Frauen und Männer – 3 Spiele mit voller Punktzahl

Ein herrlicher Sonntag für den TuS. Bei schönstem Fußballwetter sahen die TuS-Anhänger drei Partien mit der maximalen Punkteausbeute und insgesamt 17 Toren.

Corinna im Zweikampf - TuS-Defensive steht gut
Corinna im Zweikampf – TuS-Defensive steht gut

Den Anfang machten die Frauen im Nachbarschaftsduell mit SuS Pivitsheide. Eine schwere Aufgabe, zumal die freigestellten B-Juniorinnen am heutigen Sonntag nicht zur Verfügung standen. Der Besuch des Frauen-Bundesligaspiels Wolfsburg gegen Leverkusen war lange vorher geplant. Erfreulicherweise sagte Maja Bischoff sofort zu, obwohl sie bereits monatelang kein Spiel mehr bestritten hatte. Über 90 Minuten zeigte sie mit enormer Lauf- und Einsatzbereitschaft ihre Qualitäten in der Defensive. Zudem konnte Ina nach langer Verletzungspause wieder einsteigen. Nach einem eher dürftigen Spiel in Voßheide am vergangenen Sonntag zeigte Julia Hartmann heute ihre Stürmerqualitäten.

Iris knapp zu spät - SuS-Keeper packt zu
Iris knapp zu spät – SuS-Keeper packt zu

Nach zwei blitzsauberen Angriffen in den ersten zehn Minuten brachte sie den TuS mit zwei Treffern in Front. Nach einer halben Stunde Spielzeit versenkte Rania einen 30-Meter Freistoß im gegnerischen Kasten zur 3:0-Führung. Zur Pause sicher ein überraschend deutlicher Vorsprung für Eichholz.

Immer gefährlich - Iris mit präzisen Flanken
Immer gefährlich – Iris mit präzisen Flanken

Einen großen Anteil hatte die heute gut eingestellte TuS-Defensive, die kaum gefährliche Situationen der Gegnerinnen zuließ. Auch im zweiten Durchgang änderte sich das Bild nicht wesentlich. SuS zwar bemüht, die Partie besser in den Griff zu bekommen, doch die durchschlagenden Argumente hatte am heutigen Tage das Team in orange. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für SuS sorgte Julia mit ihrem dritten Treffer zum 4:1 für die Entscheidung. In den letzten fünfzehn Minuten bestimmten die Gäste sogar die Begegnung, setzten sich zeitweise in der TuS-Hälfte fest, doch waren sie im Sturm zu harmlos.

Gute Flanke - Sina im Kopfballduell
Gute Flanke – Sina im Kopfballduell

Die gelegentlichen Konter des TuS blieben gefährlich, hätten eigentlich noch zu weiteren Treffern führen können. Am Ende jubelt der TuS über den verdienten 4:1-Erfolg. Am kommenden Wochenende geht’s zum Ligafavoriten TuS Asemissen.

 

Im Anschluss erwartete die Zweite das Team aus SG Belle-Reelkirchen zum Spitzenspiel des Spieltages der Kreisliga C. Nach den Punktverlusten in Sabbenhausen und Berlebeck III sahen die Experten die SG als heutigen Favoriten. Es entwickelte sich eine dynamische Partie auf Augenhöhe.

Grün-Weiß hängt sich richtig rein, packende Zweikämpfe im Mittelfeld
Grün-Weiß hängt sich richtig rein, packende Zweikämpfe im Mittelfeld

Schnelle Angriffe auf beiden Seiten sorgten für Begeisterung in den Zuschauerreihen. Ganz nach dem Geschmack der Grün-Weißen Anhänger brachte Patrick Martens den TuS nach einer halben Stunde in Front. Keine weiteren Treffer bis zur Pause. Ein Eigentor des SG-Keepers in der 60ten und Patrick mit seinem zweiten Treffer nur fünf Minuten später sorgten quasi für die Spielentscheidung. Dem zwischenzeitlichen 3:0 folgte im Gegenzug der Anschlusstreffer.

Schulmäßiger Kopfball - Jens prüft den SG-Keeper
Schulmäßiger Kopfball – Jens prüft den SG-Keeper

Der TuS sicherte die Defensive, verlegte sich aufs Kontern und blieb dabei gefährlich. Die SG fand keine Mittel, die gute Abwehr der Grün-Weißen ein weiteres Mal zu gefährden. Es blieb beim 3:1-Sieg, der mit entsprechend großem Beifall bejubelt wurde. Der TuS klettert auf Rang 3 und reist am kommenden Sonntag zur Zweiten der SG Klüt-Wahmbeck.

Die Erste Mannschaft konnte nach zwei Niederlagen in Serie endlich wieder einen Dreier einfahren. Der heutige Gegner TuS Kachtenhausen II trat zunächst in Unterzahl an. Leider konnte das Burkert/Schaper-Team in rund zwanzig Minuten kein Kapital daraus schlagen.

Packende Zweikämpfe am gegnerischen 16er - immer Gefahr für Kachtenhausen
Packende Zweikämpfe am gegnerischen 16er – immer Gefahr für Kachtenhausen

Die Überlegenheit schwand mit Komplettierung der Gäste. Der Führungstreffer durch Eric in der 44. Minute hatte sichtlich eine befreiende Wirkung. Nach der Pause drückten die Gäste auf den Ausgleich. Nach etwa 50 Minuten versenkten sie einem Ball im Eichholzer Netz, nur wenige Minuten später gelang ihnen sogar die zwischenzeitliche Führung. Der schnelle Ausgleich von Jan brachte die Wende. Mit mehr Druck setzten die Eichholzer die Partie fort.

Besser geht's nicht - Chris steigt hoch und köpft ein
Besser geht’s nicht – Chris steigt hoch und köpft ein

Chris verwandelte einen herrlichen Kopfball, hatte zudem Glück, als er eine weitere gute Flanke verpasste und ein Abwehrspieler per Eigentor den Rest erledigte. Nach 80 Minuten kamen die Gegner noch einmal auf 4:3 heran. Den Schlusspunkt setzte Jasper mit einem Hammer aus der Distanz; 5:3-Endstand.

Kraftvoller Antritt - Stefan kommt trotz heftiger Gegenwehr zum Flanken
Kraftvoller Antritt – Stefan kommt trotz heftiger Gegenwehr zum Flanken

Nach den eher mageren Ergebnissen der letzten Wochen ein wichtiger Dreier fürs Selbstvertrauen. Auch für die Erste geht’s am nächsten Sonntag in Klüt, bei der SG Klüt-Wahmbeck I weiter.