C-Juniorinnen erreichen Pokalfinale – 4:0 in Schlangen

Die Motivation der TuS-Mädels war deutlich zu spüren!

Kapitän Celine konzentriert und konsequent in der Defensive
Kapitän Celine konzentriert und konsequent in der Defensive

Unbedingt wollte das Team der C-Juniorinnen ihr Pokal-Halbfinale in Schlangen gewinnen. Eichholz war natürlich ein wenig getragen von der Euphorie der B-Juniorinnen-Meisterschaft, als klarer Favorit in diese Partie gegangen.

Dennoch traf der TuS auf eine gut organisierte Mannschaft aus Schlangen, die sehr konsequent im Defensivbereich operierte.

Fortuna zeigt Stärken in Defensive und Mittelfeld - Eichholz wachsam und konzentriert
Fortuna zeigt Stärken in Defensive und Mittelfeld – Eichholz wachsam und konzentriert

Nach zwei, drei Warnschüssen konnte Jenny aus zentraler Position den ersten Ball im Netz der Gastgeberinnen versenken.

Linksaußen Jenny im Zweikampf - zweifache Torschützin in Schlangen
Linksaußen Jenny im Zweikampf – zweifache Torschützin in Schlangen

Wer nun ein Feuerwerk der Eichholzer erwartet hatte, und einen ähnlich hohen Kantersieg wie den der Asemisser in Heiligenkirchen (1:11) im anderen Halbfinale, sah sich ein wenig getäuscht. Die Fortuna bekam die Partie besser in den Griff, zumindest was die Defensivabteilung betraf.

Erwartungsgemäß bestimmte der TuS mit einer Feldüberlegenheit das Spielgeschehen, allerdings ohne die aus Schlänger Sicht zu befürchtende  Durchschlagskraft im Sturm.

Celina umringt von drei Fortuna-Mädels
Celina umringt von drei Fortuna-Mädels

Die ein oder andere Torchance bot sich zwar, doch im Abschluss fehlte den Grün-Weißen die Präzision. Erst kurz nach dem Seitenwechsel gelang Kristina das 2:0. Frech spielte sie das Leder nur um Zentimeter flach an der guten Torhüterin, die bereits nach ihrem ersten gut gelungenen Abwehrversuch am Boden lag, vorbei ins Netz.

Ganz schön frech - Kristina spitzelt das Leder um Zentimeter am Keeper vorbei ins Tor
Ganz schön frech – Kristina spitzelt das Leder um Zentimeter am Keeper vorbei ins Tor

In der Folge versuchte sich die Fortuna etwas mehr in der Offensive. Die Abwehr des TuS stand allerdings hervorragend. Kapitän Celine, Kristina und nicht zuletzt Keeper Kathleen fingen die Angriffsversuche größtenteils ziemlich routiniert ab. Richtig gefährliche
Situationen konnten die Fortuna-Stürmerinnen nicht heraufbeschwören. Sobald der
TuS die Zügel wieder ein wenig anzog, wurde es wieder gefährlicher für die
Gastgeberinnen. Gerade bei Standards sorgten Lara mit ihrem mächtigen Schuss
und Celina mit Eckbällen der feinsten Sorte für Extremgefahr. Das 3:0 steuerte
Lara bei, ausnahmsweise mal ohne die volle Wucht. Der sehenswerte vierte
Treffer resultierte aus einer der präzisen Ecken von Celina. Jenny nimmt den
Ball volley mit Links und trifft zum 0:4-Endstand. Die Torhüterin der Fortuna konnte
mit hervorragenden Paraden bei etlichen weiteren Aktionen der TuS-Stürmerinnen ihre
Klasse zeigen. Am Ende gewannen die TuS-Mädels standesgemäß mit 4:0 in
Schlangen. Damit ziehen sie ins Pokalfinale am Samstag, den 14.06.2014 gegen
den TuS Asemissen ein.