Großer Kampf! Erste belohnt sich mit 2:1 beim TSV Detmold

Auch wenn der TuS wieder auf mehrere Stammspieler verzichten musste, die Moral stimmte am heutigen Sonntag.

Jannik Rother - offensiv stark, hinten sicher
Jannik Rother – offensiv stark, hinten sicher

Sonnenschein und fast zwanzig Grad bescherten der Partie beim TSV Detmold auf dem Platz an den Pinneichen Bilderbuchbedingungen. Wie zu erwarten, dominierte der TSV von Beginn an. Die konzentrierte Defensivarbeit der Eichholzer sicherte dem TuS nach 45 Minuten ein 0:0. Nach der Pause legten die Hausherren ne Schippe drauf. Unglücklich für den TuS, vom Spielverlauf aber hoch verdient, gelang dem TSV nach 50 Minuten die Führung. Obwohl sie weiter Druck machten, hielt die TuS-Defensive. Wie aus dem Nichts gelang Dominik Klare aus spitzem Winkel von der rechten Sturmseite der Ausgleich (71. Minute). Am Schuss in die lange Ecke gab es für den TSV-Schlussmann, der bis dahin kaum Ballkontakt hatte, nichts zu halten.

Ausgleich! Dominik Klare (ganz rechts) ballt die Faust - hier geht noch was
Ausgleich! Dominik Klare (ganz rechts) ballt die Faust – hier geht noch was

Die mitgereisten Eichholzer Fans jubelten, mussten aber dann wieder das Daueranrennen des TSV beobachten. Mit Glück und Geschick verteidigte die Eichholzer Abwehr gegen den Detmolder Sturmlauf. In der 83. Minute endlich mal wieder etwas Entlastung für die Abwehr.

Alfo zieht ab und erzielt den Siegtreffer
Alfo zieht ab und erzielt den Siegtreffer

Über die rechte Seite kam der Ball scharf in den gegnerischen 16er. Aus 8 Metern Torentfernung erwischte Alfo, völlig freistehend das Leder und vollstreckte mit einem satten Schuss. Riesen Jubel im Eichholzer Fanblock und bei den Grün-Weißen auf dem Feld. Die letzten knapp zehn Minuten brachte die Ertner-Elf das Ergebnis über die Zeit. Aufgrund des Spielverlaufs sicher ein glücklicher Sieg. Nach den vielen Rückschlägen der letzten Wochen hatte der TuS heute auch mal das nötige Quäntchen Fortune auf seiner Seite. Einstellung, Lauf- und Leistungsbereitschaft stimmten absolut. Zudem sorgte eine quasi 100%ige Chancenauswertung für den überraschenden Auswärtsdreier. Nächsten Sonntag erwartet der TuS den punktgleichen TuRa Heiden II – Anstoß um 14:30 Uhr.