Knappe Auswärtsniederlage zur Bezirksligapremiere

Am ersten Spieltag der Bezirksliga führte die Reise zum ligaerfahrenen Delbrücker SC.

Auf geht´s - Die Mannschaften werden vom Schiedsrichter aufs Feld geführt
Auf geht´s – Die Mannschaften werden vom Schiedsrichter aufs Feld geführt

Leider fehlten der Krüger-Elf mit Hannah, Maria, Celina und nicht zuletzt Stammkeeper Charlotte einige Spielerinnen. Darüber hinaus waren die drei Neuzugänge aus Berlebeck-Heiligenkirchen noch nicht spielberechtigt, was die Personalsituation verschärfte. Trotzdem lief eine motivierte Mannschaft in Grün-Weiß auf. Nach erfolgreicher erster neuer Begrüßungszeremonie entwickelte sich eine offene Partie mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Frühzeitig war eine gewisse leichte Nervosität im Spiel der Eichholzer zur Bezirksligapremiere zu erkennen. Einen unglücklichen Ballverlust auf der rechten Abwehrseite nutzten die Gastgeberinnen zur Führung in der 28. Spielminute. Mit dem knappen Rückstand wurden die Seiten gewechselt.

Sehenswerte Duelle im Mittelfeld bestimmen die Anfangsphase
Sehenswerte Duelle im Mittelfeld bestimmen die Anfangsphase

Die Rot-Weißen erwischen den besseren Start in die zweite Halbzeit und markierten nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff das 2:0. Schnelle Ballverluste in der Vorwärtsbewegung und zu zaghafte Defensivaktionen machten es den Delbrückern aber auch recht einfach. Nach dem 0:2 wurden die Eichholzer aber mutiger und drängten auf den Anschlusstreffer. Diesen vielumjubelten Anschlusstreffer erzielte  Lara in der 69. Minute.

Kristina in Action - vorbildlich in der Balleroberung und mit Impulsen im Spielaufbau
Kristina in Action – vorbildlich in der Balleroberung und mit Impulsen im Spielaufbau

Die aufkeimende Hoffnung im stark besetzten Eichholzer Fan-Block wurde aber im Gegenzug wieder zunichte gemacht. Mit dem 3:1 fiel quasi die Vorentscheidung. Nur wenige Minuten später musste Eichholz sogar noch das 1:4 hinnehmen. Mit dem Schlusspfiff verwandelte Lara einen berechtigten Elfer sicher zum 4:2 Endstand. Fazit nach den ersten 80 Minuten Bezirksliga: Da war mehr drin – gute Ansätze im Offensivspiel, die aber auch zu mehr Torabschlüssen umgemünzt werden müssen. Eine konsequentere Defensivarbeit wird ebenfalls für die kommenden Aufgaben von Nöten sein. Alles in Allem bleibt auch anzumerken, dass der Ausfall von so vielen Spielerinnen im Bezirksligageschäft nicht zu kompensieren ist. Am kommenden Sonntag empfängt der TuS den SV Spexard, der sein heutiges Spiel gegen den SV BW Benhausen mit 6:3 gewinnen konnte. Anstoß 11:00 Uhr in Remmighausen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.