auf Rang acht dem TuS aber im Nacken. Am kommenden Sonntag empfängt der TuS den TuS Asemissen II. Da das Polster aus der recht guten Hinrunde mittlerweile fast aufgebraucht ist, sollte wirklich wieder einmal ein Dreier für das Selbstvertrauen her.