1:4 im Saisonfinale der Frauen – Karriereende für Rania?

Nicht die 1:4-Niederlage im letzten Saisonspiel gegen die SF Oesterholz-Kohlstädt sorgte für tiefe Sorgenfalten bei den Eichholzer Frauenfußballfans.

Entsetzen im letzten Saisonspiel - Gute Besserung Rania!
Entsetzen im letzten Saisonspiel – Gute Besserung Rania!

Vielmehr die schwere Verletzung von Rania überschattete die für beide Mannschaften relativ bedeutungslose Partie. Ohne Einwirkung einer Gegenspielerin kam Rania in einem alltäglichen Kampf um den Ball zu Fall. Nachdem sie sich das Knie verdreht hatte, blieb sie mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen, konnte nicht einmal das Spielfeld verlassen. Somit kam erstmals in Remmighausen die Trage zum Einsatz. Der herbeigerufene Rettungswagen brachte Rania ins Klinikum Detmold.

Gute Besserung und TOI TOI TOI!

Das Spiel in der brütenden Pfingsthitze verlief fast wie erwartet.

30 Grad in Remmighausen - Heiße Szene im Fünfmeterraum
30 Grad in Remmighausen – Heiße Szene im Fünfmeterraum

Die favorisierte Mannschaft der SF Oesterholz-K. bestimmte mit der reiferen Spielanlage die Begegnung.

Bereits zur Halbzeit führten die Gäste mit 0:3 und legten nach gut einer Stunde Spielzeit mit dem zwischenzeitlichen 0:4 den Grundstein für den sicheren Erfolg.

Fünf Minuten vor dem Ende der Partie erzielte Julia Hartmann den letzten Eichholzer Treffer in dieser Saison, den Ehrentreffer zum 1:4 Endstand.

Julia erzielt den verdienten Ehrentreffer zum 1:4
Julia erzielt den verdienten Ehrentreffer zum 1:4

Der TuS beendet die Saison auf dem 7. Tabellenplatz. Die Sportfreunde müssen noch mal ran, werden aber am Ende Rang 3 belegen. Den Staffelsieger machen am 15. Juni Asemissen und Lieme unter sich aus. Gerne hätte sich das Frauen-Team bei den Interimstrainern Leo Hansmann und Sven Albrecht, die während der laufenden Serie nach dem Ausfall von T. Labus eingesprungen waren, mit einem abschließenden Sieg bedankt. Die Sportfreunde Oesterholz-Kohlstädt waren allerdings die bessere Mannschaft und bestätigten ihren vorderen Tabellenplatz mit einem verdienten Sieg in Remmighausen. Nach dem Spiel bedankten sich Leo und Sven in einer lockeren Runde beim Team für die engagierte Mitarbeit. Alles in Allem kann der TuS am Ende der turbulenten Saison ein durchaus positives Fazit ziehen, nachdem unter schwierigsten Bedingungen ein achtbarer siebter Tabellenplatz erreicht werden konnte.

Nun richten sich die Blicke der TuS-Frauen schon jetzt auf die Vorbereitung für die nächste Saison. Coach Thomas Labus, der ab Mittwoch die Frauenmannschaft wieder übernimmt, wird sicher viele positive Entwicklungen der abgelaufenen Serie in sein Konzept einarbeiten können. Wir alle wünschen ihm und seinem Team viel Erfolg und eine tolle Meisterschaftssaison 2014/2015.