3:1 nach Verlängerung! B-Juniorinnen bezwingen Lüdenscheider TV

Das mit Spannung erwartete Westfalenpokalspiel gegen den Lüdenscheider TV hielt, was es im Vorfeld versprach: ein echter Pokal-Krimi!

Abwehrexpertin Kristina - schon im Ansatz macht sie gegnerische Durchbrüche zunichte
Abwehrexpertin Kristina – schon im Ansatz macht sie gegnerische Durchbrüche zunichte

Nach fast zweistündiger Anreise präsentierte sich mit dem Lüdenscheider TV eine erwartet starke Spitzenmannschaft der Bezirksliga Iserlohn/Lüdenscheid in Remmighausen. Der Wettergott brachte das, was die Smartphone Apps vorausgesagt hatten: Regen-Regen und Regen, gegen Ende stürmische Windböen dazu… Nun zum Spiel: Die erste Halbzeit ging an die Gäste in Schwarz, die mit gefälligem Spielaufbau und Tempo in der Offensive den TuS beherrschte. In einigen Situationen konnte, oder besser musste Keeper Jannina ihr ganzes Können aufbieten, um die Null zu halten.

Jannina hält, was es zu halten gab
Jannina hält, was es zu halten gab

Zur Freude der Eichholzer Anhänger gab es dann im Laufe des ersten Durchgangs doch auch die ein oder andere Möglichkeit für Grün-Weiß. Trotzdem gingen die Teams mit einem torlosen Remis in die Pause. Nach dem Seitenwechsel verstärkte der TuS den Druck. Immer häufiger kamen die Bälle über die Flügel, was die gegnerische Abwehr zunehmend forderte. Mehrere gute Einschuss Gelegenheiten, sogar aus zentraler Position blieben ungenutzt. Den Gästen war das hohe Tempo aus der ersten Halbzeit sichtlich anzumerken. Vielleicht auch der Respekt vor dem zunehmenden Eichholzer Druck nahm ein wenig den Schwung aus den Aktionen der Lüdenscheider. Drei Minuten vor dem Ende lenkte eine Abwehrspielerin die scharf getretene Ecke von Jenny unhaltbar ins Lüdenscheider Gehäuse.

Die Szene des Tages - scharf getretene Ecke von Jenny landet abgefälscht im Tor
Die Szene des Tages – scharf getretene Ecke von Jenny landet abgefälscht im Tor

Riesen Jubel, der nur kurz anhielt. Quasi im Gegenzug markierten die Gäste aus dem Gewühl heraus den Ausgleich. Da war für Jannina nichts zu machen. Sekunden später erfolgte der Schlusspfiff; Verlängerung! Diese zweite Halbzeit ging an den TuS, der sich gegenüber dem ersten Durchgang mächtig steigern konnte. Nach einer kurzen Pause gab Schiedsrichterin Lisa Glowatzki die Verlängerung frei. Insgesamt hatte sie über die gesamte Spielzeit gar keine Probleme mit der von beiden Seiten äußerst fair geführten Partie. Wie schon in den zweiten vierzig Minuten der regulären Spielzeit bestimmte der TuS das Geschehen auf dem Feld, musste sich doch jederzeit vor dem schnellen Konterspiel der Gäste in Acht nehmen. Beide Mannschaften kämpften um jeden Zentimeter, und lieferten eine klasse Partie ab. Die Kräfte schwanden, dennoch gewannen die Zuschauer den Eindruck, dass der TuS nach hinten raus mehr Reserven aufbieten konnte. Keine Tore im ersten Durchgang der Verlängerung, nur noch zehn Minuten trennten Eichholz und Lüdenscheid vom Elfmeterschießen.

Ball erobern, behaupten und die geniale Flanke zum 2:1 gespielt - Lara gut aufgelegt
Ball erobern, behaupten und die geniale Flanke zum 2:1 gespielt – Lara gut aufgelegt

Der wohl schönste Angriff des Spiels über die rechte Seite der Grün-Weißen, eingeleitet von Lara mit einem herrlichen Solo, brachte die Vorentscheidung. In der Mitte war Jasmin, dahinter auf der linken Seite Jenny in Position gelaufen. Die präzise Flanke von Lara flog über Jasmin hinweg. Völlig freistehend konnte Jenny das Leder annehmen und mit Links in die lange Ecke einschieben. Unbeschreibliche Jubelszenen spielten sich im Eichholzer Team und im Fanblock ab –

Szenen der Freude - ohne Worte
Szenen der Freude – ohne Worte

doch bitte nicht wie am Ende der regulären Spielzeit… dachten die jubelnden Eichholzer Anhänger. Mit dem Schlusspfiff erzielte Jasmin nach einem kraftvollen Antritt über die rechte Seite das 3:1, die endgültige Entscheidung.

Klasse Partie von Jasmin - erzielt das 3:1mit dem Schlusspfiff
Klasse Partie von Jasmin – erzielt das 3:1mit dem Schlusspfiff

Nach der etwas verschlafenen ersten Halbzeit und der gehörigen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang beherrschte der TuS die Partie und zieht verdient in die nächste Runde des Verbandspokals ein.   _ Klick für mehr Bilder

Tore :   1:0 und 2:1 Jennifer Labus;   3:1 Jasmin Siemann  

Jannina Rohde – Lara Vincic – Jennifer Labus – Stefanie Fichna – Hannah Meyer – Celine Paulussen – Jasmin Siemann – Selin-Aylin Kartin – Kristina Schnier – Delia Maiolo – Sophie Focke – Alexa Spahn – Sider Aksoy